Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

SpVgg Reuth geht zum zweiten Mal baden

Nach dem 3:15 vor zwei Wochen unterlag die SpVgg in der Kreisklasse 1 dem SC Oberreichenbach mit 1:14. Einen zweistelligen Kerwasieg gab's für den FC Burk.
In Oberreichenbach hatte Reuth (grün) nur selten die Nase vorn. Lediglich ein Ehrentreffer gelang den Gästen beim verlustpunktfreien Tabellenzweiten der Kreisklasse 1. Foto: herzopress
 
Der TSV Brand hat das Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen Tabellenführer Obereichstätt und damit seinen zweiten Platz an Aufsteiger Lonnerstadt verloren. Dem FC Schlaifhausen gelang ein Pflichtsieg gegen das punktlose Schlusslicht der Bezirksliga. In der Kreisliga stimmte sich der FC Burk mit einem 10:0 gegen Herpersdorf auf die Kirchweih ein, doch der verlustpunktfreie Spitzenreiter Effeltrich und Verfolger SV Hetzles, der ein Spiel weniger absolviert hat, zogen nach. Die SpVgg Reuth kam in der Kreisklasse 1 mächtig unter die Räder.


Bezirksoberliga Mittelfranken

TSV Brand  - FV Obereichstätt 0:1
Die Gäste waren von Beginn an hellwach und erzielten bereits nach sechs Minuten das Siegtor, als die Branderinnen zu spät reagierten. Der TSV gab sich jedoch nicht auf, erarbeitete sich immer wieder Chancen, war allerdings zu nachlässig im Abschluss. Aber auch Obereichstätt hatte nach einer knappen halben Stunde den zweiten Treffer auf dem Fuß. In der 33. Minute schoss Carolin Horlamus einen Freistoß an die Latte.
Nach dem Seitenwechsel arbeitete sich Brand immer weiter in die gegnerische Hälfte vor. Teilweise überhastet vergab die Heimelf Ausgleichsmöglichkeiten. Der Tabellenführer verteidigte mit elf Spielerinnen und machte die Räume zu. In der Schlussphase wurde es hektisch, unter anderem die eingewechselte Manuela Mörlein vergab eine Gelegenheit. mg


Bezirksliga Mittelfranken 1

FC Schlaifhausen - FC Pegnitz II 4:1
Die erste halbe Stunde verlief unerwartet holprig. Erst in der 32. Minute gelang ein schöner Angriff über die linke Seite, den Luisa Wölfel nach Vorlage von Angela Pieger zum 1:0 veredelte. Drei Minuten später fing Anne Schwarz den Abwehrversuch nach einem FCS-Eckball ab, Ramona Weisel steckte auf Wölfel durch, die den 2:0-Pausenstand besorgte (36.). Den ersten Akzent des zweiten Durchgangs setzten die Gäste, als ein Freistoß aus 18 Metern auf die Latte des Schlaifhausener Tors segelte. Nachdem Ina Werwein überraschend für den Anschlusstreffer gesorgt hatte (63.), warf Pegnitz nochmal alles nach vorne und hatte sogar die Chance zum Ausgleich. Die Gastgeberinnen erspielten sich jedoch wieder hochkarätige Chancen. Carmen Staeding traf mit einem Schuss von der rechten Strafraumecke zum 3:1 (77.). Für den Endstand sorgte wiederum Wölfel (84.). cg


Kreisliga ER/PEG

1. FC Burk - ASV Herpersdorf 10:0
Die nahezu beschäftigungslose Burker Torhüterin hätte sich vermutlich ohne Folgen in die Offensive einschalten können. Auf der anderen Seite begünstigte die Herpersdorfer Schlussfrau den ein oder anderen FC-Treffer. Spielführerin Natascha Späth verpasste eine Flanke von Julia Rose knapp (1.). Nach der einzigen ASV-Chance, als die Gastgeberinnen einen Querpass zur Ecke klärten (7.), erlebte Miriam Kleinsorge einen entspannten Kerwa-Nachmittag im Gehäuse. Rose stellte die Weichen mit einem Doppelpack frühzeitig auf Sieg (9./12. Min). Auch Paula Meyer gelang ein Doppelschlag (27./33.), ehe sie nach einem feinen Pass von Mirjam Heigl als Vorlagengeberin für Rose diente (39.). Nach der Pause legte die Heimelf mühelos ebenso viele Treffer nach. Alexandra Loukas nach einer Ecke (48.) und wiederum Rose per Fernschuss (62.) erhöhten auf 7:0. Ein Abschlag von Kleinsorge rutschte der gegnerischen Torfrau durch die Hosenträger (63.). Für den Endstand sorgte die 16-jährige Andrea Zöberlein: Erst traf sie auf Querpass von Laura Sturm (72.), dann spitzelte sie einen langen Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor (82.). ns

SpVgg Effeltrich - Hammerbacher SV 4:0
Gina Obert brachte den souveränen Spitzenreiter in Führung, nachdem sie einen Abschlag der Gäste abgefangen hatte (10.). Danach ließ die SpVgg den Gegner ins Spiel kommen, doch der HSV war nicht wirklich gefährlich. Die Pausenansprache von Coach Christian Wagner zeigte Wirkung: Die Latte verhinderte noch das 2:0 von Christine Schrott, ehe Obert mit einem haltbaren Freistoß (75.), Jessica Miess per Kullerball (80.) und Schrott auf Vorarbeit von Obert (85.) schossen in Überzahl den 4:0-Sieg heraus. Eine Hammerbacherin hatte in der 63. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen. red

FC Herzogenaurach - SV Hetzles 1:5
Amelie Mehl bescherte den Gästen gegen das punktlose Schlusslicht einen Traumstart (3.). Kurz nach Wiederanpfiff erstickte SVH-Spielführerin Lisa Hristschenko mit dem 4:1 die durch den Anschlusstreffer vor der Pause keimenden Herzogenauracher Hoffnungen (48.). Bereits vor dem Seitenwechsel hatte Hristschenko zwei Mal getroffen (27./36.). Für den Schlusspunkt sorgte Carina Staudinger nach einer knappen Stunde. rup


Kreisklasse 1 ER/PEG

SC Oberreichenbach - SpVgg Reuth 14:1
Bittere vierte Pleite in Folge für die Sportvereinigung. Nadja Noghreh hatte das ungleiche Duell mit zwei Treffern im Prinzip schon nach fünf Minuten entschieden. Gina Prell gestaltete das 1:5-Pausenergebnis mit ihrem Reuther Ehrentreffer erträglich, doch nach dem Seitenwechsel legte der verlustpunktfreie Tabellenzweite neunfach nach. Allein Noghreh trug sich sieben Mal in die Torschützenliste ein. Eva Altenhöfer durfte drei Mal jubeln. rup





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.