Ein kalter Grill und ein musikalischer Genuss

Zuschauer, die ohne Grillgut beim Derby auskommen müssen, die besten Torjäger und die schönsten Schnappschüsse präsentieren wir hier.
Unser Bild zeigt einen ungewöhnlichen Blick aufs Bezirksliga-Spiel des SV Ramsthal gegen FT Schweinfurt, bei dem die zuletzt so gebeutelten Gastgeber als 3:0-Sieger vom Platz gingen. Foto: ssp
 
von SEBASTIAN SCHMITT JÜRGEN SCHMITT
Derbys in der Rhön. Immer wieder eine tolle Sache. Schondra gegen Schönderling. Ein Klassiker unter den Nachbarschaftsduellen. Auch beim Frauenfußball lockt diese Partie am Samstagnachmittag fast 100 Zuschauer in den Sportpark. Das ist durchaus bemerkenswert. Und noch bemerkenswerter ist die gute Stimmung unter den Fans. Szenen-Applaus, Anfeuerungsrufe, humorige Wortbeiträge und Fachsimpeln inklusive. Dass zeitgleich die Münchner Bayern einem Remis entgegentrudeln, wird zwar am Smartphone erstaunt mitverfolgt, gerät trotzdem nur zur Randnotiz. Und dennoch fehlt irgendetwas bei diesem Rhöner Derby. Wetter prima, Rasen grün, Sportpark sauber und erstklassig gepflegt. Kinder und Haustiere toben am Spielfeldrand. Idylle pur. Aber: Nach Bratwurst riecht es irgendwie so gar nicht. Der Grill bleibt kalt bei diesem Derby. Das ist aus Vereinssicht natürlich absolut nachvollziehbar, denn mit einer annähernd dreistelligen Zuschauerzahl hatte man im Vorfeld wahrlich nicht rechnen können. Und finanzielle Risiken nur wegen des Grillguts einzugehen, kann sich kaum ein Verein mehr erlauben. Fest steht also: Wenn auch beim Frauen-Derby eines Tages die Grillkohlen feuerrot glühen, dann, ja dann ist auch der Frauenfußball endgültig in der Rhön angekommen. Dem Feuereifer der Sportlerinnen freilich tut das alles auch so keinen Abbruch.

Ein Drittel der Vereine in der Kreisklasse Rhön 1 wird zum Saisonfinale zwangsläufig in der Abstiegszone landen. Das macht sich schon jetzt bemerkbar. "Die Partie war wirklich extrem hitzig", berichtete Maximilian Schuhmann aus Schönderling, wo sich die Diebacher Frankonen 99 Minuten lang mit dem FSV duellierten. "Die Zweikämpfe waren alle sehr hart geführt." Eine derartige Einschätzung aus Schönderling zu hören, spricht Bände. Denn die Grün-Weißen sind gestählt durch zwei Jahre Abstiegskampf und sicherlich keine Kinder von Traurigkeit. Auch am Obererthaler Michaelsweg wehte bildhaft gesprochen ein rauher Wind. "Wir wollten es erst spielerisch probieren, aber Kothen hat eine kämpferische Marschrichtung eingeschlagen. Daher war die spielerische Lösung nicht das geeignete Mittel", beobachtete Manfred Rüth. "Das hat sich in den Karten niedergeschlagen. Die hat aber allesamt der Gegner einkassiert." Nicht wenige Fans dieser Spielklasse gehen davon aus, dass bis auf zwei Teams wohl lange Zeit der Rest der Liga rein rechnerisch vom Abstieg bedroht sein wird. Das wird zwar ein wahres Fest für die Fußballmathematiker in der Region, aber es wird wohl auch einen "harten Herbst" und einen nicht minder "harten Frühling" geben. Und so bleibt die Hoffnung, dass die größtenteils befreundeten Vereine das richtige Maß in Sachen Kampfgeist finden. Nichtsdestotrotz drängt sich die Frage auf, ob es wirklich sinnvoll ist, die zwölf Mannschaften starke Kreisklasse am Saisonende so extrem umzukrempeln. Selten haben so viele Vereinsverantwortliche schon im goldenen Oktober von Abstieg gesprochen. Und das ist kein gutes Zeichen.

