Der HSC ist konzentriert bis zum Schluss

Zum ersten Mal in dieser Saison gewinnt Bad Neustadt ein Auswärstspiel. Beim 31:23 in Rodgau zeigt die Mannschaft eine tolle Vorstellung.
 
von PETER BALTHASAR
HSG Nieder-Roden- HSC Bad Neustadt-Rhön 23:31 (12:14).

Wird die Sporthalle in Rodgau zum "Wohnzimmer" des HSC? Diese Frage muss man fast schon bejahen, da die Rhöner auch im dritten Jahr in Folge das Gastspiel ungeschlagen überstanden und zum ersten Mal in dieser Saison ein Auswärtsmatch gewannen. "Wir sollten unsere Heimspiele vielleicht nach Rodgau verlegen", so der verständlicherweise aufgekratzte HSC-Coach Margots Valkovskis.
Er attestierte seinen Schützlingen eine tolle Vorstellung. Die Saalestädter präsentierten sich über 60 Minuten sehr nervenstark, "gerade im Angriff haben wir die Würfe geduldig herauskombiniert, immer den freien Mann gefunden und die Offensivaktionen lange ausgespielt", so der Trainer. Er hatte in der Defensive eine taktische Veränderung vorgenommen, stellte von einer 6:0-Formation auf ein 5:1 um, was den Gastgebern sichtlich Probleme bereitete.
Diese mussten ihre Angriffsversuche zunächst um die Defensivspitze Franziskus Gerr herum aufbauen, "den ich dann aber wieder zurückgezogen habe, dessen Position hat dann Gary Hines übernommen", so Valkovskis, der damit eine prima Entscheidung traf. Gerr brachte den gegnerischen Kreisläufer Christian Schmid, der die ersten beiden Treffer erzielte, gut in den Griff. Die Neustädter gingen nach zwölf Minuten durch Vilim Leskovec erstmals in Führung (4:3), kassierten zwar den postwendenden Ausgleich, setzten sich dann binnen einer Minute erstmals deutlich ab. Drei schnelle Tore von Hines, Wolf und Wicklein sorgten für den Zwischenstand von 4:7, der nach 20 Minuten auf 7:11 anwuchs. Danach holte Valkovskis seine Schützlinge trotz der Vier-Tore-Führung an die Außenlinie, wissend, dass in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit fast regelmäßig ein Bruch im Spiel erfolgte. Auch diese Maßnahme ging auf. Die Neustädter blieben konzentriert. Die Hoffnungen der Rot-Weißen auf einen Heimsieg schwanden immer mehr. 16:21 hieß es eine Viertelstunde vor dem Abpfiff. Die Saalestädter ließen nicht nach, die Hausherren versuchten es mit Gewalt. Und das brachte nichts.

Die HSC-Treffer erzielten: Gary Hines (8), Jan Wicklein (8/2), Vilim Leskovec (5), Maximilian Schmitt (4), Felix Wolf (3), F. Gerr (3).

zum Thema "HSC Bad Neustadt"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.