Der große Appetit des Andreas Weigand

Erst nichts zu essen bekommen, dann den VfR Sulzthal zur Kirchweih verspeist: Das Kreisderby geht etwas glücklich an den FC Untererthal.
Geköpft und gekämpft hatte Alexander Unsleber (links) mit dem VfR Sulzthal, aber im Kreisderby hatte Andre Herrlein (rechts) mit dem FC Untererthal das Glück auf seiner Seite.  Foto: ssp
 
von JÜRGEN SCHMITT PETER BALTHASAR
FC Untererthal - VfR Sulzthal 3:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Andreas Weigand (30., 35., 47.), 3:1 Alexander Unsleber (72.), 3:2 Tim Eckert (78., Foulelfmeter).
Das Toreschießen hat Andreas Weigand ja nicht unbedingt erfunden. Aber am Kirchweih-Tag, wo für die Viktorianer eh nur ein Sieg zählte, avancierte der Untererthaler mit drei Treffern zum Matchwinner seiner Elf. "Und das, obwohl er sein Mittagessen erst um 14 Uhr bekommen hatte", merkte FC-Pressesprecher Matthias Schneider grinsend an. Allerdings hatte die Elf von Michael Hammer auch reichlich Glück. "Sulzthal war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Unser Keeper Daniel Hammer war unter anderem beim Schuss von Tim Eckert gefordert. Wir dagegen haben aus drei Chancen vor dem Wechsel zwei Tore gemacht", gab Schneider zu. Beim Führungstreffer hatte Andreas Ermisch geflankt, dann wurde Felix Neder mit einem Lupfer aus 25 Metern düpiert. Auch beim dritten Gegentreffer kurz nach der Pause hinterließ der VfR-Keeper einen unglücklichen Eindruck bei seiner Kollision mit einem Teamkollegen. Aber die Gäste bewiesen Stehvermögen in einer immer hektischer werdenden Begegnung. Nach einem Flankenball verkürzte Alexander Unsleber, dann hieß es nur noch 2:3 durch den von Tim Eckert verwandelten Strafstoß nach einem Foul von Maurice Fella. "Jonas Schmitt, Tim Eckert, Alex Unsleber oder Philipp Hesselbach hatten für Sulzthal weitere Tore auf dem Fuß", zählte Matthias Schneider auf und hatte auf FC-Seite zumindest noch den Abschluss von Simon Hereth notiert. js

TSV Rannungen - VfL/Spfr. Bad Neustadt 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Timo Stahl (1.), 2:0 Fabian Erhard (31.), 2:1 Tim Amberger (60.).
"Unser zweiter Heimsieg in dieser Saison war zwar knapp, aber auch verdient", fand TSV-Pressesprecher Ludwig Berninger, der einen Blitzstart seiner Elf gesehen hatte, als Tim Stahl frei vor Bad Neustadts Schlussmann Benedikt Kolb die Nerven behielt. Ball und Gegner ließen die Rannunger danach laufen, verdienten sich so ihren zweiten Treffer, als Andreas Berninger mit viel Einsatz einen Ballverlust des Gegners provozierte. Den Flankenball von Lukas Englert veredelte Fabian volley aus spitzem Winkel. Erst kurz vor der Pause wussten sich auch die Saalestädter offensiv in Szene zu setzen. Nach einer Ecke von Waldemar Hergert parierte TSV-Torsteher Tobias Geier den Kopfball von Thomas Gerhardt, dann schoss Maximilian Mosandl an den Außenpfosten. Weil Rannungens dritter Treffer durch Fabian Erhard nach einem Zuspiel von Michael Röder aufgrund einer - umstrittenen - Abseitsentscheidung Makulatur war, blieb die Gerhardt-Elf im Spiel - erst recht nach dem Anschlusstreffer von Tim Amberger nach einer feinen Kombination über Hergert und Mosandl. Die Schlussphase war geprägt von viel Hektik und einer Verletzung vom VfL-Spieler Timo Sitzmann nach einem Zusammenprall mit dem Rannunger Torwart. In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Fabian Erhard noch einmal Bad Neustädter Auminium. js

SV Garitz - TSV Nordheim/Rhön 2:3 (1:0). Tore:
1:0 Julian Thomas (30.), 2:0 Christoph Schießer (60.), 2:1, 2:2 Achim Hippeli (74., 82.), 2:3 Dominik Baumüller (87.). Rot: Markus Stumpf (65., Nordheim). Bes. Vorkommnis: Marcel Heinrich pariert Foulelfmeter von Björn Schlereth (89.).
Da gibt es keine zwei Meinungen: Dieses Spiel darf der SV Garitz nicht verlieren. Bis in die Schlussphase hinein hatte die Elf von Andrzej Sadowski mit 2:0 geführt, war gar in Überzahl nach der Tätlichkeit von Markus Stumpf an Florian Schießer. Und hatte weitere Hochkaräter auf dem Fuß durch Daniel Gisder oder Björn Schlereth, der die Unterkante der Latte traf. "Dann machen die Nordheimer mit drei Schüssen drei Tore", konnte es SV-Pressesprecher Thomas Leiner nicht fassen. Es passte ins unglückliche Bild, dass SV-Keeper Philipp Werner bei den letzten beiden Gegentoren durch direkte Freistöße danebengriff. Vielleicht auch angesteckt von der Hektik. "Der Schiedsrichter wirkte in einigen Situationen überfordert, hatte aber sicher nicht schuld an unserer Niederlage", sagte Leiner. Vor dem Wechsel gab es für die Gäste keine nennenswerte Gelegenheit zu notieren. Drückend überlegen waren die Garitzer, die immer wieder vom klugen Passspiel von Konstantin Papadopoulos und Simon Herold profitierten. Dem Führungstor durch Julian Thomas ging ein feiner Doppelpass mit Christoph Schießer voraus, der beim 2:0 aus 15 Metern in den Winkel getroffen hatte. Kurz vor der Pause wurde zudem das Vergehen an Julian Thomas nicht mit einem Elfmeter bestraft. "Den mus man geben", fand Leiner. js

