Mit diesem Remis kann der FC 06 gut leben

Das torlose Unentschieden lässt der Elf von Thomas Lutz alle Möglichkeiten im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga.
Abschirmdienst: Gekonnt behauptet Kissingens Vlad Ruja das Leder gegen die Forster Andreas Rösner und Jonas Meder (rechts). Foto: Hopf
 
von JÜRGEN SCHMITT
FC 06 Bad Kissingen - TSV Forst 0:0.
Naja, ein Tor hätte es zumindest sein dürfen aus Sicht der 06er. Aber auch das torlose Remis vor ca. 300 Fans ist eine brauchbare Ausgangsposition vor dem Rückspiel am Samstag um 16 Uhr beim TSV Forst. "Das Ergebnis lässt uns alle Möglichkeiten. Auswärts sind wir immer für ein Tor gut", weiß Kissingens Coach Thomas Lutz.
Druckvoll begann der Vizemeister der Kreisliga Rhön gegen den Bezirksliga-Releganten, der wie angekündigt mehr aus der Tiefe des Raums mit langen Bällen operierte. In etwa so wie die Altbessinger in der ersten Relegations-Runde - um bekanntlich doch den Kürzeren zu ziehen. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer im Sportpark eine abwechslungsreiche Begegnung mit einigen Hochkarätern. Und eine Kissinger Mannschaft, die in Sachen Spielkultur dem Gegner einiges voraus hatte, aber die sich wie zuletzt einige Abwehrpatzer leistete. Was vor der Pause ohne Folgen blieb, weil sich Florian Rottenberger einmal mehr in bestechender Form präsentierte. Sehenswert, wie der FC-Torsteher vor den einschussbereiten Marcel Hartmann, Daniel Mohr und Johannes Kraus rettete. Oder durch die Lüfte flog bei den geschlenzten Bällen von Julian Östreicher und Marcel Hartmann. Die Kissinger Führung auf dem Fuß hatte Ervin Gergely mit seinem zu hoch angesetzten Seitfallzieher nach der Flanke von Mario Wirth und Vlad Ruja, der kurz vor dem Seitenwechsel nach einem Diagonalpass von Nico Limpert den TSV-Kasten knapp verfehlte.

Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild: Die Truppe von Udo Romeis hielt am starren Defensivkonzept fest, die Kurstädter investierten mehr ins Offensivspiel. Schade, dass Sergej Kirichis bei seinem Abschluss den wesentlich besser postierten Christian Laus übersah (59.), der kurz darauf in TSV-Keeper Julian Schunk seinen Meister fand (60.), dann per Freistoßball Adnan Hamzic bediente, der seinen Kopfball freistehend zu hoch ansetzte. Auch die Schlussphase gehörte den Saalestädtern. Nach dem verzogenen Ruja-Schuss (77.) hatte Ervin Gergely das Tor des Tages auf dem Fuß, doch dessen Heber klärte Sascha Hofmann auf der Linie (80.). Allerdings hätten die 06er das Spiel auch verlieren können: In Minute 75 traf Forsts Sascha Lommel das Lattenkreuz.
FC 06: Rottenberger - Limpert, Wirth, Hamzic, Heilmann - Hüfner, Laus, Heimerl, Kirichis (63. Porombka) - Ruja, Gergely.
Forst: Schunk, C. Meder, Hofmann, Glöckner, Mohr, Rösner, Östreicher, J. Hetzel, Meder, Hartmann (61. Lommel), Kraus,
Schiedsrichter: Michael Gutbrod (SV Kürnach).





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.