Sport  // Bad Kissingen  // Exklusiv

Laufsport

Geduld und Gelassenheit für die Halbmarathon-Premiere

Der Weg ist noch weit. Aber die Richtung stimmt für Birthe Schneider und Katharina Zink.
Mittendrin in der Vorbereitung auf ihren ersten Halbmarathon sind Katharina Zink (links) und Birthe Schneider. Dieses Teilstück der Originalstrecke führt die Saale entlang in Richtung Euerdorf. Foto: Jürgen Schmitt
 
von JÜRGEN SCHMITT
Noch 23 Tage. Längst sind Katharina Zink und Birthe Schneider für ihren ersten Halbmarathon angemeldet. Das Prozedere im Internet mit Leih-Chip, Bankverbindung und dem ganzen Drumrum war schnell erledigt. Alles andere gestaltet sich weder schnell noch einfach. Wer erstmals einen Halbmarathon läuft, braucht Geduld und irgendwie auch eine Portion Gelassenheit. Von heut auf morgen stellen sich Erfolge nämlich nicht ein. Der lange Atem will trainiert sein.

Neue Erkenntnisse gibt es nebenbei. Erkenntnisse, die Mut machen, weil auf einmal Strecken und Zeiten geschafft werden, die vorher nicht für möglich gehalten wurden. Der nächste gemeinsame Lauf vor einer Woche war gleichbedeutend mit der zweiten Hälfte der Originalstrecke, die vom Golfplatz die Saale entlang über Euerdorf nach Ramsthal führt. Vor allem das etwa drei Kilometer lange Schlussstück auf dem Radweg Richtung SV-Sportplatz zieht sich wie Kaugummi.


Grenzerfahrungen

Die kleine, aber stete Steigung ist eigentlich nicht der Rede wert, doch schwere Beine bedeuten immer auch eine mentale Herausforderung. Erst recht an diesem regnerischen und windigen Tag, der zur Grenzerfahrung wird. Aber es wird durchgezogen, und das ist, was zählt. "75 Minuten für 10,5 Kilometer? Da habe ich vor einigen Wochen glatt drei Kilometer weniger geschafft", staunte Birthe Schneider, die doch weiter zu kämpfen hat mit beruflichen und privaten Verpflichtungen. Die Politik der kleinen Schritte verfolgt die 51-Jährige, die kurze Läufe zur aktiven Regeneration einbindet, aber in den vergangenen Tagen auch zwei Einheiten über 13 Kilometer absolvierte. "Da mir die Kraft in den Armen fehlt, habe ich mir Mini-Hanteln zugelegt, die ich zukünftig beim Joggen dabei haben werde", berichtet die Ebenhäuserin.


Training hat Vorrang

Ein weiteres Extra hatte sich auch Katharina Zink aufgebürdet mit dem nächsten Intervall-Training. Wieder 3x1000 Meter, diesmal auf der Münnerstädter Tartanbahn. Ein- und Auslaufen inklusive, was sieben Kilometer in 45 Minuten bedeutete. "Das Intervall-Training fiel mir leichter als noch vor zwei Wochen. Ich habe das Gefühl, dass sich meine Ausdauer um einiges verbessert hat", berichtet die 29-Jährige, die ihre Freizeit aktuell nach dem Training ausrichtet. "Ich plane meine Woche so, dass ich mindestens dreimal laufen gehen kann." Auch die Münnerstädterin dosiert ihre Einheiten, hier mal 7,5 Kilometer in 53 Minuten, dort mal vier Kilometer, um den Kreislauf auf Trab zu halten.

Die bis dato größte Aktion stand an diesem Mittwoch auf dem Programm. Allerdings ohne Birthe Schneider, die aufgrund einer Verspannung im Nacken hatte absagen müssen. Und auch in den nächsten Tagen aufgrund eines Auslands-Aufenthaltes zumindest in heimischen Gefilden nicht wird trainieren können. "Aber ich habe mir fest vorgenommen, zumindest im Fitness-Studio an Kraft und Kondition zu feilen." Im Gegensatz zur Vorwoche passte diesmal das Wetter. "Aber vor allem die letzten zwei Kilometer waren hart", sagte Katharina Zink nach ihrem längsten Übungslauf, und zwar über die ersten 14 Kilometer der Original-Strecke in 1:44 Stunden. Beine und Kopf, sie funktionieren immer besser.

Serie Bis zum Saaletal-Marathon am 8. April begleiten wir Katharina Zink und Birthe Schneider durch ihre Vorbereitung. Unser Laufanfänger-Duo wagt sich nämlich erstmals an einen Halbmarathon. Wir berichten über das Trainingspensum und die Fortschritte. Sowie über die Tricks, den inneren Schweinehund zu überwinden. Denn eins ist klar: Einfach wird das nicht.

Vorbereitungsläufe Jeden Sonntag besteht ab 8.30 Uhr die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre auf den Saaletal-Marathon vorzubereiten. Treffpunkt ist immer am Sportheim des SV Ramsthal. Es besteht Duschmöglichkeit. Die Distanz der Läufe wird sich kontinuierlich steigern und dient der Vorbereitung auf den Halbmarathon.

Läufe Verschiedene Strecken stehen beim Saaletal-Marathon des SV Ramsthal zur Auswahl. Dies sind: Saale-Zeitung- Marathon (Start: 10 Uhr), Halbmarathon/Powerwalking (10 Uhr), 10-Kilometer-Lauf (10 Uhr), Walking über acht Kilometer (10.20 Uhr), Minimarathon über 4,2 Kilometer für Schüler und Hobbyläufer (10.20 Uhr), Bambini-Sportplatzrunde (11.15 Uhr).

zum Thema "Saaletal-Marathon"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.