Endlich wieder in die Vollen beim SKV Bad Brückenau

Mit qualifiziertem Jugendtraining stellt der Sportkeglerverein die Weichen für eine sportlich erfolgreiche Zukunft.
Auf insgesamt vier Bahnen rollen die Kugeln beim SKV Bad Brückenau. Die Frauen sind als Regionalligist das Aushängeschild, und zwar landkreisweit. Foto: Sebastian Schmitt
 
von SEBASTIAN SCHMITT
Sechs Jahre ist es schon her, da mahnte Peter Fröhlich, der damalige Vorsitzende des Sportkeglervereins Bad Brückenau und Umgebung: "Die aktuelle Situation ist sicherlich eine der schwierigsten in der Vereinsgeschichte des SKV Bad Brückenau. Junge Menschen für unseren Kegelsport und die Gemeinschaft des SKV zu begeistern, wird immer schwieriger. Die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und das Gesellschaftliche zu fördern und zu pflegen, ist auf wenige, meist ältere Mitglieder verteilt." Es sollten weitere schwierige Jahre folgen, bis 2013 der traditionsreiche, 1960 gegründete Sportkeglerverein in der Kurstadt nahezu vor dem Aus stand.


Nur 15 Aktive: ein Tiefpunkt

"Es gab damals noch 15 aktive Mitglieder, das war sicherlich sportlich gesehen der Tiefpunkt der Vereinsgeschichte. Es wurden daraufhin verschiedene Szenarien diskutiert", berichtet der heutige Vorsitzende und Trainer Bernd Hörmann. "Die Weichen mussten neu gestellt werden, denn ansonsten wäre irgendwann automatisch Schluss gewesen." Und so trommelten die Kegelsportler all ihre persönlichen Kontakte zusammen, vollzogen einen rasanten Generationswechsel in der Führungsmannschaft und setzten nun voll auf die Jugendarbeit. "Es war ein kompletter Neuanfang, der tatsächlich geglückt ist. Heute haben wir wieder 48 aktive Sportler und mehr als 100 Mitglieder", sagt Hörmann. "Und was uns besonders auszeichnet, ist die hervorragende Trainerdichte, bezogen auf die Mitgliederanzahl. Kaum ein anderer Verein dieser Größenordnung hat so viele gut ausgebildete Übungsleiter wie wir. Das ist vielleicht auch das Geheimnis unseres derzeitigen Erfolges."
Tatsächlich spiegeln die aktuellen Titel den sportlichen Aufwärtstrend wider. Den ersten Meistertitel in der zurückliegenden Saison brachte die zweite Herrenmannschaft unter Dach und Fach. Mit einem Sieg gegen Sulzfeld bei gleichzeitigen und unerwarteten Niederlagen der Verfolger Herschfeld und Bad Neustadt stand die zweite Mannschaft vorzeitig als Meister in der Kreisklasse B Nord fest. Der nächste Meistertitel ließ nur 24 Stunden auf sich warten. Die Frauenmannschaft des SKV Bad Brückenau sicherte sich ebenfalls vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga Unterfranken und damit verbunden den umjubelten Aufstieg in die Regionalliga Ober-/Unterfranken. Co-Trainer Stefan Betz bekommt für diese kleine sportliche Sensation ein Extralob vom Vorsitzenden Hörmann. Doch sportliche Erfolge kommen auch bei den Keglern nicht von selbst.


So komplex wie ein Salto

"Der Kegelsport hat immer noch ein ziemlich komisches Image. Kegeln wird gar nicht so richtig als Sportart wahrgenommen. Das ist natürlich sehr schade", sagt Hörmann. "Dabei ist der Bewegungsablauf beim Kegeln sehr ausgeklügelt. Man kann die Komplexität fast mit einem Salto vergleichen", ergänzt Katja Niklaus aus dem Frauenteam. "Man glaubt gar nicht, welche Muskelgruppen alle beansprucht werden. Das merkt man spätestens nach einem Wettbewerb. Nicht nur in den Armen, sondern auch in den Beinen und am Po", schildert die begeisterte Keglerin.
Die stolze Anzahl von 120 Kugeln muss ein Kegelsportler im Wettkampf werfen. Bei einem Kugelgewicht von rund 2,8 Kilogramm. "Da kann man sich schnell ausrechnen, dass Kegeln eben doch sportliche Anstrengung bedeutet", macht Hörmann klar. Die notwendige Spieltaktik und Spieltechnik trainieren die Brückenauer mindestens einmal pro Woche. Auch die sechs Jugendmannschaften absolvieren einen wöchentlichen Trainingsbetrieb.


