Die Landesligaspieler laufen zum Auftakt viel

Die beiden Fußball-Landesligisten SpVgg Jahn Forchheim und SV Buckenhofen haben mit dem Training auf die am 25. Februar beginnende restliche Rückrunde begonnen. Lauftraining steht erst einmal in Vordergrund.
Franz Schmuck (rechts) ist nach fast halbjähriger Verletzungspause wieder für Jahn Forchheim am Ball. Foto:  herzopress
 
Einen Haken unter den Hallenfußball haben die beiden Forchheimer Landesligisten gesetzt und das Freilufttraining begonnen. Die SpVgg Jahn Forchheim und der SV Buckenhofen haben eine fünfwöchige Vorbereitungszeit auf die Ende Februar beginnende restliche Rückrunde in der Landesliga Mitte vor sich.
Beim Trainingsauftakt der Jahnler waren "soweit alle dabei", wie Abteilungsleiter und Co-Trainer Besnik Avdiji sagt. Trainer Michael Hutzler musste lediglich auf die grippekranken Oliver Skuza und Florian Clausnitzer verzichten. Mit Rüdiger Beck war ein neues Gesicht dabei: Der Torwart steht nach seinem Weggang vom TSV Ebermannstadt in der Winterpause den Jahnlern als Ersatzmann zur Verfügung - für den zum SV Tennenlohe abgewanderten Tobias Gügel zur Verfügung.
"Viel laufen" steht laut Avdiji in den ersten Trainingseinheiten auf dem Programm, zumal "der Jahn-Platz derzeit nicht viel hergibt" - Schnee und Regen der letzten Tage haben das Geläuf schwer gemacht. Da die Jahnler derzeit keine Verletzten haben, sieht der Abteilungsleiter dem neuen Jahr optimistisch entgegen. Für die Forchheimer als Tabellenzwölfter geht es darum, fünf Punkte Rückstand auf Rang 8 aufzuholen. Dieser Platz bedeutet noch den direkten Aufstieg in die neu zu schaffende zweigleisige Bayernliga. Die Teams von 9 bis 15 erhalten eine Chance über die Qualifikation. Bei dem Vorhaben kann Coach Hutzler auf den Mittelfeldspieler Franz Schmuck zurückgreifen, der seit August wegen eines Schien- und Wadenbeinbruches ausgefallen war. "Er steigt jetzt wieder voll ein und hat erstmals wieder trainiert", berichtet Avdiji. Mario Feulner (bevorstehender USA-Aufenthalt) dagegen steht in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung.

Neue für die Jahn-Zweite


Neuzugänge für die zweite Mannschaft, die Besnik Avdiji selbst betreut, sind Ender Hantal (DJK Wimmelbach), Selim Hantal und Mustafa Candan (beide VfB Forchheim), ehemalige Jugendspieler in der inzwischen aufgelösten JFG Franken Forchheim. Diese Spieler bekommen bei entsprechender Leistung in der Kreisklasse auch Perspektiven für die Erste. Verlassen haben die Jahn-Reserve Steffen Loskarn (zurück zu seinem Heimatverein DJK Eggolsheim) und Oliver Mainusch (Kreis Bamberg).
Ebenso ist beim SV Buckenhofen der Startschuss auf dem Platz erfolgt. Laufen steht auch beim SVB für die erste Mannschaft von Trainer Rainer Gerlitz und die Reserve von Jürgen Beierlein auf dem Programm. So ganz abgeschlossen haben beide Forchheimer Landesligisten den Hallensport allerdings doch noch nicht: Beide Teams haben sich Trainingszeiten unter Dach gesichert, wo spezielle Technik- und Koordinationsübungen ablaufen.

zum Thema "Landesliga Mitte"

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Kommentieren


Titel:
Text:
 
(noch Zeichen)

Unregistrierte Nutzer
 
 

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:  *
gewünschtes Passwort:  *
Wiederholung Passwort:  *
E-Mail:  *
Anrede:
Frau Herr  
Vorname:
Nachname:
* Ich bin mit den Verhaltensrichtlinien einverstanden
Ich möchte mir exklusive Leservorteile nicht entgehen lassen und gestatte der Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage GmbH & Co. KG und deren verbundenen Unternehmen mir auch nach Ablauf des Abonnements telefonisch und per E-Mail Vorteilsangebote zu unterbreiten. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Community-Teilnahme *
Ich möchte kommentieren und eigene Leserbeiträge verfassen Ich möchte nicht kommentieren und keine eigene Leserbeiträge verfassen  


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Schreiben sie Bamberg rückwärts und klein!: