Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Pokalreigen für den SC Höchstadt zum Jubiläum

Die 25. Bamberger Jugend-Open liefen für Höchstadt wie geschmiert. Weniger gute Nachrichten gibt es bei den Erwachsenen.
Die Höchstadter Schachschüler (v.li.) Nicolas Leiß, Felix Stier, Finn Zilkens, Elias Pfann sowie Maite und Merle Gorka freuten sich über ihre Platzierungen bei den 25. Bamberger Jugend-Open.  Fotos: SCH
 
Die 25. Bamberger Jugend-Open sind mit 151 Teilnehmern und vielen erfolgreichen Höchstadter Schachschülern über die Bühne gegangen. Die Schachvereine SC Bamberg, TV Hallstadt und SC Höchstadt richten diese Veranstaltung seit 1992 aus. Sieben Schnellschachrunden in den Altersklassen U8 bis U25 wurden absolviert sowie zahlreiche Titel und Pokale vergeben, denn auch die oberfränkischen Schnellschachmeister und die Jugendmeister des Schachkreises Bamberg werden hier bestimmt.


SC trumpft im Schnellschach auf

Immerhin 34 Mädchen fanden sich in der Graf-Stauffenberg-Realschule in Bamberg ein. Der SC Höchstadt war mit vielen Helfern um den Vorsitzenden Reiner Schulz in der Organisation tätig - und mit sieben Spielern beim Schnellschach erfolgreich: Der 17-jährige Elias Pfann wurde erstmals oberfränkischer U18- sowie Kreis-Schnellschachmeister. Dazu wurde er Zweiter im U18-Gesamtklassement. Nicolas Leiß wurde in der U16 Dritter in Oberfranken und Kreis-Vizemeister. Merle Gorka glänzte in der U12 als oberfränkische Vizemeisterin und Kreismeisterin in der gemeinsamen Jugend- und Mädchen-Gruppe. Felix Stier wurde U12-Vizekreismeister. Maite Gorka, Finn Zilkens und Daniel Gogolev (alle U10) platzierten ich nicht ganz vorne.

Unterdessen sind die drei Mannschaften des SC Höhstadt in die Saison gestartet. Dabei gab es ein Remis für die Erste sowie eine Niederlage und einen Nichtantritt für die beiden Reserveteams. Etliche Ausfälle nähren die Abstiegssorgen: Spitzenspieler Lukas Schulz wechselte zum SC Forchheim und geht dort in der 2. Bundesliga ans Brett. Ein anderer fällt schwer erkrankt länger aus, zwei Nachwuchskräfte studieren ein Jahr im Ausland. Weil auch andere Stammspieler verhindert waren, trat die dritte Mannschaft gar nicht erst an.


Bezirksoberliga Oberfranken

SK Michelau - SC Höchstadt 4:4
Nach dem Regionalliga-Abstieg peilt der SC einen Platz im Mittelfeld an. Höchstadt ging früh in Führung. Nach einem Remis von Horst Schulz gewann Tobias Schwarzmann mehrere Bauern und seine Partie. Die neue Nummer 1, der 18-jährige Christian Koch, eröffnete mit dem wilden Königsgambit, doch nach zwei Stunden war die Position ausgeglichen: Remis. Mannschaftsführer Holger Schwarzmann willigte im Damenendspiel ins Remisangebot seines Gegners ein.

Der jüngste SCler, Oliver Mönius (16), gewann souverän. Sein Bruder Alexander übersah hingegen in Zeitnot eine Springergabel und musste seine aussichtsreiche Partie aufgeben. Auch Michael Brunsch an Brett 2 resignierte trotz zäher Verteidigung im Endspiel. Michael Gorka sicherte mit seinem Remis im Turmendspiel nach vier Stunden das 4:4.


Bezirksliga West Oberfranken

SC Höchstadt II - SG Sonneberg 2,5:5,5
Die Gastgeber waren erwartungsgemäß chancenlos, zwischenzeitlich stand es 0:4. Alfred Götzel büßte schnell einen Läufer ein, Janusz Gorniak war am Spitzenbrett überfordert. Der neue Mannschaftsführer Elias Pfann agierte zu passiv, verlor einen Springer. Auch Walter Schmidt verlor sukzessive Material. Es folgten Remis des 14-jährigen Nicolas Leiß, von Peter Metzner, der mit einem Freibauern sogar Siegchancen hatte, und Rüdiger Roppelt. Für einen positiven Abschluss sorgte Norman Bauschke. In einer Partie mit Zeitnot, Königsangriff und Opfern behielt er gegen seinen nominell deutlich stärkeren Gegner die Oberhand.


Kreisliga Bamberg

Der SC Höchstadt III musste das Auftaktduell beim TV Ebern mit 0:8 kampflos aufgeben, da zu viele Spieler ausfielen oder in der Zweiten aushalfen. sd/red





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.