HC-Damen mit offensiven Mängeln

Im ersten Landesliga-Spiel der Saison verlor der HC Forchheim das Duell der Aufsteiger gegen die HSG Pleichach mit 13:20.
Sabrina Molls (weißes Trikot) und die Damen des HC Forchheim verloren ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga mit 13:20 gegen die HSG Pleichach.  Foto: Marie Möhrlein
 
Die Handball-Damen des HC Forchheim hatten sich für die erste Partie nach dem Aufstieg in die Landesliga viel vorgenommen. Zum Auftakt hatte der HC gegen Mitaufsteiger HSG Pleichach gute Chancen, die ersten Punkte zu holen. Es sollte aber anders kommen.

HC Forchheim - HSG Pleichach 13:20
Pleichach füllte die Forchheimer Realschulhalle mit dem eigens angereisten Anhang und sorgte für entsprechende Stimmung. Die Unterfranken zeigten sich von Beginn an konzentriert und hellwach. Die Damen des HC hingegen benötigten die ersten Minuten, um in ihren Modus zu finden. Erst in der 7. Minute konnte Forchheim den ersten Treffer durch Caroline Schmitt verbuchen (1:3). Jedoch hatten die Gäste ebenso ihre Schwierigkeiten, den Ball einzunetzen, denn im HC-Tor zeigte sich Pia Simmerlein in sehr guter Form (3:5/14.). Als sie einen Siebenmeter entschärfte, fand die Forchheimer Defensive nun ins Spiel und konnte gegen die flinken Angriffe der HSGler standhalten. In der 21. Minute erzielte Forchheim den Ausgleich per Strafwurf (6:6). Knapp vier Minuten später erreichten die HClerinnen die erste Führung und konnten diese auch mit in die Halbzeitpause nehmen (8:7).

Nach dem Seitenwechsel hatte Forchheim ähnliche Anlaufschwierigkeiten wie zu Beginn. Die Gäste erzielten fünf Tore in Folge, ehe der HC nach sieben Minuten wieder mal den Ball im Tor unterbringen konnte (9:12). Im weiteren Verlauf schafften die Gastgeberinnen den Anschluss zum 11:12. Doch dann summierten sich die Fehler auf HC-Seite: vergebene Chancen, hergeschenkte Bälle und im Abwehrverhalten zu inkonsequent. Die HClerinnen erzielten mehr als zehn Minuten lang kein Tor, die HSG hingegen machte deren vier (11:16). Gut sechs Minuten vor Ende musste Forchheim alles auf eine Karte setzen. Coach Thomas Ihrke stellte die Abwehr seiner Damen auf eine offensive Variante um. Zunächst erfolgreich, einige Ballgewinne konnte der HC dadurch verzeichnen, doch im Gegenzug wurden die Ballgewinne nicht verwertet.

Die HSG Pleichach stellte sich nach seiner Auszeit auf die Defensiv-Umstellung von Forchheim ein und konnte erfolgreich abschließen (12:18, 12:19). Durch Mona Sokol erzielte der HC Forchheim seinen 13. und letzten Treffer in seiner ersten Landesliga-Partie, die HSG Pleichach schloss die Begegnung mit 20 Toren ab.
Insgesamt spiegelt das deutliche Ergebnis nicht unbedingt die Leistung des HC wider. Über weite Strecken zeigten sie sich kämpferisch und spielerisch gleichauf mit den Gästen. Mit der Abwehr war Coach Ihrke überwiegend zufrieden, doch im Angriff müssen seine Mädels noch eine Schippe drauf legen - da sind 13 Tore einfach zu wenig.
HC Forchheim: Simmerlein; H. Nemeth (1), T. Nemeth, Schmitt (4), Gärtner (3/2), Sauer, Sokol (1), Gößwein (1), Walz, Molls (3/1), Friedl, Irnstorfer, Kohnen





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.