Fussball A-Klassen 1/2

Die Nüdlinger werden noch abgefangen

Der TSV Maßbach profitiert von den Ausrutschern der Konkurrenz. Obereschenbach macht gegen den Tabellenführer das halbe Dutzend voll.
Sebastian Händel (links), hier im Clinch mit dem Eltingshäuser Marcel Metzler, schoss den TSV Maßbach in Führung. Am Ende hatten die Lauertaler mit 2:0 beim Aufsteiger gewonnen und durften auf die Tabellenführung anstoßen.ssp
 
von MARCUS LEITNER PETER BALTHASAR
FC Fuchsstadt II - SG Oberleichtersbach/Modlos 0:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Florian Friebel (31., 80.).
"Der Sieg der Gäste hätte durchaus höher ausfallen können", sagte Fuchsstadts Pressewart Horst Geier. Stark ersatzgeschwächt angetreten, waren die Füchse praktisch chancenlos. Vor allem im Angriff fehlte ohne offensive Unterstützung aus der Landesliga-Elf die nötige Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite konnte sich Oberleichtersbach/Modlos auf die Treffsicherheit ihre Torjägers Florian Friebel verlassen. Er machte auch an diesem Tag den Unterschied und sicherte seiner Mannschaft einen verdienten Dreier.

SG Oberbach/Riedenberg II - FC Hammelburg 2:4 (1:4). Tore: 1:0 Tobias Hüther (5.), 1:1 Dennis Schmidt (13.), 1:2 Max Petrunin (23.), 1:3 Andy Möck (26.), 1:4 Max Petrunin (31.), 2:4 Tobias Hüther (52.).
"Nach der Führung haben wir das Spiel innerhalb von zwanzig Minuten vergeigt und vier Treffer bekommen", klang Oberbachs Informant Simon Breitenbach nach dem Spiel sehr enttäuscht. Bei den Gastgebern war gegenüber den vergangenen Spielen dennoch eine Steigerung zu erkennen. "Wir bekommen aber einfach zu viele einfache Gegentore", klagte Simon Breitenbach. Schon zur Halbzeit lag Hammelburg klar vorne und ließ sich diese Führung auch nicht mehr nehmen.

SV Ramsthal II - TSV Volkers 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Timo Jung (20.), 0:2, 0:3 Cabdi Fuaad Mahamad (63., 74.).
"Wir haben sehr viel Aufwand betrieben, aber insgesamt zu viele individuelle Fehler gemacht", lautete das Fazit von Ramsthals Trainer Christian Hänelt. Die Hausherren besaßen auch ihre Chancen, nutzten diese aber nicht. Hier waren die cleveren Gäste wesentlich effektiver und vor allem im Angriff durchschlagskräftiger. Cabdi Fuaad Mahamad wusste sehr zu gefallen und bewies beim Torabschluss Nervenstärke.

FC Obereschenbach - FC Thulba 6:1 (1:1). Tore: 1:0 Florian Graf (10.), 1:1 Timm Manger (30.), 2:1 Andreas Graf (47.), 3:1 Sven Kotitschke (54.), 4:1 Florian Graf (65.), 5:1 Julian Meder (72.), 6:1 Rene Leurer (76.).
Das Spitzenspiel endete mit einem Paukenschlag. "Am Ende hätte es sogar zweistellig werden können", so Obereschenbachs Achim Meder, der aber zugab, dass Thulba personell stark geschwächt war. Die Führung der Bavaria beantwortete Timm Manger mit einem Freistoßtor. Das war es aber schon von den Gästen, die sich von nun an einem Offensivfeuerwerk der Obereschenbacher gegenüber sahen. Die drei Treffer nach der Pause binnen 20 Minuten sorgten für die Entscheidung zu Gunsten der stürmischen Obereschenbacher.

TSV Stangenroth - FSV Schönderling 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Jonas Wehner (13.), 1:1 Marc Schuhmann (23.), 2:1 Johannes Edelmann (48.), 2:2 Christian Knüttel (67.).
Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Remis. Der FSV Schönderling vergab früh die Führung, als Stangenroth in der Defensive patzte. Besser machte es auf der anderen Seite Jonas Wehner. In dem jetzt ausgeglichenen Spiel kam Schönderling bald zum Ausgleich dank Marc Schuhmann. In der zweiten Halbzeit drückte die Elf von Daniel Rosskopf sofort aufs Tempo, und schon stand es 2:1 durch den Treffer von Johannes Edelmann unmittelbar nach Wiederanpfiff. Schönderling steckte aber nicht auf und verdiente sich den Punkt dank der Treffsicherheit von Christian Knüttel.

