Fussball Bezirksliga

Rannungens Anführer lässt die große Siegchance liegen

Ein Gegentreffer ist schon zu viel für die Spieler des SV Riedenberg und vom FC 06 Bad Kissingen. Erster Auswärtsdreier für Münnerstadt.
Blieb zwar ohne Tor im Spiel gegen die DJK Dampfach, durfte sich hernach aber über drei Punkte freuen: Thulbas Julian Wüscher (rechts). Foto: ssp
 
von PETER BALTHASAR
TSV Knetzgau - TSV Rannungen 0:0. Rot: Michael Mühlfelder (94., Knetzgau). Bes. Vorkommnis: Benjamin Kaufmann (Rannungen) scheitert mit Foulelfmeter an Matthias Oppermann (84.).
Beim Schlusspfiff wusste man in beiden Lagern nicht so genau, ob man sich über den einen Punkt freuen oder den zwei vergebenen Zählern nachtrauern sollte. "Wir hatten in der ersten Halbzeit ein paar gute Möglichkeiten", berichtete Knetzgaus Pressesprecher Alexander Hamburger. Die größte hatte nach einer halben Stunde Kenny Reichert auf dem Schlappen, scheiterte aber freistehend an Gäste-Keeper Tobias Geier. Dessen Vorderleute standen zunächst sehr tief, es galt zuvorderst, ohne Rückstand den ersten Durchgang zu bewältigen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit suchten die Schützlinge von Klaus Seufert nun doch vermehrt die Offensive, die Steilpässe, mit denen Fabian Erhard gefüttert wurde, waren aber zu unpräzise. Auf der Gegenseite hob Reichert schon die Arme zum Jubel, um doch mit Entsetzen zu registrieren, dass sein Heber über Geier hinweg von Andreas Berninger von der Torlinie befördert wurde (75.). Als Knetzgaus Spielertrainer Matthias Strätz in größter Not Erhard im Sechzehner von den Beinen holte, ergab sich die Riesenchance für die Gäste zum "Dreier". Doch von der grassierenden Verunsicherung in den vergangenen Wochen ließ sich auch der ansonsten zielsichere Benny Kaufmann anstecken, seinen zu unplatzierten Schuss lenkte Matthias Oppermann zunächst an den Pfosten, um das Leder im Nachfassen endgültig unter sich zu begraben. Die Schlussphase war ausgesprochen hektisch, der Knetzgauer Michael Mühlfelder sah in der Nachspielzeit wegen Spielerbeleidigung noch den Roten Karton.
Rannungen: Geier - Keller, Berninger, Gehrig, Faulstich - Röder, T. Stahl (80. P. Leurer), Kaufmann, Kraus - Herbig (45., Löffler), Fa. Erhard.

FSV Krum - SV Riedenberg 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Felix Glöckner (22.).
Die Rhöner kehrten mit leeren Händen aus den Haßbergen zurück, was zum einen an mangelnder Chancenverwertung und zum anderen an einer recht strittigen Schiedsrichterentscheidung lag. Die Aussage des FSV-Informanten Marco Schorr, "in den Schlussminuten forderte der Gegner vehement einen Strafstoß, was man so oder so sehen konnte", lässt darauf schließen, dass die Aktion gegenüber Philipp Dorn nicht zwingend regelkonform war. Unbestritten war, dass die Gastgeber auf eine frühe Führung drängten, dabei aber die gut gestaffelte SV-Deckung nicht knacken konnten. Das änderte sich, als FSV-Neuzugang Felix Glöckner einen schweren Abwehrfehler der Gäste-Deckung nutzte. Der angeschlagen ins Spiel gegangene Torschütze musste verletzt das Feld räumen, die Grün-Weißen kamen jetzt auf und verzeichneten durch Philipp Schäfer einen Pfostenschuss. "Danach, vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit, haben wir regelrecht um den Ausgleich gebettelt", so der Informant weiter. Doch der Gast schlug aus einer Reihe von Möglichkeiten kein Kapital oder hatte beim Lattentreffer von Lormehs einfach Pech. Die Schützlinge von Tobias Burger verlegten sich auf Konter, die aber schlecht zu Ende gespielt wurden. Dabei soll ihnen auch ein Elfer verweigert worden sein. Marius Kubo hatte es zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem dritten Stürmer (Kevin Lormehs) versucht, doch irgendwie fehlte es an Durchschlagskraft und Cleverness. "Unser Sieg war meines Erachtens leicht glücklich, ich möchte ihn aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht als unverdient bezeichnen", so Schorr.
Riedenberg: Fl. Dorn - Spahn (62. Seuring), Vorndran, Schuhmann, Schöppach - Gebhart, B. Carton, F. Carton, Schäfer (46. 36. Ch. Dorn) - Wich (46. Lormehs), Ph. Dorn.

