Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Dresden zieht Bayreuth früh den Zahn

Ernüchterung bei den Fans des EHC Bayreuth: Nach zuletzt zwei Siegen musste sich ihre Mannschaft den Dresdner Eislöwen mit 2:5 beugen.
Fedor Kolupaylo (links) wird vom Dresdner Marius Garten angegriffen. Foto: Peter Mularczyk
 
von FLORIAN KIRCHNER
Nach dem 4:3-Coup am Freitagabend beim EHC Freiburg stand Aufsteiger Bayreuth vorübergehend auf Rang 7 der Tabelle der 2. Eishockey-Bundesliga DEL 2. Nun sind die Tigers Achter mit zwei Zählern Vorsprung auf die Teams, die am Ende den Absteiger ausspielen.

EHC Bayreuth - Dresdner Eislöwen 2:5 (0:4, 1:1, 1:0)
Bereits nach dem Auftaktdrittel war das Raubtier-Duell gegen die Eislöwen aus Dresden für Bayreuth gelaufen. Denn die Sachsen erwischten vor 2056 Zuschauern die Tigers kalt: Zwischen der 8. und 10. Minute netzten zweimal Martin Davidek (8., 9.) und Lukas Dumont (10.) ins Bayreuther Gehäuse ein. Wenig später erhöhte Brendan Cook (13.) gar auf 0:4.

Michal Bartosch (31.) und Ivan Kolozvary glückte - unterbrochen von Davideks drittem Treffer - nur noch Ergebniskorrektur.

Am kommenden Freitag empfangen die Wagnerstädter die Lausitzer Füchse, am Sonntag reisen sie nach Bietigheim.

zum Thema "EHC Bayreuth"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.