Ein bisschen Show darf sein

Seit März 1973 sind die Sportkegler im Untergeschoss des Hallenbades beheimatet. Die Vier-Bahnen-Anlage war damals die modernste und technisch ausgereifteste in ganz Unterfranken. 1997 wurde die Kegelbahn komplett modernisiert und der Vorraum neu gestaltet. Mittlerweile zeigt sich gerade die Jugend vom Moonlight-Kegeln begeistert, das mit tollen Lichteffekten und musikalischer Umrahmung ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis ist. "Man muss gerade den Kindern und Jugendlichen etwas Besonderes bieten. Der Bowling-Sport hat es uns vorgemacht, dass man auch technisch nicht stehenbleiben darf. Natürlich kostet das alles den Vereinen eine Menge Geld", berichtet der Vorsitzende. Doch allen technischen Gimmicks zum Trotz: Kegeln ist in erster Linie eine Sportart, in der es sich um Konzentration und Koordination dreht. "Beim Kegeln geht es um Präzision, um kontrollierten Schwung, um Ballgefühl und einen gleichmäßigen, möglichst wiederholbaren Bewegungsablauf", erklärt der Kegelsportfachmann. "Bei den Kindern wird das natürlich erst einmal spielerisch erlernt. Aber nach und nach reduziert sich die Zahl der Fehlwürfe fast automatisch."
In den meisten europäischen Ländern und bei allen internationalen Wettbewerben werden bei Frauen und Männern aller Altersklassen 120 Würfe kombiniert (30 Würfe je Bahn, davon 15 "Volle", 15 "Abräumen") über vier Bahnen mit sechs Spielern pro Mannschaft gespielt. Beim Spiel in die Vollen spielt ein Sportler bei jedem Wurf auf ein komplettes Kegelspiel, auch Bild genannt. Gewertet wird bei fester Wurfzahl die Zahl der abgespielten Kegel. Demgegenüber muss ein Spieler beim Abräumspiel so lange auf die Kegel werfen, bis alle abgespielt worden sind. Lediglich der Mittelkegel, König genannt, darf stehen bleiben (Kranz), allerdings werden auch nur die acht gefallenen Kegel gewertet.


Eigene Übungsleiter

Der SKV Bad Brückenau stellt weiterhin die Weichen in Richtung Zukunft und Jugendförderung. Annika Sych und Katja Niklaus haben die Prüfung zum Übungsleiter hervorragend abgeschlossen und sind nun voller Tatendrang, um die Jugendlichen auf ihrem Weg zum guten Sportkegler zu begleiten und zu unterstützen. "Ich möchte die Beiden zur Erlangung ihrer Lizenz herzlich beglückwünschen und ihnen stets ein glückliches Händchen bei der so wichtigen Jugendarbeit wünschen", sagt Vorsitzender Hörmann. "Damit gehört der SKV zu den am besten ausgebildeten Vereinen in Unterfranken und sogar in Bayern. Darauf sind wir sehr stolz."


Nutzen der neuen Medien

Auch mit einer brandaktuellen Facebook-Präsenz möchte der Verein die junge Generation erreichen. "Wir nutzen die neuen Medien immer stärker und erleben eine tolle Resonanz", sagt Katja Niklaus. Mit Aktionen beim Bad Brückenauer Ferienprogramm, Moonlight-Kegelabenden, Disko-Kegeln und Schnuppertraining bleibt der SKV ständig am Ball. "Für Kinder ab acht Jahren ist es sinnvoll, ins Training einzusteigen", sagt Hörmann. "Davor ist es doch eher Murmeln als Kegeln." Das qualifizierte Jugendtraining auf einer modernen Anlage werde wohl der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft des Brückenauer Kegelsports sein, ist Hörmann sicher. Der Verein dürfe trotz des Aufwärtstrends in den zurückliegenden Monaten aber nicht müde werden, neue Mitglieder zu werben.


24-Stunden-Benefizkegeln

Eine ganz besondere Aktion hat sich der Verein für den 28. und 29. Dezember ausgedacht. Dann soll ein 24-Stunden-Benefizkegeln auf die Beine gestellt werden. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute, ein Teil davon geht an das Nuss/Anaphylaxie Netzwerk (NAN). "Wir sind hier ein komplett erdnussfreier Bereich, weil wir ein junges Mitglied haben, für das Erdnüsse lebensbedrohlich sein können", so Hörmann. Schon kleinste Mengen könnten schwere Reaktionen auslösen, bis hin zum anaphylaktischen Schock. "Man glaubt gar nicht, worin überall Erdnüsse enthalten sein können. Daher mussten wir uns intensiv mit diesem Thema befassen", sagt der Vorsitzende.
"Auch das zeichnet den Verein aus, dass wir allen Kindern und Jugendlichen das Kegeln ermöglichen wollen. Außerdem kann der Sport bis ins hohe Alter ausgeübt werden", ergänzt Niklaus. "Die Wettkämpfe machen nicht nur viel Spaß, sondern sind auch sehr spannend. Manchmal kann der letzte Wurf der entscheidende sein. Das zieht sogar Zuschauer in den Bann", sagt die Sportlerin. Na dann: "Gut Holz, SKV Bad Brückenau." Oder wie es die Bad Brückenauer Sportler selbst sagen würden: "Vorne ist immer da, wo wir sind."





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.