FC Strahlungen - FC 06 Bad Kissingen 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Tim Krais (11.). Gelb-Rot: Lukas Hein (71., Strahlungen).
Auf dem Sportgelände in Niederlauer feierten die Strahlunger den dritten Sieg in Folge, was die 06-er weiter auf einen Abstiegsplatz hält. Die kampfbetonte Begegnung startete insofern furios, weil FC-Torjäger Tim Krais mit einem Flachschuss ins kurze Eck seine Farben in Führung brachte. Die Kurstädter schüttelten sich kurz, sahen ihre Defensivtaktik über den Haufen geworfen und ergriffen gegen sofort tiefstehende Gastgeber, die nun auf Konter erpicht waren, die Initiative. Dabei zwang Andrei Puscas den heimischen Torwart Johannes Bömmel bei seinem Schuss aus spitzem Winkel zu einer reaktionsschnellen Fußabwehr (20.). Dieser behielt auch bei weiteren Angriffen der Lutz-Elf vor der Pause die Übersicht, durfte sich aber mitärgern, als Krais allein vor Rottenberger auftauchend nicht den Abschluss, sondern den uneffektiven Querpass suchte (42.). In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Geschehen, die Gäste drückten, die Seufert-Elf suchte ihr Heil in schnellen Gegenstößen. Die Lage wurde aus Sicht der Platzherren prekär, als sie nach der Ampelkarte für Lukas Hein in Unterzahl gerieten. Doch bis zum Schlusspfiff wurde das Manko der Gäste, das sich wie ein Roter Faden durch die bisherige Saison zieht, sichtbar. Die Mannschaft tut sich wegen fehlender Überraschungsmomente beim Toreschießen weiter schwer. Und riskiert bei offener Deckung weitere Gegentreffer. In der 86. Minute machte Rottenberger seinen Fehler wieder gut, als er eine Großchance von Krais vereitelte. "Wir haben bei nun besserer personeller Bestbesetzung zur Form der letzten Runde gefunden", so Thorsten Seufert, die 06-er konnten aus dem ersten Heimsieg vor acht Tagen nicht das notwendige Selbstvertrauen gewinnen.
Bad Kissingen: Fl. Rottenberger - Müller (87. Füller), Heilmann, Thurn, Schmitt, Aleksoski (65. brinkley), Heimerl, Stöth, L. Rottenberger (53. J. Hüfner) - Puscas, Zhyvka.

FC Thulba - DJK Dampfach 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Patrick Winter (33.), 1:1 Florian Heim (41.), 2:1 Maximilian Heinrich (72.), 3:1 Marcus Hein (83.).
Die Frankonen präsentierten sich unbeeindruckt von der Niederlage in Riedenberg (0:1) ihren Fans, wussten in der überlegen gestalteten Anfangsphase ihre Chancen allerdings nicht zu nutzen. So scheiterte Cedric Werner freistehend an Keeper Frank Fröhlich (10.). Der tief stehende Gegner setzte auf Konter, dabei vergab ihr Torjäger Patrick Winter die Chance zur Führung, als er zu lange zögerte, sein Schuss wurde von Christian Happ gerade noch abgeblockt. Seine zweite Chance nutzte der Ex-Aubstädter: Nach einem Fehlpass von Victor Kleinhenz in der Vorwärtsbewegung startete der DJKler durch und ließ Keeper Alexander Büchner keine Abwehrchance. Die Gastgeber drängten nach kurzer Schockstarre auf den Ausgleich, den Florian Heim mit einem abgefälschten Freistoß besorgte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es zu einer fast identischen Situation, diesmal schlug der Freistoßball des FC-Regisseurs vom Pfosten ins Feld zurück. Nach dem Seitenwechsel reagierte auf beiden Seiten zunächst der Respekt vorm Kontrahenten. Mutiger wurden in der Schlussphase die Platzherren, die nach einer Dreifach-Chance in Führung gingen. Nach Pass des früh eingewechselten Manuel Hänelt wurden die Schüsse von Marius Schubert und Cedric Werner abgeblockt, die Kugel landete aber bei Maximilian Heinrich, dessen trockener Schuss vom Innenpfosten über die Torlinie flog. Der Gegner war so zur Öffnung der Deckung gezwungen und wurde bei einem von Florian Heim eingefädelten Konter kalt erwischt. Der eingewechselte Lorenz Heim legte dabei quer, der ebenfalls erstmals im gelb-schwarzen Trikot eingesetzte Marcus Hein hatte wenig Mühe, die Kugel einzuschieben. "Aufgrund unseres größeren Engagements war es ein verdienter Sieg", so FC-Pressesprecher Christoph Adrio, "wir haben für die drei Punkte mehr getan als der Gegner."
Thulba: Büchner - Happ, Nistor, Düsterwald (32. Hänelt), Heinrich - Fl. Heim, Kleinhenz, Wüscher - Schubert (74. Hein), Werner (80. L. Heim), Huppmann.

