Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Steigerung bringt ersten Heimsieg für den BBC Coburg

Die überzeugende Leistung in der Defensive war der Schlüssel zum Erfolg beim Heimsieg gegen den MTSV Schwabing.
Gerade unter dem gegnerischen Korb spielte der BBC Coburg im Heimspiel gegen Schwabing seine Stärken aus. Foto: Timo Geldner
 
Vor allem dank einer insgesamt soliden und phasenweise exzellenten Defensivleistung besiegte der BBC COBURG am Sonntag vor gut 700 Zuschauern in der HUK-Coburg-Arena den MTSV Schwabing deutlich mit 102:67 (48:41).


Bis dato war der BBC COBURG in dieser Saison nicht gerade für seine Blitzstarts bekannt. Gegen die Münchner Vorstädter vom MTSV Schwabing fand die auf zwei Positionen veränderte Anfangsaufstellung - Michael Herold ersetzte den leicht angeschlagenen Steffen Walde, Kevin Eichelsdörfer übernahm für den erneut erkrankten Eividas Molosciakas den Spielaufbau - der Hausherren aber gleich gut ins Spiel.


Nach einem Dreier aus der Ecke von Herold, einem Tip-in von Daniel Stawowski und zwei Punkten von Jordan Burris, der von der eigenen Grundlinie bis zum gegnerischen Brett durchmarschierte, lag der BBC schnell mit 7:0 in Front und Gästetrainer Robert Scheinberg sah sich zu einer lautstarken Auszeit gezwungen.


Es folgte eine kurze Coburger Durstrecke zum Ende des ersten Abschnitts, als sich der Gast bis auf sechs Punkte heranpirschte. Anschließend kam die Offensive der Vestestädter jedoch wieder auf Touren: Sechs Zähler in Folge von Burris, ein Korbleger von Manuel Imamovic nach brillantem Zuspiel hinter dem Rücken von Sasa Gligorovic und ein One-Touch-Fastbreak Eichelsdörfer auf Burris auf Fabian Franke, der butterweich aus der Mitteldistanz vollendete, stellten den Zwischenstand auf 42:26 (16.).


Ein komfortabler Vorsprung, hätte man meinen können. Doch weit gefehlt: Der BBC fiel in ein Intensitätsloch und hauptsächlich über Distanzwürfe verkürzten die Schwabinger, die ohne ihr Supertalent Oscar Da Silva auskommen mussten, ihren Rückstand auf sieben Pünktchen (48:41, 20.).

Die Halbzeitansprache von BBC-Trainer Simon Bertram rüttelte seine Schützlinge aber ordentlich wach: Jetzt stimmte der Einsatz in der Verteidigung wieder und Schwabing schaffte es gleich zweimal nicht, innerhalb von 24 Sekunden einen Korbversuch loszuwerden. Auch am anderen Ende des Feldes lief es: Eine sehenswerte Pick-and-Roll-Kombination von Eichelsdörfer und Stawowski, acht Zähler nacheinander von Walde und ein blitzsauberer Spielzug, bei dem vier Coburger das orangefarbene Leder blitzschnell weiterpassten und Center Stawowski so einen leichten Layup ermöglichten, sorgten rasch für klare Verhältnisse (62:43, 24.).


Spätestens als Jordan Burris seinem Vornamen alle Ehre machte und akrobatisch mit Foul abschloss (76:45, 27.) war die Gegenwehr der jungen Münchner gebrochen und das Publikum, dem auch Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung beim BBC-Hauptsponsor Brose, kam in Feierstimmung.


Das Schlussviertel nutzte Trainer Bertram dazu, allen BBC-Akteuren Spielanteile zu verschaffen. Manuel Imamovic aber hatte noch einige Highlights in petto: Zuerst traf der wuchtige Center aus ungewohnter Distanz von hinter der Dreierlinie, danach bediente er Andreas Albus per Touchpass und schließlich schloss er mit krachendem Dunk ab - dem allerdings die Anerkennung verweigert wurde, weil die Spielzeit bereits abgelaufen war. So blieben die ersten Punkte von Daniel Eisenhardt im BBC-Jersey - der schwäbische Forward studiert ab sofort an der Hochschule Coburg - der Schlusspunkt eines vor allem im zweiten Durchgang souveränen Coburger Heimsieges (102:67, 39.).


Entsprechend angetan war Headcoach Bertram von der Darbietung seiner Mannen: "Es ist uns heute gelungen, unsere Trainingsschwerpunkte aufs Feld zu bringen. Jeder hat hart gearbeitet, wir haben uns gegenseitig angefeuert und uns auch von einer Schwächephase nicht aus dem Konzept bringen lassen. Außerdem hat die Ganzfeldpresse, die wir in den Trainingswochen verstärkt eingeübt hatten, recht gut funktioniert."
Flügelspieler Michael Herold sah es ähnlich: "Die Defensive war der Schlüssel zum Sieg. Nach der Halbzeit haben wir Schwabing bei gerade einmal 26 Punkten gehalten. Genau das hatten wir uns in der Kabine vorgenommen."


Statistiken

BBC Coburg: Burris (22 Punkte, 2 Dreier, 9 Rebounds, 7 Steals, 4 Assists), Walde (20), Franke (15), Imamovic (14, 1), Stawowski (9), Eichelsdörfer (8, 2), Gligorovic (5, 1), Herold (3, 1), Wyczisk, Eisenhardt, Albus (je 2), Tritscher. - Beste Werfer MTSV Schwabing: Mrda, Würmseher (je 13). ha

zum Thema "BBC Coburg"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.