Fussball Bayernliga

Eindrucksvoller Fingerzeig aus Großbardorf

Mit einem überzeugenden Sieg in Neumarkt übernehmen die Grabfeld-Gallier die Tabellenführung
 
ASV Neumarkt - TSV Großbardorf 0:1 (0:0). Tor: André Rieß (66.).
Das war ein Wochenende für den Bayernligisten TSV Großbardorf. Die Mannschaft von Cheftrainer Dominik Schönhöfer gewann selbst das Spitzenspiel der Fußball-Bayernliga Nord beim ASV Neumarkt mit 1:0 (0:0) und zudem patzten die beiden Mitkonkurrenten Viktoria Aschaffenburg und VfB Eichstätt, die gegen den FC Amberg (3:3) bzw. DJK Don Bosco Bamberg (0:0) nicht über Unentschieden hinaus kamen. Folge: Die Grabfeld-Gallier grüßen als neuer Tabellenführer.

Um es gleich vorweg zu sagen: Die Großbardorfer haben sich den Dreier in der Oberpfalz redlich verdient. Sie waren in allen fußballerischen Belangen dem ASV überlegen und bewiesen eindrücklich, dass sie zurecht ganz oben stehen. Vom Anpfiff weg zeigten die Gäste, dass sie gewillt waren, die drei Punkte mit ins Grabfeld zu nehmen. "Ich glaube, dass jeder Zuschauer dieser Begegnung deutlich gesehen hat, was wir vorhatten. Wir wollten dieses Schlagerspiel unbedingt gewinnen. Ich meine, dass uns das auch in überzeugender Weise gelungen ist", urteilte Mannschaftskapitän Manuel Leicht, der zusammen mit seinem Sturmpartner Shaban Rugovaj unermüdlich rackerte und so die Hausherren immer wieder an einem planvollen Spielaufbau hinderte. "Was die beiden an Kilometern zurückgelegt und so für die Mannschaft geleistet haben, verdient höchste Anerkennung", sagte Schönhöfer. Überhaupt sahen die 150 Besucher laut Schönhöfer ein "überragendes Spiel. Wir wussten, dass wir an unsere Grenzen gehen mussten, um diesen Erfolg zu landen. Heute hatten wir einen überragenden Tag, haben über die gesamte Spielzeit konzentriert agiert und jeder meiner Jungs hat alles gegeben."

Vor allem in den ersten 45 Minuten drückte der Gast der Partie seinen Stempel auf und erspielte sich einige Möglichkeiten. Es begann bereits nach vier Minuten, als Björn Schönwiesner von einem zu kurzen Rückpass eines Neumarkters profitierte, allein auf ASV-Keeper Kevin Schmidt zulief, aber so weit abgedrängt wurde, dass sein Schuss nur am Außennetz landete. Wenig später scheiterte Manuel Leicht am herausstürzenden Schlussmann der Hausherren. Nur einmal während der 90 Minuten musste Marcel Wehr sein ganzes Können aufbieten, als nach einem Eckball Armin Bindner zum Kopfball kam, aber Wehr das Leder mit einer Glanzparade um den Pfosten (16.) lenkte. Zwei Minuten später musste Manuel Orf wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden. Seinen Part in der Innenverteidigung übernahm Markus Kirchner und Tobias Breunig rückte auf die Sechser-Position. Diese Umstellung wirkte sich nicht auf das Auftreten der Grabfelder aus.

Nachdem Manuel Leicht in aussichtsreicher Position ausgerutscht war, hatte Björn Schönwiesner die größte Möglichkeit für die Gäste auf dem Fuß. Nach einer Traumkombination und Doppelpass mit Leicht tauchte er frei vor dem Torhüter der Platzherren auf, brachte aber das Leder nicht an diesem vorbei. "Positiv war, dass wir uns so viele Chancen herausgespielt haben. Negativ, dass wir nicht eine davon verwertet haben", resümierte der Kapitän hinterher. PR-Manager Andreas Lampert sah mit Freude den bemerkenswert guten Auftritt der Gäste: "Obwohl hier der Dritte gegen den Zweiten spielte, sah man doch einen großen Unterschied. Läuferisch und spielerisch waren wir vor allem vor der Pause weit überlegen."

Nach der Pause wurde das Match etwas ausgeglichener auf dem schwer zu bespielenden tiefen Platz, dessen Rasen ziemlich hoch war. Doch die Gäste behielten weiterhin die Spielkontrolle und kamen nach 66 Minuten auch zum entscheidenden Treffer durch André Rieß, der nach einem Pass von Maximilian Zang von der Strafraumgrenze abzog und das Leder mit Urgewalt im langen Eck versenkte. Im Nachhinein bezeichnete ASV-Trainer Dominik Haußner den Großbardorfer Sieg als "nicht unverdient. Vor der Pause hat der TSV dominiert und war auch in der zweiten Halbzeit bissiger und lauffreudiger." Die Großbardorfer sprachen sogar von einem hochverdienten Sieg.

zum Thema "TSV Großbardorf"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.