Baunacher haben mit Paderborn Rechnung offen

Die Baunach Young Pikes erwarten zum Auftakt den Gegner, der ihnen am Ende der letzten Saison die Play-offs vermasselte.
In der altehrwürdigen "Blauen" herrscht am Samstag sicher wieder Hochbetrieb, wenn die talentierten "Grünen" der Baunach Young Pikes auf Korbjagd gehen. Foto: sportpress
 
Die mittlerweile dritte Saison in der 2. Basketball-Liga ProA beginnt für das neuformierte Team der Baunach Young Pikes genauso, wie die letzte geendet hat - allerdings wünschen sich die Gastgeber ein anderes Ergebnis. Der Gegner, der sich am Samstag um 19.30 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle vorstellen wird, trägt zwar einen neuen Namen, die Spieler sind aber zum großen Teil die selben geblieben. Die Uni Baskets Paderborn konnten nahezu alle Leistungsträger halten, so dass Coach Uli Nächster auf ein eingespieltes Team zurückgreifen kann. Lediglich Luis Figge, Steven Bennett und Nick Schneiders haben den Verein verlassen, der den Baunachern im letzten Saisonspiel eine empfindliche Niederlage beibrachte, die dem Team von Coach Fabian Villmeter die Play-off-Teilnahme kostete.
Neu im Team der Gäste sind Power-Forward Till Gloger, der nach seinem US-Aufenthalt an der University of Main nach Paderborn zurückkehrte und Aufbauspieler Max Kuhle, der nach einem Jahr Pause in Paderborn neu durchstarten will. Durch die Kontinuität im Kader haben sich die Gäste auch höhere Ziele. Bei optimalem Verlauf soll in dieser Spielzeit möglichst eine Play-off-Teilnahme herausspringen.
Doch auch im Baunacher Team dürfen sich die Zuschauer auf viele bekannte Gesichter freuen, wenngleich auch viel Qualität den Kader in Richtung des Oberhauses verlassen hat. Mit Johannes Thiemann, Andi Obst und Daniel Schmidt wagten drei Leistungsträger den Sprung in die Bundesliga. Auch Jordan Dumars und Moritz Sanders (Nürnberg) stehen nicht mehr zur Verfügung.
Dafür haben wieder junge, talentierte Spieler diese Lücken gefüllt. Mit Louis Olinde, Nico Wolf, Henri Drell und Jona Hoffmann stehen die nächsten Young Pikes parat, um sich ihre Sporen in der zweithöchsten Liga Deutschlands zu verdienen. Eine sehr wichtige Verpflichtung haben die Baunacher erst am Dienstag vermelden können. Mit Yassin Idbihi von Brose Bamberg konnte ein echter Lehrmeister für die "jungen Hechte" präsentiert werden. Teammanager Jörg Mausolf über die Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers, Pokalsiegers und deutschen Meisters: "Yassin wird die jungen Spieler auf dem Parkett und vor allem auch neben dem Spielfeld zeigen, was es bedeutet, ein Basketballprofi zu sein. Sie können so unendlich viel von seiner Erfahrung profitieren. Yassin hat seine neue Rolle auch mit Herzblut angenommen. Da kann etwas sehr Gutes entstehen." Allerdings laboriert er momentan an einer leichten Knieverletzung, so dass sein Einsatz gegen Paderborn noch nicht ganz sicher ist. Auch Ali Nikolic hat sich beim Turnier von Brose Bamberg in Bayreuth am Knöchel verletzt, sein Einsatz ist ebenfalls fraglich. Dino Dizdarevic, dessen Achillessehnenoperation sehr gut verlaufen ist, wird bekanntlich erst in einigen Wochen dem Team zur Verfügung stehen. Alle anderen Young Pikes sind fit und brennen auf ihren ersten Einsatz in heimischer Halle.
Die Halle ist ab 18.30 Uhr geöffnet, der Pausenhof (Zufahrt in der Starkenfeldstraße aus Richtung Bahnhof) steht zum Parken zur Verfügung.

zum Thema "Baunach Young Pikes"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.