FC Eibstadt 05 - FC Bad Brückenau 2:3 (0:1). Tore: 0:1 Felix Frank (32.), 1:1 Daniel Fürst (50.), 2:1 Tobias Mauer (54.), 2:2, 2:3 Marcel Gebhardt (58., 89.).
"Es geht also weiter mit unserem Hoch-Tief-Hoch-Tief-Rhythmus", resümierte Informant Christian Mai. Was ihn dabei so störte, war nicht einmal eine etwaige Enttäuschung über seine Mannschaft, sondern, "dass wir diesmal gegen einen Gegner verloren haben, der um keinen Deut besser war als wir. Unser Tormann Stefan Trammer war wirklich die ärmste Sau." Allerdings kreidet Mai auch an, dass "unsere Mannschaft die erste Halbzeit total verpennt hat. In der Halbzeit hat es dann ein Donnerwetter gegeben, das zunächst auch zum Ausgleich und zur Führung geführt hat." Felix Frank hatte die Badestädter in Führung gebracht mit einem satten 25-Meter-Schuss in den Winkel. Als Daniel Fürst per Freistoß und Tobias Mauer nach Kopfball-Ablage von Daniel Rost binnen fünf Minuten das Spiel gedreht hatten, versäumten die Gastgeber nachzusetzen. In die Quere kam ihnen sehr bald Marcel Gebhardt mit seinem Treffer zum 2:2. Und zu schlechter Letzt ging es kurz vor Schluss im FC-Strafraum drunter und drüber. Nach einem Kopfballduell schlug ein FC-Verteidiger über den Ball und Marcel Gebhardt erbrachte den erneuten Nachweis seiner Vollstrecker-Qualitäten. rus

FC Thulba - SV Rödelmaier 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Tobias Huppmann (28.), 1:1 Marcel Gernert (33.).
Die Punkteteilung im Spitzenspiel stellte beide Trainer nur bedingt zufrieden. "Aufgrund unserer Chancen hätten wir gewinnen können und müssen", so FC-Spielertrainer Victor Kleinhenz, "aber wir sind an unseren Nerven und einem sehr starken gegnerischen Torhüter gescheitert." Tatsächlich war SV-Keeper Markus Werner Garant des Punktgewinns aus Sicht der Gäste. Allerdings haderte auch SV-Coach Werner Feder, insbesondere mit der Szene in der 37. Minute, als die Kugel beim Schuss von Marcel Gernert die Linie des von Daniel Neder gehüteten Tores überschritten haben soll. Florian Heim hatte entweder vor oder hinter der Torlinie geklärt. Die Begegnung war von aggressivem Zweikampfverhalten geprägt. Zu Beginn zerrte Werner einen Kopfball von Florian Heim nach Wüscher-Ecke glänzend von der Torlinie (9.). Wenig später grätschte Tobias Huppmann nach Hereingabe von Maximilian Heinrich die Kugel ans Außennetz. Huppmann war schließlich im zweiten Versuch zur Stelle, als Werner einen scharfen Schuss von Marius Schubert prallen lassen musste. Die vom kampfstarken Christian Hofgesang gut organisierten SVler schlugen postwendend zurück, als Marcel Gernert das Leder überlegt und flach ins Toreck schlenzte. Nach der Pause scheiterte Huppmann neuerlich zweimal an Werner (50.), Sergej Schmidt köpfte einen Wüscher-Freistoß von der Torlinie (63.). Der Gast verzeichnete zwar keine Hochkaräter, war aber jederzeit auf Augenhöhe. "Daher geht das Ergebnis letztlich in Ordnung", so SV-Abteilungsleiter Bernd Ließ. sbp


Außerdem spielten

TSV Hausen - TSV Bad Königshofen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Stefan Hautzinger (80.), 2:0 Sebastian Hautzinger (90.).
SV Burgwallbach/Leutershausen - TSV Heustreu/Hollstadt 3:2 (3:1). Tore: 1:0 Benedikt Floth (15.), 2:0 Niklas Schrenk (29.), 3:0 Benedikt Floth (34.), 3:1 Andreas Schneider (42., Foulelfmeter), 3:2 Christian Menninger (80., Foulelfmeter).
TSV Großbardorf II - Spfr. Herbstadt 7:2 (3:1). Tore: 1:0 Adrian Reith (6.), 2:0 Maximilian Dietz (15.), 3:0 Adrian Reith (17.), 3:1 Moritz Hess (45.), 4:1, 5:1 Maximilian Dietz (52., 55.), 5:2 Mathias Leicht (69.), 6:2 Maximilian Dietz (83.), 7:2 Daniel Dietz (85.).





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.