Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Frauenfussball

Drügendorfer Aufholjagd wird nicht belohnt

Mit 0:3 lag der TSV beim ASV Weisendorf hinten, ehe Sabine Souifi mit einem Doppelpack für Spannung sorgte. Aufsteiger Effeltrich holte den zweiten Sieg.
Die Drügendorferinnen (schwarze Trikots) gaben trotz 0:3-Rückstands auf dem Kunstrasen in Weisendorf nicht auf, kamen aber nur noch auf 2:3 heran.  Foto: Picturedreams
 
Die eine Woche mehr Pause hat dem TSV Brand offenbar gut getan, die Mannschaft von Trainer Manuel Karger startete mit einem klaren Sieg in die Bezirksoberliga. Bezirksliga-Aufsteiger Effeltrich steht nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel überraschend ganz oben. Auch in der Kreisliga dominieren die Neulinge: Sowohl Oberreichenbach (in Burk) als auch Langensendelbach (gegen Hüttenbach) behielten ihre weiße Weste.

Von den drei Mannschaften, die in der Kreisklasse 2 bereits zwei Spiele absolviert haben, hat keine die volle Punktausbeute eingefahren, so dass Wichsenstein, Obertrubach und Stöckach mit je vier Zählern an der Tabellenspitze stehen. Die Stöckacherinnen fabrizierten diesmal in Diepersdorf eine Nullnummer, ebenso wie Kreisligist Hetzles in Reichenschwand.


Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - SV Sulzkirchen 4:0

Nachdem die Saison für die TSV-Damen erst mit einer Woche Verzögerung startete und der Gegner zuvor schon einen Punktgewinn verzeichnet hatte, war es schwer abzuschätzen, wie sich Brand bei seinem ersten Auftritt verkaufen würde. Doch zunächst lief alles nach Plan, Vanessa Lietz erzielte recht früh das 1:0 (12.). Danach stellte sich die tief stehende Sulzkirchener Abwehr besser auf die Angriffe der Heimelf ein und ließ bis zur Pause keine nennenswerten Chancen mehr zu.

In der zweiten Halbzeit brachten die eingewechselten Lena Übel und Evi Schlagenhaufer neuen Schwung ins Spiel der Gastgeberinnen, und Daniela Puscha erzielte in der 57. Minute das lang ersehnte 2:0. Die Gäste versuchten in der Folge zwar, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, blieben im Angriff aber zu harmlos. Stattdessen machte Schlagenhaufer mit dem Treffer zum 3:0 den Sack zu (86.), in der 90. Minute setzte Puscha den Schlusspunkt. red


Bezirksliga Mittelfranken 1: TSV Falkenheim - FC Schlaifhausen 3:1

Gegen die stark agierenden Gastgeberinnen hatte Schlaifhausen von Beginn an Probleme und musste in der 23. Minute das 0:1 durch Nina Roß hinnehmen. Erst in der Folge erarbeiteten sich die Gäste zwei gute Chancen durch Angela Pieger. Nach gut einer Stunde tauchte Paula Turkot nach einem weiten Ball alleine vor FC-Keeperin Heike Finze auf und erhöhte auf 2:0. Danach verflachte die Partie ein wenig. In der 85. Minute sorgte erneut Roß im Nachschuss für die Entscheidung zugunsten des Absteigers. Den Ehrentreffer markierte Pieger drei Minuten später mit einem schönen Schuss aus 20 Metern. cg


SpVgg Effeltrich - SC Germania Nürnberg 5:1

Der Gegner war kein Kanonenfutter, doch die Gastgeberin hatten einen besonders guten Tag erwischt. Vorl allem Torhüterin Daniela Glauber hielt überragend, was vor allem nach dem Nürnberger 1:2-Anschlusstreffer von Anja Muhrer nötig war. "Da hatten wir einen kleinen Durchhänger", räumte SpVgg-Trainer Christian Wagner ein. Ansonsten lieferte sein Team aber konstant: Christina Stein erzielte die ersten drei Effeltricher Tore (8./18./77.), Katja Haskowic (80.) und Josephine Obert machten es deutlich. rup


