Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Der Neuling SV Buckenhofen zahlt Lehrgeld

Der Start des Aufsteigers SV Buckenhofen in die Fußball-Landesliga Mitte beim FSV Erlangen-Bruck II war nicht vom Erfolg gekrönt. Denn im Derby beim FSV musste sich der Neuling am Sonntag knapp mit 0:1 geschlagen geben.
Der Buckenhofner Kay Zollhöfer (rechts) führt den Ball und behält im Auge, was sein Brucker Gegenspieler macht.  Foto: herzopress
 
Es entwickelte sich vor 400 Zuschauern von Beginn an eine hektische Partie mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Die Hausherren hatten die ersten guten Chancen in der 10. und 17. Minute. In der 35. Minute erzielte Sebastian Kamberger nach einem Fehlpass der SVler beim Spielaufbau aus elf Metern das 1:0. Danach hatte der FSV Bruck II weitere gute Chancen, um höher zu führen.
In der zweiten Halbzeit kam Buckenhofen besser ins Spiel. Zunächst wurde allerdings der Brucker M. Meyer in der 52. Minute nach einer Tätlichkeit per Roter Karte vom Platz gestellt. Andreas Haupt vergab für den SVB aus aussichtsreicher Position die größte Chance zum 1:1. Der Brucker Jochen Strobel ließ zweimal die Möglichkeit zum 2:0 aus.

Rote Karte auch gegen Müller


In der 75. Minute wurde der Buckenhofner Neuzugang Nicolas Müller nach einem Revanchefoul ebenfalls per Roter Karte des Feldes verwiesen. Die letzten Gelegenheiten auf Buckenhofner Seite, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, hatten Fabian Schwab und danach Moritz Fath und Hayri Özdemir, doch beide störten sich gegenseitig und konnten die Großchance nicht nutzen.

Die Statistik


FSV Erlangen-Bruck II: FSV Sczudlek (46. Haussner) - Gülac, Schraivogel, Plank, Georgiadis, Meyer, Hagen, Wilke, Abraham (83. Valeri), Kilic (63. Strobel), Kamberger
SV Buckenhofen: Haller - Viereckl, Zecho (68. Ogunjimi), Mellinghoff, Fath, Selmani (65. Müller), Roas, Özdemir, Haupt, Zollhöfer (80. Schwab), Grosch
SRin: Raith (Ansbach)
Zuschauer: 400
Tor: 1:0 Kamberger (35.)

Der Spieltag im Überblick


Einen Fehlstart in die Landesligasaison gab es für die beiden Teams aus der Stadt Forchheim, denn beide verloren zum Auftakt in der Fußball-Landesliga Mitte ihre Spiele. Die SpVgg Jahn Forchheim zog zuhause gegen den letztjährigen Dritten Hankofen-Hailing den Kürzeren und der SV Buckenhofen musste sich im Derby beim FSV Erlangen-Bruck II geschlagen geben.
Mächtig aufgetrumpft hat beim Start die Reserve des Regionalligisten SSV Jahn Regensburg: Beim 4:0-Erfolg beim Freien TuS Regensburg unterstrich der SSV, dass mit ihm bei der Titelvergabe zu rechnen ist. Eine Startniederlage gab es auch für den Aufsteiger Dergah Spor Nürnberg. Die SpVgg Ansbach verbuchte den ersten Dreier und der TSV Neustadt/Aisch blieb auch in seiner zweiten Saisonpartie ungeschlagen.

zum Thema "Landesliga Mitte"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.