Teilnehmerrekord bei internationaler Konkurrenz in Ebern

Bei der "Franconian Open" waren 51 Schützen am Start. Die Gastgeber belegten zahlreiche Vorderplätze. Karsten Prediger gehörte der Siegermannschaft an.
Gerhard Einwag leitete nicht nur den Wettkampf mit viel Umsicht, sondern überzeugte auch als aktiver Teilnehmer mit zwei zweiten Plätzen. Hier nimmt er ein Ziel ins Visier.  Foto: Wolfgang Dietz
 
von WOLFGANG DIETZ
Bei idealem Wetter, es herrschte kein Wind und viel Sonnenschein, wurde bei den siebten "Franconian Open", bester Sport auf dem herrlichen Gelände des Field-Target-Shooting-Clubs Ebern geboten. Mit 51 Schützen aus vielen deutschen Bundesländern und Österreich erfreute sich die Veranstaltung zudem eines Rekordbesuches seit Bestehen des Vereines, sodass sich die intensive Vorbereitung des Teamchefs Gerhard Einwag und seines Mitarbeiterstabs gelohnt hatte und sich Einwag sehr zufrieden zeigte, wie auch mit den Ergebnissen, bei denen die Eberner kräftig vorne mitmischten.
Beim Teamwettbewerb starteten 20 Mannschaften, die vor dem Wettbewerb aus den anwesenden Schützen durch das Los zusammengeführt worden waren, jeweils ein Schütze der Klasse 1 oder 2 und einer aus den Klassen 3,4 oder 5. Es gewannen Andreas Martschin (44) und Karsten Prediger (Ebern/37) mit der Gesamtzahl von 81 Treffern vor Karl Kawnik (42) und Gerhard Einwag (Ebern/32) und 78. Platz 3 ging an Timo Kessel (Ebern/44) und Marco Zahn (32), gesamt 76 Treffer, Vierte wurden Friedrich Reber (Ebern/38) und Ivo Grunwald (33), die auf 71 Treffer kamen, gleichauf mit Andreas Kawnik (39) und Axel Weber (32).
In der Klasse 1 (PCP bis 16 Joule) landeten die Eberner Willi Thein und Horst Lehnert mit 37 Treffern auf dem elften Platz, während Karl Heinz Kühn mit 21 Treffern sich mit Rang 16 begnügen musste. Weitaus besser sah es bei den Gastgebern in der Klasse 2, Springer bis 16 Joule, aus. Es siegte Christoph Schikora (42) vor Timo Kessel (40) und Friedrich Reber (34 Treffer). Fünfter wurde Gerold Henning (26), Zehnter Konstantin Maximow (16).
Auch in der Klasse 3, PCP bis 7,5 Joule, belegten die Hausherren allesamt Podiumsplätze. Radu Werb (45 Treffer) belegte Platz 1 vor Adi Wohlrab (42) und Karsten Prediger (37). Andreas Bernt und Christian Schinner folgten mit je 35 Treffern.
In der Klasse 4, Springer bis 7,5 Joule, erreichte Wettkampfleiter Gerhard Einwag mit 32 Treffern den zweiten Platz. Die Klasse 5, Springer, Prellschlag gedämpft, entschied Marco Zahn mit 32 Treffern vor der Gastgeberin Natalia Vitaev mit 21 für sich.
Rundum war es eine Veranstaltung, die alles bot, was einen Field-Target-Schützen erfreut. Das Teilnehmerfeld passte, die Ergebnisse ebenso, und auch dasWetter spielte mit, sodass die Veranstalter und Teilnehmer rundum zufrieden waren und die Eberner den kommenden Veranstaltungen mit großer Freude und Zuversicht entgegen schauen.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.