Gut unterhalten werden die Fußball-Fans beim FC 06 Bad Kissingen eigentlich immer. Na klar auf dem Platz, wo die Elf von Thomas Lutz derzeit zu überzeugen weiß - Tabellenführer in der Bezirksliga Ost, das ist schon was. Aber Qualität liefert auch Stadionsprecher Frank Kuchler ab - mit seiner außergewöhnlichen Musikauswahl, die da im CD-Koffer steckt. Was aus den hochwertigen Boxen kommt, verzückt denjenigen, der musikalisch sozialisiert wurde im ehemaligen Apollon in Münnerstadt. Dort, wo Mainstream schon immer Hausverbot hatte. Rund ums Spiel gegen Wiesentheid gab es wieder Herrliches auf die Ohren. David Bowie ("Let's Dance") oder Styx ("Mr. Roboto"). Auch mal was Neueres wie Emma6 ("Fast"). Sehr cool.

Regionalliga Bayern
14 Tore: Stephan Hain (Unterhaching); 12 Tore: Marco Richter (Augsburg II); 11 Tore: Sascha Bigalke (Unterhaching), Stefan Schimmer (Memmingen); 10 Tore: Dominic Baumann; 8 Tore: Manuel Eisgruber (Garching), Julian Günther-Schmidt (Augsburg II); 7 Tore: Dennis Niebauer (Garching), Dominik Schmitt, Tobias Ulbricht (beide SpVgg Bayreuth), Hama Tsoumou (Burghausen).


Bayernliga Nord

14 Tore: Fabian Eberle; 10 Tore: Florian Grau (beide Eichstätt), Michael Jonczy (Ammerthal), Daniele Toch (Aschaffenburg); 8 Tore: Christian Breunig (Haibach), Sebastian Fries (Würzburger Kickers II); 7 Tore: Tobias Herzner (Eltersdorf), Patrick Kroiß (Ansbach), Björn Schnitzer (Aschaffenburg), Sven Seitz (Amberg), Pascal Stahl (Großbardorf); 6 Tore: Gökhan Aydin (Aschaffenburg), Tobias Laurer (Ammerthal), Bernhard Neumayer, Christian Schrödl (beide Neumarkt), Max Schebak, Martin Thomann (beide Aubstadt), Lucas Schraufstetter, Yomi Scintu (beide Eichstätt), Sebastian Wagner (FC Sand), Azizou Zoumbare (Eltersdorf).


Landesliga Nordwest
10 Tore: Peter Endres (Kleinrinderfeld); 9 Tore: Christopher Lehmann, Christoph Schmidt (beide FC Schweinfurt II); 8 Tore: Steffen Barthel, Thilo Wilke (beide Abtswind); 7 Tore: Thomas Roas (Forchheim), Marcial Weisenseel (Unterpleichfeld); 6 Tore: Felix Burkel (Forchheim), Dominik Halbig (Fuchsstadt), Andreas Hetterich (Rimpar), Steffen Hönninger (Lichtenfels), Pascal Kamolz (Abtswind), Benedikt Ludwig (Röllbach), Lukas Mosert (Coburg), Manuel Römlein (Karlburg).


Bezirksliga Ost
14 Tore: Andrei Puscas (FC Bad Kissingen); 12 Tore: Patrick Winter (Dampfach); 10 Tore: Simon Snaschel (Münnerstadt); 8 Tore: Nico Kummer (Gochsheim); 7 Tore: Markus Pfeuffer (Wiesentheid); 6 Tore: Christian Laus (FC Bad Kissingen), Thomas Heinisch (Euerbach/Kützberg), Mohamed Hamdoun (Forst), Mohamed Remaithi (Geesdorf); 5 Tore: Michael Bock (Dampfach), Florian Scharf (Gerolzhofen), Simon Müller (Oberschwarzach/Wiebelsberg, James Galloway (Riedenberg), Florian Eschenbacher, Sven Friedrich (beide Wiesentheid).


