Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

SpVgg Bayreuth verliert Jahresabschluss

Die SpVgg Bayreuth kassierte vor nur 316 Zuschauern in Weismain eine 0:2-Niederlage gegen den FC Memmingen.
Der Bayreuther Bastian Horter (links) wird vom Memminger Daniel Eisenman angegriffen.Foto: Peter Mularczyk
 
Nichts war es für die SpVgg Bayreuth mit dem Knacken der 30-Punkte-Marke in der Regionalliga Bayern: Gegen den FC Memmingen setzte es vor nur 316 Zuschauern im Weismainer Waldstadion eine verdiente 0:2-Niederlage. Die Allgäuer feierten damit ihren dritten Sieg ohne Gegentor am Stück und haben sich mit ihrer runderneuerten Mannschaft den Klassenerhalt schon fast gesichert.

"Es wird momentan keinen zufriedeneren Regionalligatrainer als mich geben", grinste FC-Coach Stefan Anderl nach Schlusspfiff über beide Backen. Und seine Mannschaft tat einiges, um das zu ermöglichen. Gegen personell arg gebeutelte Altstädter waren die Memminger nach ihrer weiten Anreise weitaus präsenter, gedankenschneller und auch galliger.

Die Bayreuther taten sich schon vor der Pause schwer, verzeichneten aber die besten Einschussmöglichkeiten. So visierte Dominik Schmitt nach Ulbrichts Vorlage mit vollem Risiko volley weit über den Kasten. Tobias Ulbricht hatte kurz vor der Pause Pech: Seinen mustergültigen Kopfballaufsetzer lenkte Memmingens Torsteher Gruber zum Eckball.

Täuschen durfte das nicht darüber hinweg, dass Memmingen von Beginn an ein Übergewicht hatte. Ohne die gelbgesperrten Michael Krämer (für den Startelfdebütant Robin Renger einen starken Part absolvierte) fehlte der ruhende Pol vor der Abwehr. Noch schlimmer sah es auf den Flügelpositionen aus: Der gelbgesperrte Marius Strangl fehlte ebenso wie der erkrankte Tayfun Özdemir und nach wenigen Minuten auch noch Anton Makarenko, der mit muskulären Problemen in der Wade passen musste. Für ihn rutschte Chris Wolf eine Linie nach vorne, Bastian Horter bediente fortan die rechte defensive Außenbahn.

Horter avancierte letztlich zum Pechvogel. Bei eigenem Anstoß kassierten die Altstädter nach nur 31 gespielten Sekunden den genickbrechenden Gegentreffer: Der Bayreuther Abwehrmann servierte mustergültig für Hoffmann, dessen Vorlage Krogler einsandte. Die Gegenwehr der Bayreuther sank zunehmend, zumal der an der Seite von Thore Dengler für Ruhe im Abwehrzentrum sorgende Tobias Weber nach einem Zweikampf mit lädiertem Sprunggelenk ebenfalls frühzeitig passen musste.

So kam es, dass der überzeugende Salemovic - eigentlich Topvorbereiter seiner Mannschaft - ein weiteres Altstädter Gastgeschenk mit einem humorlosen Schuss ins kurze Eck zur Entscheidung nutzte. "Wäre das 2:1 gefallen, wäre es vielleicht noch einmal eng geworden", so Anderl nach Spielende.

Einzig die Gefahr des Gegentores war nicht sehr groß: Ein abgeblockter Angriff von Chris Wolf und ein knapp verzogener Versuch von Manndecker Dengler - das war es von Altstädter Seiten. Auf der anderen Seite sorgten die Memminger immer wieder für gefährliche Momente und hätten den Sieg noch klarer gestalten können.
"Für uns war es heute ein gebrauchter Tag", so SpVgg-Coach Marc Reinhardt. "Wir haben zu viele Fehler gemacht und die entscheidenden Zweikämpfe verloren. Wir gehen mit einer enttäuschenden Leistung in die Winterpause."


SpVgg Bayreuth -
FC Memmingen 0:2 (0:0)
SpVgg Bayreuth: Hempfling - Jainta, Dengler, Weber (42. Hannemann), Wolf - Renger, Schmitt - Weimar, Böhnlein, Makarenko (19. Horter) - Ulbricht.
FC Memmingen: Gruber - Zweckbronner, Schmeiser, Nikolic, Lutz - Krogler, D. Hoffmann, Heger, Eisenmann (71. Buchmann) - Salemovic (90. Anzenhofer), Schimmer (88. Kircicek).
Tore: 0:1 Krogler (46.), 0:2 Salemovic (58.). - Schiedsrichter: Huber (Wurmannsquick). - Zuschauer: 316 (in Weismain).

zum Thema "SpVgg Bayreuth"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.