SV Sömmersdorf/Obbach - TSV Münnerstadt 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Julian Göller (54.), 1:1 Marcel Halbig (66.), 1:2, 1:3 Simon Snaschel (71., 82.).
Den Lauertalern gelang nach zuletzt weniger befriedigenden Ergebnissen der erste Auswärtssieg. "Die drei Punkte tun unserem Punktekonto gut, außerdem hat sich die Mannschaft etwas den aufkommenden Druck von den Schultern genommen", so TSV-Sportvorstand Günther Scheuring, der von einem Kampfspiel auf der Obbacher Höhe sprach. Vor der Pause gab es in beiden Strafräumen zum Teil klare Einschussmöglichkeiten. Beide Torhüter erwiesen sich als Rückhalt und verhinderten einen durchaus möglichen Rückstand. Die Fangkünste von SV-Keeper Jens Dotzel wären auch beim 0:1 gefragt gewesen, doch da sah er sich nach einem Steilpass der Gäste aus zentraler Mittelfeldposition Julian Göller gegenüber, der überlegt die Kugel ins Toreck setzte. Der Aufsteiger wollte sich nicht kampflos ergeben, forcierte angeführt von seinem Coach Daniel May nioch einmal alle Kräfte und schlug zu, als ein Entlastungsangriff der Dietz-Elf an der Mittellinie abgefangen wurde und der sich daraus ergebende Konter von Marcel Halbig erfolgreich abgeschlossen wurde. Doch die Freude währte bei den Platzherren, die an Kirchweih unbedingt eine Niederlage vermeiden wollten, nicht lange. Nach einem Vorstoß von Niklas Markart auf der Außenbahn trafen sich Dotzel und Simon Snaschel im Luftkampf, das Leder trudelte über die Torlinie. Die Gastgeber antworteten mit wütenden, aber ideenlosen Angriffen, gaben aber erst klein bei, als Snaschel ein zweites Mal einnetzte, nachdem er seinen Gegenspieler durch eine geschickte Körpertäuschung matt gesetzt hatte. "Es ist in unserem Spiel zwar immer noch nicht alles gut, aber die Mannschaft ist endlich auch einmal für ihren Kampfgeist belohnt worden", so Scheuring.
Münnerstadt: Büttner - May, Köhler, J. Schmittzeh, Markert - Markart (89. Back), Schmitt, Kröckel (75. Katzenberger), L. Schmittzeh - Göller (84. Kheder), Snaschel.


Außerdem spielte
n
TSV Gochsheim - DJK Unterspiesheim 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Nico Kummer (15.), 2:0 Nicolas Kessler (79.), 2:1 Johannes Nunn (86.), 2:2 Florian Nunn (89.).
TSV/DJK Wiesentheid - FC Geesdorf 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Hassan Alremeithi (25.), 0:2 Oliver Hahn (27.), 0:3 Markus Pfeufer (78., Elfmeter). Gelb-Rot: Sebastian Flurschütz (49., Wiesentheid).
TSV Forst - SV-DJK Oberschwarzach 4:4 (2:2). Tore: 1:0 Tobias Düring (17.), 1:1 Philipp Mend (27.), 1:2 Simon Müller (38.), 2:2 Yannick Reinhart (45.), 2:3 Simon Müller (46.), 3:3, 4:3 Yannick Reinhart (62., 76.), 4:4 Tobias Schäfer (90. + 2). Rot: David berthel (50., Oberschwarzach). Gelb-Rot: Michael Wolker (87., Forst)
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.