Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

SV Buckenhofen dreht nach Pause auf

Zu Beginn brauchen die Buckis etwas, nach dem Seitenwechsel hat der HC Hersbruck in der Bezirksliga aber nichts mehr zu lachen.
Jonas Deittert (l.) erzielte drei Tore zum 29:17-Erfolg des SV Buckenhofen gegen den HC Hersbruck.  Foto: Marie Möhrlein
 
Ein scheinbar standesgemäßes Ergebnis erzielten die Handball-Männer des SV Buckenhofen in ihrem ersten Bezirksliga-Heimspiel beim 29:17-Sieg gegen den HC Hersbruck. Doch ein Blick auf den 9:10-Pausenstand dokumentiert, dass es einer erheblichen Steigerung bedurfte, bis der Sieg gesichert war.

SV Buckenhofen - HC Hersbruck 29:17

Im ersten Abschnitt beschäftigten sich die Buckis vorwiegend mit den Unparteiischen, die es allerdings beiden Seiten nicht leicht machten, sich auf so etwas wie eine Linie einzustellen. Darüber vergaß man Großteils das, was man kann und sich vorgenommen hatte. Immer wieder stand der SVB in Unterzahl auf dem Feld, vergab zudem beste Möglichkeiten und musste demzufolge meist versuchen, den Rückstand gegenüber den mit nur einem Wechselspieler angetretenen Hersbruckern nicht allzu groß werden zu lassen (5:8/ 20.). Nach zweimaligem Gleichstand (8:8, 9:9) ging man dennoch mit einem kleinen Rückstand (9:10) in die Pause.

Offensichtlich gelang es Trainer Weymann, seine Männer in der Kabine wieder in die richtige Spur zu bringen. 12:10 stand es fünf Minuten nach Wiederbeginn, 16:11 weitere fünf Minuten später. Nach einer Auszeit kamen die Gäste noch einmal näher (16:13), doch war der weitere Verlauf absehbar. Neben einer verbesserten Angriffs- und Wurfquote zeigte auch die kurze Deckung gegen den HC-Spielmacher ihre Wirkung. Die junge Hersbrucker Truppe wusste sich nun nicht mehr zu helfen und geriet weiter in Rückstand. Als sie Mitte des zweiten Durchgangs auch noch eine Rote samt Blauer Karte kassierten und nicht mehr wechseln konnten, nahm das Geschehen seinen Lauf. Mit einer 8:0-Serie erhöhten die Buckis auf 24:13. Auch die Abwehr stand nun sicher, der HC erzielte im zweiten Durchgang lediglich sieben Treffer, fünf davon per Strafwurf. Im Endspurt legten die Buckis erneut eine Schippe drauf und gewannen deutlich mit 29:17. hgum
SV Buckenhofen: Weber, Zündt; Brütting (2), Deittert (3), Dürrbeck (9/1), Hübenthal (3), Kraus (1), Rost (8/2), Sauer (1), K. Winter (1), M. Winter (1), Wirth.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.