Volleyball 2. Bundesliga

Mainz-Gonsenheim wird keine Kamelle verteilen

Hammelburg tritt die schwere Auswärtsfahrt zur TG nach Mainz-Gonsenheim an. Dabei muss der TV/DJK auf einen weiteren Stammspieler verzichten.
Die Hammelburger Jungs brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt. Foto: ssp/Archiv
 
von OLIVER WENDT
TG Mainz-Gonsenheim - TV/DJK Hammelburg (Samstag, 19 Uhr)

Vor der Fahrt der Hammelburger Volleyball-Gesellschaft zu den "Mainzer Jecken" nach Gonsenheim (3./35) bedient sich Trainer Tado Karlovic närrischem Jargon: "Vielleicht können wir uns ja als Faschingsmuffel betätigen." Dass auf die Hammelburger Jungs (10./24) dabei kein "Männerballett" wartet, sondern ein gestandenes und äußerst erfolgreiches Bundesligateam, dürfte klar sein und so werden die Mannen von Trainerin Aline Reinhardt auch keine Kamelle zu verschenken haben. Dass der eine oder andere Mainzer Akteur gar etwas "faschingsgeschädigt" zu Felde zieht, auch diese Hoffnungen sieht Karlovic eher im nicht messbaren Bereich: "Die Jungs sind Profis genug, um nicht am Vorabend eine Faschingsveranstaltung besucht zu haben."

Grund für heitere Ausgelassenheit hätten die Rheinländer Frohnaturen allemal, spielt der Tabellendritte eine bis dato blendende Saison. Mit vier Siegen zum Saisonauftakt, darunter der 3:1-Auftakterfolg gegen Hammelburg, verlief die Saison für die Gonsenheimer quasi spiegelbildlich zu der vorausgegangenen Spielzeit der Hammelburger Gäste. "Letzte Saison blickten die Mainzer nach oben, waren dann aber nur Ligamittelfeld, heuer darf das Team am Ende gerne Dritter bleiben, solange wir die Liga halten", gibt sich Karlovic großzügig, ist sich des Ernstes der Lage seines Teams jedoch bewusst. Die Rollen sind somit klar verteilt, "denn immerhin hat Mainz Ligaprimus Eltmann und auch Vize Schwaig schlagen können und ist vor allem daheim eine Macht". Daran wird auch die Tatsache nichts ändern, dass die eigene Spielstätte kurzfristig wegen technischer Probleme von der Stadt Mainz geschlossen wurde und man in eine andere Halle (IGS Halle Mainz-Brezenheim) umziehen muss.

Mit Torben Tidick-Wagner haben die Mainzer zudem einen der besten Zuspieler der Liga in ihren Reihen, der nicht umsonst mit sechs goldenen und einer silbernen Medaille an der Spitze der MVP-Tabelle steht. "Torben führt sein Team souverän und strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und schafft es dadurch immer wieder, sein Team auch durch brenzliche Situationen zu führen", outet sich Hammelburgs Taktikfuchs als ausgesprochener Fan des Mainzer Ballverteilers. Leistungsnachweise muss Mainz in dieser Saison nicht mehr erbringen und so hoffen die Saalestädter zumindest, sich auf ihre Auswärtsstärke verlassen zu können.

Um die eigenen Fans in die Halle zu locken, haben sich die Gastgeber etwas Besonderes ausgedacht: Zuschauer, die verkleidet kommen, erhalten freien Eintritt, zudem gibt es Freigetränke für alle Zuschauer. Vielleicht ja auch ein Anreiz für den einen oder anderen Fan der Hammelburger, den gar nicht so langen Weg in die Rheinland-Pfälzische Landeshauptstadt auf sich zu nehmen. "Wir freuen uns natürlich über jedwede Unterstützung und brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt", sagt Tado Karlovic, der in der spannenden Schlussphase der Saison endgültig auf einen weiteren Stammspieler verzichten muss: "Wir hatten alle die Hoffnung, dass sich die Bandscheibenprobleme von Henning Schulte auf konventionellem Wege beheben lassen, aber nun muss er doch operiert werden. Da auch Olli Möller nicht dabei sein kann, werden wir mit dem üblichen Auswärtskader unser Glück versuchen", erklärt der Coach, der den Staus der Verbitterung ob der Verletzungsmisere schon lange überwunden hat.

Vielleicht sollten sich die Hammelburger einfach an ihren allerersten Auftritt in der Volleyball Bundesliga erinnern: Damals konnten die Saalestädter Mainz in deren Halle mit 3:0 besiegen. Zumindest einige der Hammelburger Jungs wollen nach der Partie ins Mainzer Stadtleben eintauchen, um etwas Faschingsluft zu schnuppern. Ob dies ein Trauer- oder ein gut gelaunter Faschingszug wird, haben sie zumindest teilweise selbst in der Hand. Helau!

zum Thema "TV/DJK Hammelburg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.