Bezirksliga Oberfranken West: SV Walsdorf - DJK Teuchatz 2:2

Der Aufsteiger trotzte dem Ligadino, der aufgrund etlicher Abgänge mit dem Abmelden vom Spielbetrieb liebäugelte, einen Punkt ab. Die Gäste legten ihre Nervosität zuerst ab, Selina Heidig traf auf Freistoß von Eva Weiß zum 0:1 (13.). Auf der anderen Seite wurde Sabrina Schmitt in die Gasse geschickt und vollstreckte zum Ausgleich (32.), den die SV-Torhüterin in die Pause rettete.

Eine Umstellung machte sich für Walsdorf im zweiten Durchgang schnell bezahlt: Die in die Spitze gerückte Trainerin Jasmin Gube schloss zum 2:1 ab (54.). Teuchatz zeigte Moral, bei den Hausherren schwanden die Kräfte, so dass der erneute Gleichstand nur eine Frage der Zeit war. Schließlich war Jennifer Eitler Nutznießerin eines ungenügenden Klärversuchs der Heimelf (76.). "Von den Chancen her hätten wir den Sieg verdient gehabt. Hier fehlt uns die Cleverness. Aber ich bin mit meinem Team zufrieden", sagte DJK-Coach Frank Lunz. red


Kreisliga ER/PEG: 1. FC Burk - SC Oberreichenbach 2:5

Der Aufsteiger ließ nach dem 4:0 gegen Offenhausen auch dem Kreisliga-Schwergewicht bei dessen erstem Heimspiel kaum eine Chance. Die Burker gerieten bereits nach acht Minuten in Rückstand. Nach Ballverlust in der Hintermannschaft wurde Nadja Noghreh bedient, die eine Verteidigerin ausspielte und überlegt einschob. Zudem verwandelte Noghreh einen berechtigten Foulelfmeter (28.).

In der Kabinenansprache fand FC-Spielertrainerin Saskia Fischer wohl die richtigen Worte, kam der FCB doch zunächst stärker aufs Feld. Allerdings wurden teilweise sehr gute Chancen ausgelassen. Anders beim SCO: Nach einem Konter erzielte Noghreh ihren dritten Treffer (63.). Erst Julia Rose gelang der verdiente erste Heimtreffer, als sie der Torfrau keine Chance ließ (73.). Ähnlich stark netzte sie drei Minuten später zum Anschluss ein. Allen Bemühungen zum Trotz wollte der Ausgleich nicht fallen. In der 86. Minute erstickte Annalena Todt alle Burker Hoffnungen im Keim und vollstreckte zum 2:4. Den Schlusspunkt setzte Sophia Heilscher sehenswert (88.). ns


FC Herzogenaurach - DJK Eggolsheim 1:4

Die erste Halbzeit blieb zwar torlos, dennoch war es von Anfang an eine heiße Angelegenheit. In der zweiten Hälfte freundete sich die DJK mit dem ungewohnte Kunstrasen an, Larissa Grimm nahm einen Abstoß ihrer Torfrau an und ließ zwei Gegenspielerinnen sowie die FC-Keeperin stehen (48.). Sieben Minuten später konnte Eggolsheim eine Auracherin nur noch mit einem Foul bremsen, den Freistoß verwandelte Michaela Meier. Die richtige Antwort gab die DJK, indem sie direkt nach Wiederanpfiff durch einen langen Ball aus dem Mittelfeld von Eva Bayer auf Grimm wieder in Führung ging (56.). 20 Minuten vor Schluss glänzte Grimm als Vorbereiterin für Anne Betz, diese erhöhte mit einem überlegten Schuss flach ins kurze Eck auf 1:3. Bei gefährlichen Freistößen des FCH hielt Magdalena Dötzer ihre Kiste sauber, ehe Luisa Frank - wieder auf Vorlage von Grimm - den Endstand herstellte (83.). ja