FC Elfershausen - SV Aura 1:4 (1:2). Tore:
1:0 Joschka Eberlein (4.), 1:1 Johannes Baldauf (26.), 1:2 Sascha Graser (42.), 1:3 Patrick Falkenstein (55.), 1:4 Stefan Graser (63.).
Stark ersatzgeschwächt hatte Elfershausen nur wenig zu bestellen. Zu Beginn sah es sehr gut aus für die Mannen von Michael Mützel durch das schnelle Tor von Joschka Eberlein. Dann wurde der neue Tabellenführer immer stärker und drehte noch vor der Pause das Spiel. Zum Glück stand im FC-Tor Bastian Reusch, der weitere Gegentreffer zunächst verhinderte. Die Gäste blieben aber spielbestimmend und machten nach der Pause alles klar.

SV Machtilshausen - DJK Kothen 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Marco Kraus (11.), 1:1 Markus Schmitt (16.).
Die Zuschauer in Machtilshausen sahen im Spiel der bislang wenig überzeugenden Tabellennachbarn ein ausgeglichenes Spiel mit einem am Ende gerechten Ausgang. Den besseren Start erwischte Kothen, das durch ein schönes Tor von Marco Kraus früh in Führung ging. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. In der Folgezeit erspielten sich beide Mannschaften weitere Chancen, die aber ungenutzt blieben.

FC Eltingshausen - TSV Maßbach 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Sebastian Händel (16.), 0:2 Michael John (25.).
Nach dem Sieg am Samstagnachmittag erklommen die Gäste die Tabellenspitze. Nicht ahnend, dass alle Verfolger am Sonntag patzten und so Platz Eins verteidigt werden konnte. Gegen das Schlusslicht waren die Schützlinge von Martin Baumgart auf eine frühe Vorentscheidung erpicht, was auch gelang, denn nach einer Viertelstunde verwertete Sebastian Händel mit einem fulminanten Schuss eine von mehreren Möglichkeiten in der Anfangsphase. Die Gastgeber bemühten sich zwar um den Ausgleich, ihre spielerischen Mittel reichten allerdings nicht aus, um die TSV-Deckung vor größere Probleme zu stellen. Nachdem Michael John mit einem Heber über Keeper René Greiner hinweg das 0:2 besorgt hatte, schalteten die Lauertaler auf "Verwaltungsmodus" um.

TSV Münnerstadt II - SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II 5:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Fuaad Kheder (30., 48., 55.), 4:0, 5:0 Ahhmet Coprak (70., Foulelfmeter, 79.).
Die Halbzeitführung der Bezirksliga-Reserve nach Kopfball von Fuaad Kheder war zwar verdient, versprach aber Spannung für den zweiten Durchgang. Doch zwei schnelle Treffer des jeweils steil geschickten Kheder sorgten für eine frühe Vorentscheidung. Daran konnte auch der Einsatz von mehreren Akteuren der Kreisligaelf der Teutonen nichts ändern. Mit einem Doppelpack beendete Ahmet Coprak alle Zweifel am TSV-Erfolg. "Unsere Migranten sind halt bestens integriert", konnte sich TSV-Sportvorstand Günter Scheuring kein Grinsen verkneifen.

TSV Rothhausen/Thundorf - SpVgg Haard 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Jens Mammitzsch (34.), 1:1 Simon Meister (38.), 1:2 Christian Gabler (70.), 2:2, 3:2 Fabian Wiener (81., 85.), 4:2 Manuel Schmitt (88.). Gelb-Rot: Danny Memmel (90., Haard).
Zweimal rannten die Platzherren in einer kampfbetonten Auseinandersetzung einem Rückstand hinterher, in der Schlussphase nutzten sie dann ihre Torgelegenheiten mit zuletzt selten erlebter Konsequenz. Gerade Fabian Wiener präsentierte sich im Duell der Kreisklassen-Absteiger zielsicher und gab binnen fünf Minuten dem Haarder Keeper Peter Haupt das Nachsehen. Die weiterhin ersatzgeschwächten Gäste versuchten sich zwar sofort am Ausgleich, doch der Treffer von Manuel Schmitt zerstörte diese Hoffnungen der Spielvereinigung, die den Anschluss an die Spitzenteams erst einmal verpasst hat.

