Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Der Jahn mischt die Liga auf

Vier Spiele, vier Siege: Als einziges Team ist Forchheim in der BOL noch unbesiegt. Das gilt im Übrigen auch für die Zweitvertretung in der Bezirksliga.
In der heimischen Herder-Halle triumphierte die erste Mannschaft der SpVgg Jahn Forchheim gleich doppelt und setzte sich an die Spitze der Badminton-Bezirksoberliga. Andreas Eichstaedt und Jörg Sohns brillierten zweifach im Herren-Doppel.
 
Was es zu gewinnen gab, hat die SpVgg Jahn Forchheim in dieser noch jungen Saison in der Badminton-Bezirksoberliga auch gewonnen: Den zwei Auftakterfolgen ließ der Spitzenreiter in der heimischen Herder-Halle zwei weitere Siege - 6:2 gegen TS Kronach, 7:1 gegen BC Stegaurach - folgen und hat als einziges Team der Liga eine noch blütenreine Weste.

Zunächst ging es gegen Kronach, einen Aufsteiger. Diesmal wurden Jörg Sohns, Matthias Rossa, Andreas Eichstaedt, Jens Teichelmann und Karin Adelmann von Martina Radina unterstützt, die nach längerer Pause wieder einmal für den Jahn spielte. In den Doppeln gelang wie so oft ein Start nach Maß. Sohns/Eichstaedt, Rossa/Teichelmann gewannen ebenso wie das Damen-Doppel in zwei Sätzen. Dann ging es in die Einzel. Sohns ließ sich zwar nicht aus der Ruhe bringen, fand aber zu spät ins Spiel und verlor in zwei Sätzen. Da Rossa, Eichstaedt und Adelmann ihre Spiele jeweils souverän gewannen, konnten die Forchheimer beim 6:1-Zwischenstand einen vorzeitigen Sieg feiern. Zwar ging das Mixed (Teichelmann/Radina) knapp an die Gäste, der 6:2-Sieg war dem Jahn aber sicher.

Nach einer Pause ging es gegen den BC Wildfeder Stegaurach. Den Anfang machten die Doppel in gewohnter Aufstellung. Hier gingen alle Partien an den Jahn. Danach ging es an die Herreneinzel. Sohns hatte seine Routine wiedergefunden und gewann in zwei Sätzen. Rossa und Eichstaedt taten es ihm gleich, schon stand es 6:0. Im Dameneinzel musste Radina aber nach hartem Kampf den Punkt abgeben. Teichelmann und Adelmann sorgten für einen positiven Ausklang und holten ihr gemischtes Doppel in zwei Sätzen zum 7:1-Endstand.
Neben der ersten Mannschaft waren auch die Zweitvertretung in heimischer Halle gefordert: Am 2. Spieltag der Bezirksliga-Saison sollte es für die 2. Mannschaft der SpVgg eigentlich gegen den EC Bayreuth IV und die SG Rödental gehen. Da Rödental aber keine spielfähige Mannschaft zusammenbekam, ging das Spiel mit 8:0 an die Zweite. Die Begegnung gegen den EC Bayreuth IV konnten die Jahnler somit mit voller Konzentration angehen. Neben Isabel Häfner und Jana Berger traten Florian Lindner, Gert Pfeufer und Holger Wend an. Das Team vervollständigte Routinier Stephan Böhm, der sein Punktspieldebüt feierte.

In den Doppeln setzte sich die Kombi Lindner/Wend genauso wie das neuformierte Duo Pfeu-fer/Böhm in zwei Sätzen durch. Die Damen Häfner/Berger ließen ebenfalls einen klaren Sieg folgen. In den Einzeln tat sich Forchheim allerdings schwerer. Lediglich Lindner konnte sein Spiel gewinnen, während Wend, Böhm und Berger allesamt nach hart umkämpften Dreisatz-Matches unterlagen. Besonders schmerzhaft war die Niederlage für Böhm, der bei seinem ersten Auftritt für den Jahn verletzungsbedingt im dritten Satz aufgeben musste, der Jahn II führte also nur noch mit 4:3. Es ging also in das entscheidende Mixed, das sich Häfner/Pfeufer souverän sicherten und den 5:3-Sieg des Jahn perfekt machten. fl





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.