Historischer Sieg: Brose Baskets gewinnen gegen Zalgiris Kaunas

Die Brose Baskets Bamberg nehmen Zalgiris Kaunas auseinander und feiern mit dem 96:63 den vereinshistorisch ersten Bamberger Sieg in einer Top-16-Runde. Trainer Andrea Trinchieri ist von der Vorstellung seiner Mannschaft begeistert.
Fotos: Daniel Löb
 
von KLAUS GROH
Der Bann ist gebrochen - die Brose Baskets haben den zahlreichen Superlativen in dieser Euroleague-Saison einen weiteren hinzugefügt. Mit dem 96:63 (49:29)-Erfolg am Freitagabend gegen Zalgiris Kaunas feierte der deutsche Meister beim 22. Anlauf den ersten Top-16-Sieg überhaupt, entschied das fünfte von sechs Heimspielen in dieser Königsklassen-Saison für sich und beendete gleichzeitig die schwarze Serie gegen den litauischen Titelträger nach zuvor acht Niederlagen. Nach dem Allstar-Spiel am Samstag (20.30 Uhr) in Bamberg, bei dem neben Trainer Andrea Trinchieri auch fünf Brose-Spieler im Einsatz sind, hat die Mannschaft nach dem Marathon-Programm der letzten Wochen endlich einige Tage Zeit, ein wenig durchzuschnaufen und sich auf den Euroleague-Auftritt am kommenden Freitag in Athen gegen Olympiakos Piräus vorzubereiten.


Trinchieri stolz auf seine Jungs: Wir spielten heute 34 Minuten exzellenten Basketball - vorne wie hinten

"Ich weiß nur, dass die gesamte Arena in den letzten zwei Minuten stand. Es ist der erste Sieg unserer Organisation in den Top 16 überhaupt. Man kann sagen, was man will. Dieses Team, das Vermächtnis dieser Mannschaft, ist größer als jede Anzeigetafel. Die Art, wie meine Mannschaft spielt, wie sie den Namen Brose Baskets in Europa repräsentiert - das alles ist größer und bedeutender als jedes Ergebnis. Ich bin unglaublich stolz auf mein Team", war begeistert Trainer Andrea Trinchieri von der Vorstellung in der Frankenhölle, in der der Jubel nahe an den Gewinn einer Meisterschaft heranreichte. "Bei jedem Spielzug ist ein anderer Spieler der Leader - alle sind sehr uneigennützig - 27 Assists belegen das. Wir spielten heute 34 Minuten exzellenten Basketball - vorne wie hinten. Und wir gehen mit dem ersten Sieg nach Hause. Das ändert zwar überhaupt nichts an der Konstellation in dieser Todesgruppe, aber wir halten unsere kleine Flamme der Hoffnung am Brennen. Ich bin so stolz auf meine Mannschaft", betont der Erfolgstrainer.


Die Brose Baskets, bei denen Elias Harris nach überstandener Bauchmuskelverletzung überraschend in der ersten Fünf stand, machten mit einer kompromisslosen Verteidigung von der ersten Sekunde an deutlich, dass sie diesen historischen Sieg unbedingt einfahren wollten. Im Angriff lief der Ball wie am Schnürchen, sodass der Gastgeber nach gut dreieinhalb Minuten mit 8:0 vorn lag. Nach vier Minuten gelangen Zalgiris zwar die ersten Punkte, doch die Bamberger ließen sich nicht beirren und zogen durch Korberfolge von Nicolo Melli und Darius Miller bis auf 18:9 davon. Der bärenstarke Nikos Zisis sorgte kurz darauf für die erste zweistellige Führung der Brose Baskets. Obwohl die Schiedsrichter die Fouls deutlich zu Ungunsten der Bamberger verteilten, hatten die Hausherren alles im Griff.