FC Pegnitz II - TSV Ebermannstadt 1:1

Die Bayernliga-Reserve zeigte den gepflegteren Fußball, die ersatzgeschwächten Gäste hatten die besseren Chancen. Doch erst als die Pegnitzer Abseitsfalle nicht zuschnappte, traf Jill Clasen zum 0:1 (73.). Ein für Stefanie Schlittenbauer unhaltbarer Freistoß vom Strafraumeck bescherte dem FC noch einen verdienten Punkt (82.). rup


SV Langensendelbach - SpVgg Hüttenbach 2:0

Der Aufsteiger dominierte das Match von Beginn an und blieb erneut ohne Gegentor. Janin Müller verwandelte nach einem Pass in die Tiefe von Martina Nögel zum 1:0 (40.), Andrea Burkhardt traf nach einer Nögel-Ecke zehn Minuten nach der Pause zur Vorentscheidung. red


Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Reuth - SpVgg Heßdorf 10:1

Am ersten Spieltag kam Reuth gegen Weisendorf mit 2:7 unter die Räder, diesmal zahlte der nur zu zehnt angetretene Neuling bei der SpVgg Lehrgeld, die ihre Tore gleichmäßig auf beide Halbzeiten verteilte. Gleich acht Mal trug sich Annika Popp in die Torschützenliste ein, zudem trafen Kathrin Müller und Buse Umdu. Den Heßdorfer Ehrentreffer besorgte Michaela Wahl.


ASV Weisendorf - TSV Drügendorf 3:2

Die Weisendorferinnen wahrten ihre weiße Weste, auch wenn sie es in der zweiten Halbzeit unnötig spannend machten. Der ASV erwischte einen Start nach Maß, bereits nach fünf Minuten gelang Laura Wendler das 1:0. Die Heimelf blieb am Drücker, Maria Eichenlaub (29.) und ein Eigentor der Drügendorferinnen (36.) sorgten für klare Verhältnisse. Doch die Gäste wurden mutiger, kamen durch Sabine Souifi wieder heran (44.) und gingen mit neuem Schwung in die zweite Halbzeit. Als abermals Souifi zum Anschluss traf (70.), war alles angerichtet für eine spannende Schlussphase. Doch Weisendorf verteidigte geschickt und rettete den knappen Vorsprung ins Ziel. red


SG Poxdorf/Eltersdorf - ATSV Erlangen 2:2

Mit Team- und Kampfgeist verdiente sich die SG noch einen Punkt, nachdem sie zur Pause mit 0:2 hinten gelegen hatte. Die Gäste erwischten den besseren Start, gingen durch Selina Nägel (10.) und Elisabeth Reisch (25.) in Führung. Erst danach besannen sich die Gastgeberinnen ihrer Stärken und schlugen kurz nach dem Seitenwechsel durch Antonia Einhaus (50.) und Antonia Schirner zurück (57.).


Kreisklasse 2 ER/PEG: SV Weilersbach - FC Wichsenstein 0:3

FC-Trainerin Lisa Wiegärtner aus der Distanz (17.), Ramona Thorandt mit einem Blitztor nach Wiederanpfiff aus dem Gewühl heraus und Lena Seyberth per Alleingang (52.) waren für den verdienten Auswärtssieg verantwortlich.


SG Obertrubach - ASV Herpersdorf 2:0

Annika Neubig fertigte den Gegner im Alleingang ab (34./59.) und lässt die SG auf eine weitere Saison in der Spitzengruppe hoffen.


Kreisklasse Bamberg Süd: Schnaid/Rothensand - SV Wernsdorf II 2:2

Mit dem Kantersieg vom ersten Spieltag im Rücken hatten sich die DJK-Frauen viel vorgenommen, bekamen zunächst aber zwei Dämpfer verpasst. Tyra Brown brachte die Gäste in der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Doch die Heimelf tankte in der Pause neuen Mut und fand - angeführt von Tanja Fritsch - zurück: Die Spielertrainerin markierte kurz nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer (47.) und war für den verdienten Ausgleich verantwortlich. Großen Anteil am Punktgewinn hatte auch DJK-Torhüterin Carmen Stillerich, die in der 51. Minute einen Elfmeter in überragender Weise entschärfte. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.