SV Eichenhausen/Saal - DJK Weichtungen 3:2 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Maximilian Bürger (33., 51.), 2:1 Fabian Eußner (52.), 3:1 Fabian Seifert (77.) 3:2 Leon Kilian (84.).
Mit einem nicht unbedingt zu erwartenden Sieg stieß der SV Eichenhausen/Saal die Gäste von der Tabellenspitze. Maximilian Bürger sorgte vor und nach dem Seitenwechsel für das 2:0, doch quasi mit dem Gegenzug gelang den Gästen durch Fabian Eußner der Anschluss. Diese spielten weiter nach vorne, doch die Abwehrreihe des SV stand gut und ließ nur wenige echte Chancen zu. Fabian Seifert sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung, Tobias Doser traf mit einem satten Schuss aus 20 Metern nur den Pfosten. Durch den erneuten Anschluss wurde es noch einmal spannend.

SG Sulzfeld/Merkershausen - TSVgg Hausen 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Alexander Leicht (26., Foulelfmeter), 1:1 Chris Kraus (33.), 2:1 Kevin Behr (66.)
Durch den knappen, aber verdienten Sieg verließen die Sulzfelder und Merkershäuser die Abstiegsränge. Die Hausherren begannen offensiv und vergaben nach kurzer Zeit zwei gute Gelegenheiten. Der Führungstreffer gelang durch einen Foulelfmeter, den Alexander Leicht verwandelte. Lange hielt die Freude nicht, nach einem Rückpass schaltete Chris Kraus am schnellsten. Mit Wiederbeginn waren die Gäste am Drücker, die gute Chancen vergaben. Ein satter Schuss von Leicht brachte wieder Leben in die Einheimischen, kurz danach scheiterte Christian Kalke knapp. Kevin Behr blieb der entscheidende Treffer vorbehalten, der nach einem prima Solo von Ludwig Rothaug sauber abschloss.

SG Alsleben-Eyershausen/Gabolshausen-Untereßfeld - TSV Nüdlingen 4:4 (1:2). Tore:
0:1 Meghdad Salehan (27.), 1:1 Maximilian Weikert (36.), 1:2 Ralph Katholing (44.), 1:3 Lukas Meder (52.), 1:4 Fahed Harba (54.), 2:4 Markus Jeger (64.), 3:4 Sebastian Kneuer (90.), 4:4 Tobias Katzenberger (90.+3).
Eine vor allem in der Schlussphase turbulente, aber stets faire Partie sahen die Zuschauer beim 4:4 der SG gegen lange Zeit deutlich führende Nüdlinger. Mit einem Doppelschlag des Tabellenzweiten ging es nach der Pause weiter. Nahezu niemand glaubte mehr an eine Aufholjagd, doch mit einer starken kämpferischen Einstellung warfen die Platzherren alles nach vorne und schafften das Kunststück, einen Drei-Tore-Rückstand aufzuholen. Mit dem Schlusspfiff hätte Katzenberger sogar noch der Siegtreffer gelingen können, doch das wäre des Guten zu viel gewesen.
SG Arnshausen/FC 06 II II - SG Sulzdorf/Bundorf 3:3 (2:3). Tore: 1:0 Florian Ebert (27., Eigentor), 1:1 Felix Scheider (28.), 2:1 Santolo Vitagliano (35.), 2:2 Matteo Wolf (40.), 2:3 Frank Harth (44.), 3:3 Arkadiusz Porombka (75.).
Die Hausherren waren die tonangebende Mannschaft, machten aber aus ihren Torgelegenheiten viel zu wenig. Man brauchte ein Eigentor der Gäste, um in Führung zu gehen. Postwendend gelang Felix Scheider der Ausgleich. Santolo Vitagliano brachte seine Farben wieder nach vorne, doch die Grabfelder waren vor dem Tor effektiver und drehten den Spieß bis zur Halbzeitpause um. Mit dem Wiederbeginn drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, es sollte aber bis zur 75. Minute dauern, ehe dieser mit einer Bogenlampe aus 40 Metern fiel. Bis dahin traf die Heimelf den Pfosten oder scheiterte am gut aufgelegten Torhüter der Sulzdorfer. In den letzten Spielminuten hatte Johannes Friedrich den Siegtreffer der Gastgeber auf dem Fuß. sbp/rus
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.