Im zweiten Viertel war auf Seiten der Litauer der Ex-Ulmer Vougioukas der Einzige, der sich gegen das Bamberger Bollwerk durchsetzen konnte. Der erneut abgezockt auftretende Youngster Patrick Heckmann schraubte die Führung auf 33:17 nach oben. Janis Strelnieks sorgte eineinhalb Minuten vor der Pause für das 47:25. Freaks City feierte einen grandiosen Auftritt des Meisters, der den Litauern, die regelrecht die Lichter ausschossen, in der ersten Halbzeit nur 29 Punkte gestattete und selbst 49 Zähler erzielte.

Nach der Pause ließen die Hausherren dann etwas die Konzentration an beiden Enden des Feldes vermissen. Kaunas reduzierte den zwischenzeitlichen 22-Punkte-Rückstand auf 40:54. Trainer Andrea Trinchieri rüttelte seine Jungs in einer Auszeit aber schnell wieder wach. Und als Daniel Theis in der Verteidigung blockte und vorne mit einem krachenden Dunking zum 62:45 vollstreckte, waren die Verhältnisse wieder zurecht gerückt. Obwohl der dritte Abschnitt mit 22:23 verloren ging, betrug die Bamberger Führung vor den letzten zehn Minuten 19 Punkte.

Zu Beginn des Schlussviertels traten Strelnieks, Zisis, Wanamaker, Theis und Melli dann aber das Gaspedal bis zum Anschlag durch: Fünfeinhalb Minuten vor dem Ende tobte die Frankenhölle beim 86:58-Zwischenstand. Zwei Minuten vor dem Ende stimmte Freak City die Siegesgesänge an und feierte wieder einmal einen Basketball-Feiertag. "Oh, wie ist das schön, so was hat man lange nicht gesehen", sangen die Fans. Und Patrick Heckmann stimmte kurz darauf mit den begeisterten Zuschauern die "Humba" an.

Der einmal mehr bärenstarke Janis Strelnieks brachte es nachher kurz und knapp auf den Punkt: "Nur zwei Zahlen - 63 Punkte. Ich bin der Ansicht, dass wir hervorragend verteidigt haben. Und 27 Assists - das sagt alles. Es war ein Erfolg der Mannschaft. Wir haben als Team großartiges geleistet. Wir haben ihre großen Leute in der Zone gestoppt und haben die Schützen von außen nicht zum Wurf kommen lassen." Und dann freute sich der Lette, der nicht beim Allstar Day in der Brose Arena im Einsatz ist, auf zwei freien Tage am Stück, bevor am Montag die Vorbereitung auf die Partie am Freitag bei der einzig noch ungeschlagenen Mannschaft in der Gruppe F, Olympiakos Piräus, beginnt.




Die Statistik

Brose Baskets Bamberg - Zalgiris Kaunas 96:63
(24:13, 25:16, 22:23, 25:11)

Bamberg
Strelnieks (19 Punkte/4 Dreier), Zisis (18/2), Melli (15/1), Miller (13/2), Heckmann (11/1), Theis (10), Wanamaker (7/1), Harris (2), Radosevic (1), Staiger, Nikolic
Kaunas Hanlan (17/1), Vougioukas (12), Motum (9/1), Kalnietis (8/1), Jankunas (6), Ulanovas (5/1), Pocius (4), Vene (2), Lekavicius, Seibutis, Sajus
SR Rocha (Portugal), Koromilas (Griechenland), Peruga (Spanien)
Zuschauer 6800 (ausverk.)
Gesamtwurfquote Bamberg 63 Prozent (36 Treffer/54 Versuche), Kaunas 35 (22/62)
Dreierquote Bamberg 61 Prozent (11/18), Kaunas 27 (4/15)
Freiwurfquote Bamberg 81 Prozent (17/21), Kaunas 94 (15/16)
Rebounds Bamberg 37 (33 defensiv/4 offensiv), Kaunas 24 (17/7)
Ballgewinne/-verluste Bamberg 5/10, Kaunas 8/2
Assists Bamberg 27 / Kaunas 11
Fouls Bamberg 21 / Kaunas 23

zum Thema "Brose Bamberg"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.