Garitz' Offensive und Walds Paraden

Reiths Torhüter Leon Wald verhindert beim 1:3 in Garitz eine höhere Niederlage.
Garitz' zweifacher Torschütze David Hippler (Mitte) wird in dieser Szene nur von Reiths Torhüter Leon Wald gestoppt. Foto: Hopf
 
von PIA SCHMITT
SV Garitz - SG Reith 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Lukas Lülf (6.), 1:1 Maximilian Kleinhenz (10.), 2:1, 3:1 David Hippler (39., 52.).
Stützpunkttrainer Peter Rückel als neutraler Beobachter in Garitz sah einen Reither Torwart, der einiges zu tun bekam: Ein Schuss von Simon Nagel aus 20 Metern, den Leon Wald sicher parierte (13.). Einen Schuss von Max Krettek aus 15 Metern hoch in die linke Ecke, den der Torwart über die Latte lenkte (18.). Und einen Schuss von David Hippler, bei dem Leon Wald den Winkel verkürzte und den Ball festhielt (35.). Mit diesen Paraden hielt der SG-Torwart seine Mannschaft im Spiel und bewahrte sie vor einer noch höheren Niederlage beim SV Garitz. "Wir waren feldüberlegen, haben immer wieder versucht, über schnelle Konter die Abwehr von Reith auszuspielen. Unsere Abwehr mit Eric Hättig, Max Koch und Leonel Wehner ließ den gegnerischen Stürmern wenig Spielraum", sagte Trainer Hans Jürgen Koch. Beim 1:0 wurde der Reither Tormann schließlich überrascht: Nach Simon Nagels Einwurf zehn Meter vor der Eckfahne, fand der Ball den Weg zu Lukas Lülf. Dieser beförderte das Runde mit einer Bogenlampe ins lange Eck, Wald verschätzte sich (6.).
Danach verpassten es Max Krettek und Simon Nagel nach einer Flanke von Samuel Sommer das 2:0 (9.). Nur eine Minute später setzte sich auf der Gegenseite Maximilian Kleinhenz durch, der einen verlorengegangenen Ball zurückeroberte und mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck abschloss - 1:1.


Auch Reith zeigt Offensivaktionen

Danach fasste die Spielgemeinschaft - bestehend aus Spielern aus Reith, Thulba, Oberthulba und Frankenbrunn - wieder Mut und probierte ihrerseits, in die Offensive zu gehen. Nach einer Ecke war Jan-Nicklas Witzke einen Schritt zu spät, Garitz' Torwart Martin Reinhart kam schneller an den Ball (18.). Ein Freistoß von Henri Messerschmitt ging knapp über Reinharts Tor (20.) und kurz vor der Halbzeitpause gab erneut Messerschmitt eine Kostprobe seiner Schussgewalt ab. Auch dieser Ball ging knapp am Tor vorbei. "In der zweiten Hälfte ließ die Kraft und dementsprechend die Konzentration meiner Mannschaft nach", erklärte SG-Trainer Steffen Knopp. "Nach der Verletzung von Jonas Klug in der zweiten Halbzeit ließ die Viererkette mehr Torchancen für den SV Garitz zu und wir konnten nur noch ein paar Entlastungsangriffe starten." Was einen erneuten Sturmlauf des Gastgebers zur Folge hatte: Nach einem Pass auf Höhe der Mittellinie von Max Krettek auf David Hippler spielte dieser einen Gegner aus und schoss aus zehn Metern ins linke untere Eck, unhaltbar für Leon Wald - 2:1.


Lupfer aus 20 Metern

Aid Osmani kam kurz darauf 15 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, allerdings ohne Erfolg (39.). Nach einer Flanke von Lukas Lülf verpassten in der Mitte Benedikt Hayer und Samuel Sommer, den Ball zu verwerten (44.). Ein halbhoher Pass von Lukas Lülf zu David Hippler leitete das 3:1 ein. Hippler lief alleine auf das Tor und den herausgeeilten Leon Wald zu und überlupfte diesen aus 20 Metern.
"Ich muss besonders die zweikampfstarken Lukas Lülf und Max Krettek und den zweifachen Torschützen David Hippler hervorheben", so SV-Trainer Koch. "Der Sieg war verdient, da bei uns spielerisch bessere Ansätze zu erkennen waren." So sah das auch sein Gegenüber Knopp: "Über das gesamte Spiel gesehen war es ein verdienter Sieg des SV Garitz. Obwohl sie in der Abwehr anfällig sind, haben sie ein sehr gut besetztes Mittelfeld und einen gut besetzten Sturm."
Knopp hat aber auch viel Lob für seine Mannschaft übrig: "Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung, besonders in der ersten Hälfte mit einem überragenden Torwart und der sehr guten Einzelleistung durch Maximilian Kleinhenz zum Ausgleich. In einigen Spielern steckt viel mehr Potential, leider zeigen sie das nur ab und zu." Eine Anmerkung hatte Knopp noch: "Ich gehe davon aus, dass Stützpunkttrainer Peter Rückel ein sehr gutes U13-Spiel gesehen hat."





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.