Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Mit Will und Wille kegelt sich der SKC an die Spitze

Die Eggolsheimer Frauen haben sich mit einem knappen Auswärtserfolg die Tabellenführung in der Bayernliga geholt. Die Herren landeten einen Kantersieg.
Melanie Will zeigte gegen den KC Weiherhof die Tagesbestleistung und führte die Eggolsheimer Keglerinnen zum Sieg im Frankenderby.  Foto: Marie Möhrlein
 
Die Kegel-Herren des SKC Eggolsheim haben in Langenzenn ihre starke Form bewiesen und den zweiten klaren Sieg in Folge geholt. Auch die Frauen haben sich im Frankenderby beim KC Weiherhof zwei Punkte und die Tabellenspitze der Bayernliga gesichert. In den richtigen Momenten überzeugten die Mädels auf den unbekannten Bahnen.


Männer, Landesliga: BWH Langenzenn - SKC Eggolsheim 1:7

Robert Busch und Otto Dörfler gingen zu Beginn für den SKC auf die Bahn. Beide starteten verhalten in die Partie und spielten im ersten Satz jeweils unentschieden. Dörfler spielte danach groß auf und siegte mit 598 Holz Vorsprung klar mit 3,5:0,5 Satzpunkten (SP) und holte wichtige 105 Kegel heraus. Busch musste den zweiten Satz abgeben, fand aber immer besser ins Spiel, gewann die letzten beiden Sätze und damit sein Duell knapp mit 2,5:1,5 SP sowie 560:559 Holz.

Mit einem klaren Vorsprung von 2:0 Mannschaftspunkten (MP) und 106 Holz gingen Markus Hausner und Kai Postler ins Spiel. Postler erwischte nicht seinen besten Tag, entschied seine Partie aber mit 3:1 Sätzen und 532:497 Holz für sich. Hausner gewann den ersten Satz klar, gab die folgenden zwei Durchgänge aber ab. Der letzte Satz ging wieder an den Eggolsheimer, der bei 2:2 Sätzen durch die höhere Holzzahl (558:543) den vierten MP holte, wodurch das Unentschieden bereits sicher war.

Thomas Hollmann und Christopher Schlund sollten den klaren Vorsprung von 156 Holz verteidigen. Mit vier konstanten Durchgängen bezwang Schlund seinen Gegner mit 3:1 und 577:538 klar. Hollmann fand zu keiner Zeit ins Spiel. Er hatte es allerdings auch nicht leicht gegen den Tagesbesten, der sehr starke 619 Holz erzielte. Durch den 7:1-Sieg mit 3321:3249 Holz befindet sich der SKC weiter auf dem dritten Tabellenplatz. Da die beiden führenden Teams ihre Spiele verloren, beträgt der Rückstand auf Platz 1 nur noch einen Zähler.


Frauen, Bayernliga: KC Weiherhof - SKC Eggolsheim 3:5

Im Startpaar setzte der SKC auf Kathrin Hübner und Manuela Haßfurther. Bei Neuzugang Hübner ist inzwischen der Knoten geplatzt und so zeigte sie sich erneut von ihrer besten Seite. Mit einer starken Leistung von 196 Kegeln im Abräumen gestattete sie ihrer Gegnerin lediglich einen Satzpunkt. Bei gleichem Gesamtergebnis von 546 Zählern ging der Mannschaftspunkt nach Eggolsheim.

Auf den Nebenbahnen fand Haßfurther nicht zu ihrem gewohnten Spiel. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen musste sie sich im letzten Durchgang geschlagen geben und ließ ihre Gegnerin davonziehen. Mit einem Resultat von 520:546 ging der Punkt an Weiherhof.

Mit einem kleinen Rückstand von 26 Kegeln und 1:1 MP gingen Melanie Will und Corina Wirsching auf die Bahnen. Will startete etwas verhalten, ließ sich anschließend aber nicht mehr von ihrem Ziel abbringen. Mit einer überragenden Bahn von 162:122 Holz startete sie ihren Lauf. Mit der Tagesbestleistung von 557 Kegeln sicherte sie einen weiteren MP und wichtige 42 Zähler auf dem Totalisator.

Spannend machte es Wirsching. Entschied sie den ersten Satz mit 127:119 für sich, musste sie sich im zweiten Durchgang mit wenigen Holz geschlagen geben. Im dritten Duell schaffte sie ein Unentschieden, um ihre Gegnerin im letzen Match doch noch davonziehen zu lassen. Bei einem Endstand von 529:534 verbuchten die Gastgeber einen weiteren MP.


Remis vor dem Schlusspaar

Mit einem Plus von elf Kegeln und einem Zwischenstand von 2:2 MP setzte Eggolsheim auf Tamara Burgis und Anna Ritthaler, um das Spiel nach Hause zu bringen. Burgis setzte ihre Gegnerin mächtig unter Druck und spielte sich in einen regelrechten Rausch. Im zweiten Duell spielte sie im Abräumen vier Neuner in Folge und versetzte ihrer Kontrahentin den sogenannten Todesstoß. Mit einem guten Ergebnis von 546:508 sicherte sie 38 Zähler und einen Punkt zum Gesamtergebnis.


Ritthaler verliert trotz 510 Holz

Für Ritthaler lief es nicht ganz rund. Bemüht, es ihrer Gegnerin schwer zu machen, musste sie sich trotz gleichen Gesamtergebnisses von 510 Kegeln mit 1:3 SP geschlagen geben. Mit einem Gesamtergebnis von 5:3 und 3208:3159 Holz nahmen die Gäste zwei Tabellenpunkte mit nach Eggolsheim und stehen punktgleich auf Rang 1. mh





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.