Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Eggolsheim: Lina Schwarz gewinnt Doppelgold

Bei den oberfränkischen Einzelmeisterschaften der Jugend sowie der A- und B-Schüler haben mit einer Ausnahme Sportler aus Coburg/Neustadt abgeräumt.
Maximilian Derrfuß und Filip Rudrich vom TTC Neunkirchen wurden Bezirks-Vizemeister im Doppel der Jungen.  Foto: Hans Franz
 
von HANS FRANZ
Die Teilnehmer aus dem Kreis Forchheim stellten zumindest im Doppel einen Sieger. B-Schülerin Lina Schwarz von der DJK Eggolsheim gewann mit ihrer Partnerin. Die weitere Forchheimer Bilanz: drei Mal Silber und fünf Mal Bronze.


Robin Bort ist bei "Bayerischer"

92 männliche und 46 weibliche Talente waren in der Frankenlandhalle in Ebersdorf bei Coburg am Start. Die sechs Bezirksmeister haben sich für die bayerische Meisterschaft qualifiziert. Dort stößt bei den B-Schülern unter anderem Robin Bort vom TSV Ebermannstadt dazu. Seine Vereinskollegen Michael Mideck und Leon Schiebold scheiterten in der ältesten Jahrgangsklasse unter den 31 Jungen im Halbfinale und sicherten sich Bronze.

Das Hauptfeld hatten auch die Ebermannstadter Tobias Kopyto und Yannick Hecker erreicht. Beide schieden aber bereits nach dem ersten Treffen an der Platte aus. Pech hatte besonders Kopyto, der nach der 2:1-Satzführung gegen den Bamberger Fredrich mit 5:11 und 11:13 den Kürzeren zog. Im Doppel bildeten Maximilian Derrfuß und Filip Rudrich vom TTC Neunkirchen eine starke Einheit. Beim 2:1 im Finale war der Titel greifbar, doch ein Bamberger Duo ließ den Traum beim 9:11 im fünften Satz platzen.

Unter den 15 Mädchen trumpften Johanna Weisel (TSV Ebermannstadt) und Michelle Schmelzer (Spvgg Hausen) mit drei klaren Siegen in ihrer Gruppe auf. Während Weisel im Feld der acht Besten hängen blieb (5. Platz), erlebte Schmelzer in der Vorschlussrunde einen Krimi über die volle Distanz mit schlechtem Ausgang (10:12, 11:9, 9:11, 12:10, 16:18). Im Doppel reichte es für die Hausenerin mit Teamkollegin Sanya Thetket zumindest zu Silber. Den dritten Platz belegte Weisel mit Anica Jäger (TV Längenau).

Bei den 30 A-Schülern überzeugte Henri Liemann von der SpVgg Heroldsbach. Seine beherzten Auftritte führten ihn bis ins Halbfinale, wo er mit 1:3 am späteren Sieger Joel Fischer (Weidhausen) scheiterte. Im Doppel landete Liemann mit Julian Patz (Hausen) ebenso auf dem fünften Platz wie das Duo Patrick Geßner/Kilian Schmitt (DJK Eggolsheim/TTC Mainleus). Bei den 15 A-Schülerinnen mussten sich Michaela Gabrisakova (Ebermannstadt) und Emily Kist (Hausen) ebenfalls mit Rang 5 zufrieden geben.

Unter den 31 B-Schülern reichte es für Legolas Köferlein (Ebermannstadt) nur zum dritten Platz in der Gruppe. Vereinskamerad Niklas Ott erreichte als Gruppenzweiter das Feld der 16 Besten. Hier war aber Endstation (9. Platz). Bei den 15 B-Schülerinnen wartete Lina Schwarz mit drei lupenreinen Gruppensiegen auf (9:0 Sätze). Sie kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, wo sie ausschied und Dritte wurde. Mit ihrer Bezwingerin Julia Schenk holte sie sich zudem mit 3:1 den Doppeltitel.

Während Bezirksjugendwart Bernd Wohlhöfer aus Kunreuth und sein Stellvertreter Norbert Rudrich aus Eggolsheim das achtstündige Mammutturnier leiteten, präsentierte sich der TV Ebersdorf erneut als glänzender Gastgeber.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.