Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Brose Bamberg ist ganz nah dran am Sieg

14.10.2016   Von: Peter Seidel

Der deutsche Meister unterliegt bei Fenerbahce Istanbul hauchdünn mit 66:67. Am Sonntag geht's nach Bremerhaven.



Kommentare

nach Bewertung
 
Alte zuerst
 
Neue zuerst
  • community  martin3 Diesen Post kommentierenkommentieren

    ............Habe mir das Spiel noch einmal angesehen, da ist nicht alles gerecht gelaufen. Heimschiedrichter auf jeden Fall. Aber besonders merkwürdig war die Zeitnahme der letzten 25 Sekunden. Da lief nicht alles korrekt ab. Meine Meinung. Einfach mal selbst ansehen.

    lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • community  martin3 Diesen Post kommentierenkommentieren

    ............Stimme Companion 100% zu. Ja die Dreierquote! Warum läßt man dann Staiger nicht länger spielen?

    lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • community  Companion Diesen Post kommentierenkommentieren

    ............Gut gekämpft, dennoch leider unglücklich verloren.. Man kann spekulieren, woran es gelegen haben mag..
    es gibt einige Thesen - zum einen fielen die Dreier nicht wie gewünscht, das Inside-game war auch verbesserungswürdig, der Zug zum Korb - gerade im letzten Viertel als Fenerbace foulbelastet war - fand nicht so intensiv - um Fouls/Freiwürfe zu ziehen, wie nötig statt, zum anderen, und das ist subjektiv, könnten die SR mehr gegen Fener pfeifen, denn da wurde doch sehr "intensiv" in der Defense agiert - doch viele Pfiffe blieben aus - und wenn man sich das Verhältnis Brose-Fener in der Freiwurfstatistik anschaut, dann kann man nicht unbedingt glauben, dass Fener im Vergleich soooo wenig Fouls begangen/bzw. gepfiffen bekommen hat. Fener hat nicht unbedingt "körperlos" verteidigt, doch manche Pfiffe blieben einfach aus..
    Dennoch lag es nicht an den fehlenden Pfiffen der Refs, sondern auch an der katastrophalen Dreierquote und dem fehlenden Zug zum Korb - gerade im letzten Viertel als Fener (what a surprise...) die Foulanzahl überschritten und damit mögliche Freiwurfgenerierung eine Option gewesen wäre. Doch keiner traute sich zum Korb zu ziehen um evtl. einen Erfolg oder wenigstens Foulpfiff/Freiwürfe zu ermöglichen.. ok, ob der Foulpfiiff erfolgt wäre ist Spekulation...

    lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.