Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Bayreuther Böhnlein beschert Sieg in Garching

Die SpVgg Bayreuth hat das letzte Auswärtsspiel im Jahr 2016 beim VfR Garching dank Kristian Böhnlein mit 2:1 gewonnen.
Sieggarant Kristian Böhnlein. Er erzielte zehn Minuten vor dem Ende den Bayreuther Siegtreffer in Garching.  Foto: Peter Mularczyk
 
Mit einem 2:1-Sieg im vorletzten Spiel des Jahres in der Fußball-Regionalliga Bayern beim VfR Garching hat sich die SpVgg Bayreuth ein beruhigendes Neun-Punkte-Polster auf die Relegationsplätze geschaffen. Zum Jahresabschluss kommt am Freitag der FC Memmingen ins Weismainer Waldstadion.

Dafür, dass die Wagnerstädter beruhigende 28 Zähler auf der Habenseite verzeichnen, war Kristian Böhnlein maßgeblich verantwortlich. Der einstige HSV-Jugendspieler zog zehn Minuten vor dem Ende am rechten Strafraumeck unnachahmlich an seinem Gegenspieler vorbei und hämmerte den Ball mit dem linken Fuß in die Maschen - ein Traumtor, das in einem hartumkämpften Spiel die Entscheidung bedeutete.

Der Erfolg aber, daran hegte niemand Zweifel, war hochverdient. Die Altstädter, bei denen Chris Wolf (für den angeschlagenen Bastian Horter) und Tobias Weber (für den Gelb gesperrten Philipp Hannemann) in die Startformation rückten, agierten über die komplette Spielzeit auf schwierigem Geläuf ballsicherer und effektiver.

Schon nach 14 Minuten dann die folgerichtige Führung: Ein Flankenball von Chris Wolf fand Ex-Kapitän Tobias Ulbricht, der einmal mehr per Kopf einsandte, nachdem dieselbe Kombination kurz vorher noch unbelohnt geblieben war. Die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, war da. Doch die Altstädter nutzten die sich bietenden Möglichkeiten nicht. Und das bestraften die Garchinger kurz vor der Pause. Suck legte sich einen Freistoß zurecht und zimmerte das Spielgerät zum Ausgleich in die Maschen. Damit hielt Garchings Serie: In bislang jedem Ligaspiel der Saison trafen die Schützlinge von Trainer Daniel Weber mindestens einmal ins Schwarze.

Doch nach der Pause konnten die Münchner Vorstädter dem hohen Altstädter Tempo und vor allem der richtig gut eingestellten SpVgg-Abwehr nichts mehr entgegensetzen. Mehr und mehr übernahmen die Wagnerstädter die Partie und hätten schon vor Böhnleins Treffer wieder in Führung gehen können, doch Tobias Ulbricht scheiterte zweimal aussichtsreich, Jainta verpasste ebenso wie Joker Mikel Seiter. So mussten die "Gelb-Schwarzen" zwar bis zum Ende zittern, eng wurde es aber nicht mehr. Zu harmlos waren die Hausherren, die sich von der 1:8-Klatsche gegen Unterhaching dennoch gut erholt zeigten.

VfR-Trainer Daniel Weber gab zu: "Der Sieg der Bayreuther geht in Ordnung. Wir waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr so aggressiv. Die Beine wurden zu schwer." Sein Gegenüber Marc Reinhardt war natürlich hochzufrieden.


VfR Garching -
SpVgg Bayreuth 1:2 (1:1)
Garching: Maus - Baki, Göpfert, Mayer, Ball, Goia (57. S. De Prato), D. Niebauer, Suck, M. Niebauer, F. De Prato, Staudigl (70. Hauck).
SpVgg Bayreuth: Hempfling - Wolf, Weber, Dengler, Jainta - Krämer - Strangl (46. Weimar), Böhnlein, Schmitt (73. Renger), Makarenko (89. Horter) - Ulbricht.
Tore: 0:1 Ulbricht (14.), 1:1 Suck (41.), 1:2 Böhnlein (80.). - Schiedsrichter: Emmer (Passau). - Zuschauer: 170.

zum Thema "SpVgg Bayreuth"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.