Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Erster Sieg für die HC-Frauen

Sie mussten noch ein wenig zittern, schließlich war der Premieren-Sieg aber perfekt: Die Landesliga-Damen aus Forchheim schlagen die HSG Mainfranken.
Freude pur bei den Damen des HC Forchheim um Anja Sauer (vorn). Durch den 24:21-Sieg bei der HSG Mainfranken gelang dem HC der erste Landesliga-Erfolg.  Foto: Andreras Stöckinger
 
Im fünften Auftritt der erste Sieg: Die Handball-Damen des HC Forchheim haben erstmals nach dem Landesliga-Aufstieg das Feld als Sieger verlassen: Bei der HSG Mainfranken in Kitzingen setzte sich der HC mit 24:21 durch.

HSG Mainfranken - HC Forchheim 21:24
Wie schon in den letzten Spielen kamen die HC-Damen alles andere als gut rein. Das 1:1 durch Hannah Nemeth sollte in der ersten Spielhälfte das beste Ergebnis aus Forchheimer Sicht bleiben. Vor allem durch unpräzise Pässe und Ballunsicherheiten machten es sich die HC-Damen selber schwer. So sah sich Trainer Thomas Ihrke bereits nach 13 Minuten (5:2) gezwungen, eine Auszeit zu nehmen.

Allerdings war vorerst keine Besserung in Sicht, so setzten sich die Gegner nach 17 Minuten auf 9:3 ab. In der Folge wurden die Schiedsrichterinnen sehr aktiv: Zeitstrafen gegen Sabrina Molls und Christina Walz sowie einen Strafwurf gegen den HC, der aber nicht verwandelt wurde. Auf der anderen Seite bekamen die Spielerinnen der HSG drei Zeitstrafen, Linda Gärtner verwandelte zwei Siebenmeter. Nun war Forchheim im Spiel angekommen, die Aufholjagd konnte beginnen. Bis zur Halbzeitpause verkürze der HC den Rückstand durch einen 5:0-Lauf von 10:4 auf 10:9. Nun stand die Abwehr besser und ließ, gestützt auf die erneut starke Torhüterin Pia Simmerlein, über zehn Minuten kein Tor zu.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhielt der HC wieder eine Zeitstrafe, trotzdem netzte Caroline Schmitt zum fünften Mal innerhalb der letzten 13 Minuten ein. Darauf folgten erneut einige Zeitstrafen für die HSG, inklusive einer Roten Karte wegen drei Mal zwei Minuten. Diese Phase nutzen die Gäste, gingen das erste Mal in Führung (13:14) und bauten diese weiter aus (14:17, 18:22). Der greifbare Sieg geriet in der 57. Minute durch eine Zeitstrafe gegen Sabrina Molls und ein Siebenmeter- Tor noch einmal ins Wanken, als die HSG plötzlich mit einer offenen Manndeckung aufwartete. Beim 21:23 (59.) nahm Ihrke die Auszeit. Doch anders als noch gegen Regensburg behielten die HC-Damen die Nerven und sicherten sich durch ein Tor von Mona Sokol und einem parierten Gegenstoß von Simmerlein im 5. Saisonspiel den ersten Sieg.

HC Forchheim: Simmerlein - Hannah Nemeth (2), Theresa Nemeth (1), Schmitt (7), Gärtner (5/4), Sauer (1), Sokol (2), Gößwein (3), Walz, Molls (2/1), Friedl (1), Lenhard, Irnstorfer, Kohnen





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.