FC Sand ist beim 1:1 in Neumarkt dem Dreier nahe

Einen hochverdienten Punkt hat der FC Sand in der Fußball-Bayernliga Nord beim starken Aufsteiger ASV Neumarkt mit 1:1 geholt.
Andre Karmann (links) erzielte das 1:1 für den FC Sand.
 
Damit ist die Truppe von Trainer Uwe Ernst seit drei Spielen unbesiegt und steht mit 16 Punkten auf Platz 9. Die Gäste haderten sogar, denn sie hätten das Match in der Schlussviertelstunde zu ihren Gunsten entscheiden können. Unmittelbar vor dem Ende reklamierten die Neumarkter Handelfmeter, den der Schiedsrichter aber berechtigterweise nicht gab.

Die Partie litt unter dem Dauerregen, so dass auch nur 100 Zuschauer kamen. Das Überraschungsteam aus der Oberpfalz war zunächst spielbestimmend, ohne aber torgefährlich zu werden. Beide Mannschaften kamen vor der Pause zu je einer guten Torchance. Sands Sebastian Wagner hatte bereits Tormann Kevin Schmidt ausgespielt, doch bevor er ins leere Tor einschieben konnte, klärte ein Abwehrspieler in höchster Not (29.). Es gab nur Eckball, der aber nichts einbrachte. Das hätte die Führung für die Unterfranken sein müssen. Aber auch der ASV hatte eine ähnlich gute Torgelegenheit. Neumarkts erst 22 Jahre alter Torjäger Christian Schrödl, der den ASV in der vorigen Saison mit 40 Treffer in 32 Spielen zur Meisterschaft in der Landesliga Nordost geschossen hatte, war schon an Sands Schlussmann Simon Mai vorbei, aber er brachte die Kugel nicht im Netz unter (32.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Daniel Krüger eine gute Schusschance.


Ärgerlicher Rückstand

In der zweiten Halbzeit hatte Neumarkt in der Anfangsviertelstunde erneut etwas mehr vom Spiel. Aber die Führungsmöglichkeit hatten die Gäste. Erneut war es Wagner, der den Torwart schon ausgespielt hatte. In letzter Sekunde rettete noch Christoph Bellmann. Wenig später dann jedoch das Tor auf der anderen Seite. Schrödl legte den Ball im Strafraum quer, und aus zehn Metern wuchtete Jonas Grunner die Kugel in die lange Ecke (60.). Höchst ärgerlich für Sand, das selbst hätte führen können.

Nun folgte eine Drangperiode der "Korbmacher", die alsbald belohnt wurde. ASV-Torwart Schmidt hielt den Ball nicht fest, den Abpraller setzte André Karmann beherzt in die Maschen zum längst verdienten 1:1-Ausgleich (70.). Dieser Treffer gab Sand noch mehr Mut, der Vorjahres-Aufsteiger wollte das Match nun zu seinen Gunsten entscheiden. Aber dazu kam es nicht.

Vielmehr sorgte eine Situation in der 88. Minute für Aufregung. Neumarkt war am Drücker und zog durch Torschütze Grunner ab. Das Spielgerät prallte gegen den Körper von Christopher Gonnert. In der Beurteilung dieser Szene gingen die Meinungen beider Parteien auseinander. Die Gastgeber sprachen von Handspiel, reklamierten Elfmeter. Aber Schiedsrichter Florian Wildegger sah das anders, ließ weiterspielen. Aus dem Lager des FC Sand war zu erfahren, dass der Ball Gonnert, während dieser sich beim Sprung in der Luft drehte, an den Rücken sprang. Somit hatte der Referee alles richtig entschieden, und es blieb beim verdienten 1:1, wenngleich Sand dem Sieg ein kleines Stück näher war. Sand hat damit aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt und sich im Mittelfeld einsortiert, während der ASV Neumarkt trotz nun zweier siegloser Spiele Platz 2 verteidigte.

Der Sander Trainer Uwe Ernst erklärte: "Wir hätten schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen, was uns leider nicht gelungen ist. Nach dem unnötigen Rückstand sind wir dann aber besser ins Spiel gekommen und haben zehn Minuten später ausgeglichen. Danach hatten wir noch zwei gute Chancen. Daher sage ich, dass wir hier zwei Punkte liegen gelassen haben. Somit ist der Punktgewinn für uns hochverdient."

zum Thema "FC SAnd"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.