Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

TSH II ist für SV Buckenhofen kein Maßstab

Trotz personeller Probleme haben die Herren des SV Buckenhofen die Reserve der Herzogenauracher mühelos im Griff.
Marco Rost (schwarzes Trikot) war mit neun Treffern erfolgreichster Buckenhofener beim klaren 37:17-Sieg in der Bezirksliga gegen die TS Herzogenaurach II. Foto: herzopress
 
Einfacher als erwartet war für den SV Buckenhofen in der Handball-Bezirksliga die Auseinandersetzung mit der zweiten Mannschaft der TS Herzogenaurach. Entsprechend klar fiel der Erfolg der Bucki-Herren dann auch aus.


Männer, Bezirksliga

SV Buckenhofen - TS Herzogenaurach II 37:17
SVB-Trainer Weymann hatte personell mit einer leichten Entspannung gerechnet - vergebens. Aus der Stammbesetzung fiel krankheitsbedingt nun auch noch Torhüter Zündt aus. Die verbliebenen neun Feldspieler sicherten jedoch einen deutlichen 37:17-Sieg.

Anfangs taten sich die Buckis schwer. Man vertändelte erst einmal zwei Bälle, so dass die TSH zunächst jeweils vorlegen konnte. Beim 4:3 gelang zwar erstmals die Führung, doch bis zum 6:6 (12.) blieben die Gäste gleichauf. Die Abwehrreihe der Hausherren erwies sich dabei als löchrig, so dass die Gäste immer wieder frei vor Torhüter Weber auftauchten und keine Mühe hatten, den Ball im Tor unterzubringen. Als aber Wirth initiativ wurde und lautstark die SV-Defensive dirigierte, die nun konsequent arbeitete, war binnen fünf Minuten aus dem 6:6 ein 10:6 geworden. Noch konnte man nicht alle Fehler ausmerzen, vor allem im Spiel nach vorn blieben Wünsche offen. Doch mit dem 16:11 zur Pause war klar, wie sich die Partie nach der Pause entwickeln würde.

Nach Wiederbeginn erhöhten die Buckis erst auf 19:11, Mitte des zweiten Abschnitts war beim 25:13 die Partie längst entschieden. Auch kräftemäßig konnten die Turner nun nicht mehr mithalten und wurden ein ums andere Mal ausgekontert. Hätten die SV-Männer nicht so hektisch agiert, wäre der Vorsprung schon früher als erst zwei Minuten vor Ende auf 20 Tore angewachsen (36:16). Jede Seite legte noch einen Treffer drauf, so dass die Partie mit 37:17 endete.
SV Buckenhofen: Reuschl, Weber - Brütting (4), Dürrbeck (6/1), Hübenthal (3), Kraus (1), Rost (9/3), Schwarz, (6), K. Winter (4), M. Winter (1), Wirth (3).





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.