Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Sport  // Bamberg

Basketball Play-Offs

BBL-Playoffs: Brose Bamberg steht im Halbfinale gegen FC Bayern München

Brose Bamberg beendet mit dem 76:67-Sieg in Bonn die Viertelfinalserie und trifft nun im Halbfinale auf den bayerischen Rivalen FC Bayern München.
Brose Bamberg beendet mit dem 76:67-Sieg in Bonn die Viertelfinalserie und trifft nun im Halbfinale auf den bayerischen Rivalen FC Bayern München. Foto: Daniel Löb
 
von PETER SEIDEL
Auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung hat der deutsche Basketball-Meister die erste Play-off-Hürde genommen. Am Mittwochabend gewann Brose Bamberg bei den Telekom Baskets Bonn mit 76:67 (38:37) und entschied die nach dem Modus "best-of-five" ausgetragene Viertelfinalserie gegen die Rheinländer mit 3:1 Siegen für sich. Im Halbfinale kommt es wie im Vorjahr zum bayerischen Duell mit dem FC Bayern München. Die Bayern gewannen mit 87:82 in Berlin und setzten sich ebenfalls mit 3:1 Siegen gegen das Hauptstadtteam durch.

Obwohl die Bonner erneut auf ihren Anführer Josh Mayo verzichten mussten, boten sie dem großen Favoriten abermals einen harten Kampf. Sechsmal wechselte in der ausgeglichenen Partie in der ersten Halbzeit die Führung. Die Bamberger starteten mit drei Guards (Maodo Lo, Nikos Zisis und Fabien Causeur) und taten sich schwer, den Ball unter den gegnerischen Korb zu bringen. Auf der Gegenseite konnten sie Julian Gamble nicht stoppen. Der Bonner Center hatte zur Pause bereits 14 Punkte zu Buche stehen, neun davon erzielte er alleine im zweiten Viertel.


Punkte nach Schnellangriffen

In diesem hatten sich die Gäste zwischenzeitlich eine Sieben-Punkte-Führung (35:28, 17. Minute) erkämpft, da sie nach anfänglichen Schwierigkeiten aus der Distanz besser trafen. Diese hatte aber nicht lange Bestand. Nach einem Fehlwurf von Daniel Theis und zwei Ballverlusten kamen die Rheinländer dreimal in Folge zu Schnellangriffen, die sie erfolgreich abschlossen. Doch da sich die Bonner in Halbzeit 1 bereits zwölf Ballverluste geleistet hatten, gingen die Bamberger mit einem hauchdünnen 38:37-Vorsprung in die Kabine. "Unser Plan war, das Spiel zu kontrollieren", sagte Causeur in der Pause. Doch bis dahin war dieser nicht aufgegangen, auch, weil Bonn mehr Rebounds zu Buche stehen hatte (16:11).


Physisch intensive Partie

Mit sechs Punkten in Folge setzte Brose-Center Leon Radosevic zu Beginn des dritten Abschnitts Akzente. In der Folge trafen Nicolo Melli und Zisis kurz hintereinander von jenseits der 6,75-m,-Linie, und die Gäste lagen zum zweiten Mal in dieser physisch intensiv geführten Partie mit sieben Punkten in Front (51:44, 27. Min.). Doch aufgrund Bamberger Nachlässigkeiten waren die Hausherren zum Viertelende wieder auf vier Zähler dran.


Bonner beweisen Moral

Dank einiger gute Aktionen von Theis setzten sich die Gäste wieder ab, und nach Treffern der beiden besten Bamberger, Melli und Zisis, führte der Favorit vier Minuten vor Spielende mit 13 Punkten (68:55). Bei Bonn ließen zwar Kraft und Konzentration nach, nicht aber der Wille, das Saisonaus abzuwenden. Nach einem Dreier von Anthony DiLeo waren die Rheinländer wieder bis auf sechs Punkte dran (64:70, 39. Min.), aber in der Schlussphase hatte der Titelverteidiger an der Freiwurflinie seine Nerven im Griff und brachte den abermals hart erkämpften Sieg über die Zeit.


Die Statistik

Telekom Baskets Bonn -
Brose Bamberg 67:76

(17:17, 20:21, 13:16, 17:22)
Bonn Gamble (18 Punkte/1 Dreier), Thompson (15/1), DiLeo (12/2), Bartolo (7), Sanders (5/1), Barovic (3), Silins (3/1), Richter (2), Horton (2)
Bamberg Melli (15/3), Zisis (15/1), Strelnieks (11/3), Theis (11), Causeur (9/1), Radosevic (6), Miller (4), Staiger (3/1), Lo (2), Heckmann
SR Panther, Barth, M. Reiter
Zuschauer 5070
Gesamtwurfquote Bonn 44 Prozent (25 Treffer/57 Versuche), Bamberg 43 (23/54)
Dreier Bonn 29 Prozent (6/21), Bamberg 45 (9/20)
Freiwurfquote Bonn 69 Prozent (11/16), Bamberg 88 (21/24)
Rebounds Bonn 35 (23 defensiv/ 12 offensiv), Bamberg 30 (22/8)
Ballgewinne/-verluste Bonn 9/19, Bamberg 11/14
Assists Bonn 16 / Bamberg 18
Fouls Bonn 21 / Bamberg 22


Der Spielplan fürs Halbfinale

Spiel 1: Sonntag, 21.5. 2017, 15 Uhr Brose Bamberg - FC Bayern München
Spiel 2: Donnerstag, 25.5.2017, 17.30 Uhr FC Bayern München - Brose Bamberg
Spiel 3: Sonntag, 28.5.2017, 17 Uhr Brose Bamberg - FC Bayern München
(Spiel 4: Dienstag, 30.5.2017 FC Bayern München - Brose Bamberg)
(Spiel 5: Donnerstag, 1.6.2017 Brose Bamberg - FC Bayern München)

zum Thema "Brose Bamberg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.