Kreisliga Rhön
13 Tore: Sebastian Hautzinger (Hausen/Rhön); 12 Tore: Benedikt Floth (Burgwallbach/Leutershausen); 11 Tore: Maximilian Mosandl (Bad Neustadt); 9 Tore: Benjamin Kaufmann (Rannungen), Stefan Hautzinger (Hausen/Rhön), Tim Eckert (Sulzthal); 8 Tore: Lukas Tartler (Untererthal), Maximilian Dietz (Großbardorf II), Fabian Erhard (Rannungen); 7 Tore: Marcel Gernert (Rödelmaier), Florian Schießer (Garitz), Marcel Gebhart (Bad Brückenau), Daniel Fürst (Eibstadt), Dominik Baumüller (Nordheim), Benjamin Johannes (Thulba).


Kreisklasse Rhön 1
11 Tore: David Böhm (Obererthal); 9 Tore: Markus Markert (Oberthulba); 8 Tore: Fabian Reith (Reiterswiesen), Yanik Pragmann (Westheim); 7 Tore: Patrick Schmähling (Diebach); 6 Tore: Steffen Weigand (Morlesau/Windheim), Felix Lehfer (Reiterswiesen), Daniel Hart (Diebach); 4 Tore: Stefan Thoma (Morlesau/Windheim), Jonas Kirchner (Wollbach/KG), Christian Knüttel (Schönderling), Felix Mast (Reiterswiesen), Paul Konopka (Kothen).


Kreisklasse Rhön 2

8 Tore: Sven Bötsch (Burglauer); Jakob Rat (Rottershausen); 7 Tore: Johannes Katzenberger (Reichenbach); 6 Tore: Thorsten Bauer (Burglauer), Andreas Straub (Burghausen/Windheim), Maximilian Hein (Steinach), Sebastian Braun (Niederlauer), Jan Schneider (Burglauer), Nico Rauner (Salz).


A-Klasse Rhön 1

17 Tore: Philipp Hölzer (Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth); 9 Tore: Joschka Eberlein (Elfershausen); 7 Tore: Max Schalewski (Römershag); 6 Tore: Nico Wehner (Stangenroth), Thomas Aulbach (Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth), Bastian Schober (Albertshausen I/Garitz II), Markus Schmitt; 5 Tore: Christian Mützel (beide Machtilshausen), Felix Mack (Elfershausen).


A-Klasse Rhön 2
11 Tore: Matthias Dees (Oerlenbach/Ebenhausen); 9 Tore: Fuaad Kheder (Münnerstadt II), Daniel Jermaschew (Arnshausen I/FC Bad Kissingen II); 8 Tore: Patrick Häfner (Hausen/KG); 7 Tore: Jan Blasek, Carsten Ulrich (beide Bad Bocklet/Aschach); 6 Tore: Florian Dinkel (Poppenlauer), Kevin Keßler (Nüdlingen).


B-Klasse Rhön 1

17 Tore: Thomas Uhlein (Sandberg I/Waldberg II); 10 Tore: Florian Friebel (Detter-Weißenbach); 6 Tore: Tim Weiss (Geroda/Stralsbach/Oehrberg), Johannes Schlesinger (Premich/Langenleiten); 5 Tore: Alexander Ijak (Bad Brückenau II/Oberleichtersbach II), Marcel Schmitt (Waldfenster), Kilian Bühner (Sandberg I/Waldberg II).


B-Klasse Rhön 2
9 Tore: Florian Döll (Thulba II); 8 Tore: Timo Karch (Fuchsstadt II), Manuel Manger (Machtilshausen II/Langendorf); 6 Tore: Felix Lutz (Thulba II); 5 Tore: Andy Möck (Aura II), Michael Koberstein (Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth II), Arthur Lebsak; 4 Tore: Sandro Kränzlein (beide Fuchsstadt II), Thomas Höfling (Machtilshausen II/Langendorf), Timm Manger (Thulba II).


B-Klasse Rhön 3
11 Tore: Christian Ament; 10 Tore: Markus Schott (beide Eltingshausen); 8 Tore: Maximilian Trost (Unter-Oberebersbach I/Steinach II); 5 Tore: Thomas Wittmann, Can Kurt (beide Winkels), Heiko Dünisch (Unter-Oberebersbach I/Steinach II).





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.