Der FC 05 will endlich einmal in Illertissen siegen

Bereits am Dienstag (19 Uhr) gilt es die Niederlage gegen Nürnberg vergessen zu lassen.
 
Gerd Klaus kennt sich inzwischen aus beim FC 05 Schweinfurt: "Extrem gesagt ist das vielleicht schon Tradition, dass hier schneller geschimpft wird", sagt der Trainer des Regionalligisten und stellt sich vor seinen Torhüter Julian Schneider, der nach dem 1:2 gegen Nürnberg zuletzt recht schnell ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war. "Ich habe mir das zweite Gegentor noch einmal angeschaut. Klar kann er etwas höher stehen, aber einen richtigen Torwartfehler sehe ich da nicht. Dass dann schon am dritten Spieltag 'Schneider raus' von der Haupttribüne kommt, gefällt mir nicht. Da sollte man sich mehr in den Spieler versetzen können", sagt Klaus, der beim Gastspiel in Illertissen an seinem Schlussmann festhalten will.

Auch sonst wird die ganz große Rotation ausbleiben, obwohl es nach der Illertissen-Reise am Dienstag (19 Uhr) ja schon am Freitagabend daheim gegen Seligenporten weitergeht. "Nach einem Sieg rotiert es sich natürlich immer leichter, als nach einer Niederlage. Am Kern der Mannschaft halten wir fest." Marco Janz ist wieder fit, zurück ins Team rutschen wird auf jeden Fall Adam Jabiri, sagt Klaus. "Wir haben ihn gegen Nürnberg aufgrund der Englischen Wochen und taktischer Überlegungen erstmal draußen gelassen. Adam ist eine feste Größe und es gibt keine Diskussionen, dass er wieder anfangen wird."

Damit erhofft Klaus sich mehr Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor, die bei der Heimpleite gegen den Club einfach gefehlt hat. "Wir haben die Punkte schon irgendwo verschenkt. Der Gegner hat dreimal auf's Tor geschossen und wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Das müssen wir jetzt besser machen und in Illertissen fast schon gewinnen." Dass das bisher noch überhaupt nicht gelungen ist - bei drei Partien im bayerischen Schwaben hat der FC 05 bislang nur einmal einen Punkt mitgenommen - lässt den Trainer kalt: "Wir haben uns leistungstechnisch immer näher an Illertissen rangepirscht und jetzt müssen wir sie schlagen. Klar ist das eine Topmannschaft, aber es ist machbar." Illertissen ist mit einem Punkt aus drei Spielen schwach gestartet.

zum Thema "1. FC Schweinfurt"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.