Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Sport  // Bamberg

Fussball-Landesliga Nordwest

SVM trifft auf schwache Abwehrreihe

Die Memmelsdorfer erwarten am Samstag die abstiegsbedrohte TG Höchberg.
Niklas Griebel (l.) erzielte im Hinspiel den Siegtreffer für den SV Memmelsdorf gegen dn ASV Rimpar. Foto: sportpress
 
Am Samstag kommt es um 15 Uhr in der Schmittenau zum Duell zwischen dem SV Memmelsdorf (Platz 6 in der Fußball-Landesliga Nordwest) und dem ASV Rimpar (12.). Die Gäste verloren am vergangenen Wochenende nach hartem Kampf beim Tabellenführer FC Schweinfurt 05 II knapp mit 1:2 und befinden sich weiterhin im Abstiegskampf. Der SV Memmelsdorf musste am Ostermontag wetterbedingt sein Spiel gegen den TSV Kleinrinderfeld absagen.

Im Spiel gegen den ASV Rimpar ist die Heimmannschaft gefordert, denn die Gäste stecken nach zwei Niederlagen in Folge gegen Spitzenmannschaften in der Landesliga Nordwest im Abstiegskampf fest und werden alles versuchen, in der Schmittenau zu punkten. Vier Zähler beträgt der Vorsprung der Gäste auf den Relegationsplatz, doch hat der Inhaber dieses Ranges, TG Höchberg, ein Spiel weniger auf dem Konto. Somit wird die Mannschaft von Trainer Rene Grimm wissen, um was es in der Schmittenau geht.


Zurück auf Platz 5?

Der SV Memmelsdorf hingegen muss ebenfalls gewinnen, wenn er sich Platz 5 zurückerobern möchte. Mit der Niederlage bei der SpVgg Jahn Forchheim riss die gute Serie der Heimmannschaft von sieben Spielen in Folge ohne Niederlage. Die Truppe von Trainer Rolf Vitzthum ist gut beraten, den ASV Rimpar nicht zu unterschätzen, denn mit 36 Treffern ist die Offensive der Gäste sehr gut besetzt. Mit Andreas Hetterich (13 Tore) haben die Gäste einen Topscorer der Landesliga Nordwest in ihren Reihen. Auf diesen Spieler sollte die Defensive der Memmelsdorfer zumindest ein Auge haben.

Der ASV Rimpar wird aus einer kompakten Abwehr agieren und mit schnellen Vorstößen sein Heil suchen. Die Heimmannschaft sollte versuchen, den Druck auf die Abwehrreihen der Gäste hochzuhalten, denn mit 45 Gegentoren ist sie alles andere als stabil. Bei einem Sieg der Memmelsdorfer könnte der SV vor heimischem Publikum auf Platz 5 klettern und den Vorsprung gegenüber den Konkurrenten vergrößern. Der SV Memmelsdorf hat das Hinspiel mit 1:0 für sich entscheiden. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack - Koch, Saal, Schwarm, Kamm, Baiersdorfer, Sowinski, Hummel, Ruß, Qawasmi, Hörnes, Wernsdörfer, Griebel, Schneider, Seifert, Baumüller
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.