Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Landesliga Nordwest

Löcher in der Defensive des FCE

Im Derby unterliegt der FC Eintracht Bamberg 2010 der SpVgg Jahn Forchheim mit 2:3.
Der Bamberger Andre Jerundow wird an der Eckfahne von Sandro Gumbrecht bedrängt. Foto: sportpress
 
Georg Lunz wollte nach der Partie gegen die SpVgg Jahn Forchheim mit einem Lächeln vom Platz gehen. Diesen Wunsch hatte der Trainer des Fußball-Landesligisten FC Eintracht Bamberg 2010 im Vorfeld geäußert. Beinahe hätte ihm seine Mannschaft dieses ins Gesicht gezaubert. Am Ende aber mussten sich die Bamberger nach einer aufopferungsvollen Leistung dem Favoriten mit 2:3 geschlagen geben.

"Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Die Mannschaft hat kämpferisch und läuferisch gegen einen in der Spielanlage besseren Gegner ordentlich dagegengehalten", honorierte der FCE-Trainer den Auftritt seiner Elf. Im Oberfrankenduell ging es vom Anpfiff weg gleich zur Sache. Ohne langes Abtasten fanden beide Teams sofort ins Spiel, wobei die Bamberger in der Anfangsviertelstunde leichte Vorteile für sich verbuchten. So traf der ehemalige Forchheimer Patrick Titzmann in der 13. Min. nach einem eklatanten Abwehrfehler nur den Pfosten. Besser machte es zwei Minuten später Maximilian Großmann. Er stoppte eine Flanke von Stanimir Bugar mit der Brust, zog ab, und der Ball landete zum 1:0 im Tor. Die Freude über die frühe Führung aber währte lediglich bis zur 21. Min. Dann gelang Andi Mönius nach einer Hereingabe von links der Ausgleich - sehr zum Ärger von Trainer Lunz, der immer wieder mit den Gegentoren durch Stellungsfehler hadert.

In der Folge standen die Bamberger tief und schafften es nicht, bei Ballgewinnen schnell umzuschalten. Zu selten rückte die Mannschaft nach. So hätte Adem Selmani nach feinem Zuspiel von Tobias Eisgrub das 1:2 erzielen müssen, traf aber nur das Außennetz. Nach einer guten halben Stunde dominierten die Gäste die Partie. Der FCE lauerte in dieser Phase auf Konter und machte seinerseits wenig für das Spiel. Matthias Kühhorn bewahrte seine Elf gegen Sandro Gumbrecht mit einer Glanzparade vor einem höheren Rückstand. In der 39. Min. aber war auch er machtlos. Nach einem Pass von Mönius fand sich Selmani frei im Strafraum wieder, sein Schuss sprang von der Unterlatte zum 1:2-Pausenstand ins Tor.

Nach Wiederanpfiff schien Gumbrecht in der 47. Min. alle Hoffnungen der Bamberger zunichte zu machen. Er verwertete eine Hereingabe von Maximilian Göbhardt zum 1:3 und zeigte dabei große Löcher in der FCE-Defensive auf. Im Anschluss blieben zunächst die Forchheimer am Drücker, echte Torchancen aber blieben Mangelware. Nach einem Anpfiff von Georg Lunz von der Seitenlinie berappelten sich die Hausherren und setzten ihrerseits den Gegner gehörig unter Druck. Ein Fernschuss von Bugar fand allerdings ebenso wenig sein Ziel wie ein Freistoß aus knapp 40 Metern.

In der 77. Min. ließ hingegen Johannes Trautmann die Zuschauer jubeln. Er nutzte einen Abpraller zum 2:3-Anschlusstreffer. Bis zum Ende der Begegnung fraßen sich die Bamberger nun in der Forchheimer Hälfte fest. Andre Jerundow bot sich die beste Möglichkeit zum Ausgleich, jedoch lenkte Schlussmann Markus Kredel seinen Freistoß in höchster Not noch an die Latte. "Nach dem 2:3 waren wir am Drücker und hatten Forchheim am Rande eines Unentschiedens. Wir haben uns gegen einen Meisterschaftsfavoriten mehr als ordentlich aus der Affäre gezogen", beurteilte Lunz die Leistung seiner Mannschaft, auf der sich mit Blick auf die Zukunft aufbauen lässt.

FC Eintracht Bamberg 2010 -
SpVgg Jahn Forchheim 2:3
FC Eintracht Bamberg 2010: Kühhorn - Trautmann, Görtler (79. Peci), Ott (68. Oppelt), Jerundow, Weimer (59. Tscherner), Großmann, Linz, Bugar, Vetter, Titzmann / SpVgg Jahn Forchheim: Kredel - Eisgrub, Mai, Müller (66. Zametzer), Selmani, Gumbrecht (74. Schäferlein), Weiler,
Mönius, Burkel, Steiner (66. Bauernschmitt), Göbhardt / SR: Roloff (Nürnberg) / Zuschauer: 258 / Tore: 1:0 Großmann (15.), 1:1 Mönius (21.), 1:2 Selmani (39.), 1:3 Gumbrecht (47.), 2:3 Trautmann (77.) / Gelbe Karten: Trautmann, Titzmann / Eisgrub, Bauernschmitt

zum Thema "FC Eintracht Bamberg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.