Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Die DJK Eggolsheim hat den Fluch besiegt

Welch ein Drama ging dem ersten Sieg voraus: Mit der Differenz von nur einem Punkt triumphierten die DJK-Korbjäger in der Bayernliga gegen den TSV Grombühl.
Gegen Grombühl lagen Hagen Rothe und die DJK Eggolsheim kurz vor Schluss mit vier Zählern hinten, doch das Team bewies Moral und holte sich den ersten Saisonsieg in der Bayernliga. Foto: Archiv/Marie Möhrlein
 
Die Basketballer der DJK Eggolsheim haben im siebten Anlauf den ersten Saisonsieg in der Bayernliga Nord eingefahren. Nach dem Krimi gegen Grombühl bleibt die Mannschaft von Trainer Max Haider - abzüglich eines Strafpunkts - aber Tabellenletzter.


DJK Eggolsheim - TSV Grombühl 62:61

Unter der Woche hatte Haider einen Appell an die Fans gerichtet, dass die Mannschaft ihre Unterstützung im Abstiegskampf mehr denn je brauche. Und die Eggolsheimer Anhänger folgten. Die Eggerbachhalle war pickepacke voll, was Wirkung zeigte. Kapitän Jan-Lukas Pätzold erzielte zehn der ersten elf Punkte zum 11:9 nach sechs Minuten. In der Folge trafen auch die Kollegen und bauten den Vorsprung auf 31:19 aus.

In der Defense stand die DJK felsenfest, so dass Grombühl zwischen der sechsten und 15. Minute lediglich ein Zähler per Freiwurf gelang. Als sich einige Zuschauer wohl schon auf einen sicheren Sieg freuten, drehte der TSV-Spielführer auf, brachte seine Farben mit acht Punkten in Folge wieder heran. Die Hausherren waren in dieser Phase nicht bissig genug, mit 38:28 ging es in die Kabine.

Nach der Pause kämpfte sich Grombühl mit veränderter Defensive Punkt für Punkt heran, bei Eggolsheim fand sich außer Pätzold und dem offensiv auffälligen Felix Geheeb kein Scorer. Das Spiel wurde zur Zitterpartie. Mit 49:46 ging es in die abschließenden zehn Minuten. Jan Friedrich Eismann und Rodelio Arcilla setzten schnell zwei Dreier, doch der Gast reagierte prompt mit erfolgreichen Würfen von jenseits der 6,75 Meter.

Zwei Minuten vor Schluss lagen die Würzburger erstmals vorne (57:59). Eggolsheim schien, erneut ein Spiel kurz vor der Schlusssirene aus der Hand zu geben, doch dank der Defense-Rufe aus 300 Kehlen gab sich das Haider-Team selbst beim 57:61 eine Minute vor Schluss nicht auf.

Aufbauspieler Eismann wurde hervorragend unter dem Korb freigespielt, blieb abgezockt und verkürzte. Danach hielt die DJK ihre Reuse sauber und bekam den Ball. Zwei-Meter-Hüne Geheeb setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und glich aus, die Halle tobte. Nach einer Auszeit der Gäste misslang ihnen der Alley-Oop-Spielzug. Geheeb fand Arcilla, der gefoult wurde und den ersten der zwei Freiwürfe zum Sieg einsetzte.
DJK: Pätzold (21), Geheeb (16), Eismann (9), Hagen (7), Arcilla (4), Julian Roppelt (3), Amon (2), Nagengast, Rahm, Schirner, Schuler, Sitzmann


Senioren Ü40, Bezirksoberliga: BBC Bayreuth - DJK Eggolsheim 85:60

Eine deutliche Niederlage mussten die DJK-Senioren beim Abonnementmeister einstecken. Dabei wurde erneut deutlich, dass der langwierige Ausfall von wichtigen Punktesammlern nicht kompensiert werden kann. Die Eggolsheimer gingen zwar per Freiwurf in Führung, aber bereits nach sechs Minuten lagen die Gastgeber mit zehn Punkten vorne. Fünf zweistellig treffenden Bayreuthern stand lediglich Wolfgang Saffer mit elf Zählern gegenüber. red
DJK: Saffer (11), Alexander Pfister (9), Schulz (6), Windolph (6), Mader (6), Wachsmann (3), Christoph Pfister (2), Leuschner (2), Erlwein, Schmidt





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.