Der Rhön-Grabfeld-Cup steht auf drei Säulen

RGC-Läufer küren ihre Besten. In der Gesamtwertung geht wieder kein Weg vorbei an Susanne Haßmüller und Wolfgang Müller vom SC Ostheim
Die Vorjahressieger waren auch in diesem Jahr am schnellsten: Susanne Haßmüller und Wolfgang Müller (beide SC Ostheim) freuen sich über den Gesamtsieg.  Foto: Simona Greier
 
7690 Starts, 16 Veranstaltungen, 22 Jahre Rhön-Grabfeld-Cup (RGC). Das waren die Zahlen der Laufserie im Jahr 2016, die mit der Abschlussfeier in der Sporthalle des TSV Hollstadt am Sonntag zu Ende ging. 1995, damals noch mit sieben Wettbewerben und 1335 Starts, war die sie ins Leben gerufen worden mit dem Fokus auf der Gesundheitsförderung. Mittlerweile kann der RGC als Drei-Säulen-Konzept aus Breiten-, Leistungs- und Gesundheitssport verstanden werden.

Den enormen Anstrengungen für dieses Bewegungsangebot in der Region dankte der stellvertretende Landrat Josef Demar. "Vielen Dank für die großartige Qualität im Sportbereich, die für den Landkreis geleistet wird. Über 7000 Teilnahmen verdienen einen besonderen Dank und Anerkennung", merkte Demar an, "es wird oft gesagt, die Jugend ist nicht dafür zu begeistern. Ihr straft dem lügen." Zudem kündigte er an, sich um eine bestmögliche Unterstützung aus Landkreissicht für die Zukunft einzusetzen.

Auch Dietmar Werner vom TSV Hollstadt wandte sich mit einigen Worten an die Läuferschar und fasste die Beweggründe, die die Aktiven jährlich zur Teilnahme motivierten zusammen. "Da gibt es welche, die kommen um zu gewinnen. Manche laufen langsamer, wollen aber einfach nur Spaß haben, Freunde treffen und in freier Natur laufen. Und wieder andere kommen vielleicht auch wegen den guten, hausgemachten Kuchen", sagte der TSV-Vorstand. Für jeden einzelnen davon findet sich im RGC ein Platz.


Fleißige Frankenheimer

In der Gesamtwertung setzten sich Susanne Haßmüller und Wolfgang Müller vom SC Ostheim durch (wir berichteten). Die fleißigsten Läufer, die sich dabei diesen Platz in ihren unterschiedlichen Klassen und verschiedenen Strecken suchten, waren in diesem Jahr die Frankenheimer. Insgesamt 391 Mal wurde das blaue Trikot über die Ziellinie getragen. Dicht gefolgt vom TSV Hollstadt (383). Ein enges Rennen um Rang drei in der Vereinswertung lieferten sich der SV Herschfeld und der SC Ostheim. Am Ende konnte sich Herschfeld mit einer Teilnahme mehr und damit 317 durchsetzen. Dass Familienausflüge nicht unbedingt ohne Sport stattfinden müssen, bewiesen die aktivsten Familien. Mit bis zu drei Generationen am Start bewiesen Familie Hasenpusch aus Brendlorenzen, Familie Wiener aus Salz und Familie Schatz aus Bischofsheim besonders viel Laufbegeisterung und hatten in dieser Sonderwertung die Nase vorne.

Auch die eifrigsten Kilometersammler, die zu jeder Veranstaltung ihre Schuhe schnürten, durften sich über eine Sonderehrung freuen. Andrea Hildman, Moritz und Mike Hasenpusch, Florian und Gunnar Schatz, Heiko Geis, Guido Lange und Heribert Wagner waren Stammgäste bei allen Wettbewerben. Wie in den Jahren zuvor durften sich alle Teilnehmer nicht nur über ihre in diesem Jahr schwarzen T-Shirts und Langarmshirts freuen, sondern nahmen auch an der Verlosung teil.

Die Planung für das kommende Jahr läuft bei den Wettbewerbsmachern bereits auf Hochtouren. Vor Jahreswechsel stehen die vorläufigen Termine für das kommende Serienjahr bereits fest. Der erste Startschuss fällt am 1. April in Höchheim. Es folgen Mühlfeld (22. April) und Oberstreu (6. Mai). Bischofsheim (21. Mai), Salz (9. Juni), Wildflecken (17. Juni), Saal (24. Juni) und Unterelsbach (1. Juli) bilden den nächsten Block in den Frühlings- und Sommermonaten. Weiter geht es dann am 14. Juli in Bad Neustadt, 22. Juli in Wollbach, 28. Juli in Herschfeld und 6. August in Frankenheim. Der letzte Wettkampfabschnitt startet am 10. September in Rannungen. Im Wochentakt schließen sich Hollstadt (17. September), Hausen (23. September) und Ostheim (30. September) an. Um die Zeit bis zum ersten Startschuss sinnvoll und aktiv zu überbrücken, verwies Veranstalter Florian Johannes auf das 24-Stunden-Schwimmen in Mellrichstadt am 7./8. Januar.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.