Der FC 05 beginnt die Saison beim Angstgegner

Der SV Schalding-Heining hat eine bemerkenswert gute Bilanz gegen die Unterfranken, die diesmal aber richtig gut aufgestellt sind.
 
Und schon wieder die weite Fahrt nach Passau. Kurz vor Rundenende hatte es eine unglückliche 1:2-Niederlage für den FC 05 gegeben beim SV Schalding-Heining - ein gewohntes Bild seit Jahren. Nun eröffnet diese Partie am Donnerstag um 18.30 Uhr die bayerische Regionalliga-Saison 2016/17. Mit einem Unterschied: Diesmal sind die Schweinfurter Favorit, "weil wir inzwischen eine deutlich bessere Mannschaft haben", sagt Trainer Gerd Klaus und schränkt dennoch gleich ein: "Das ist aber auch die einzige veränderte Voraussetzung."
Denn obwohl die 05er mit ihren elf Neuzugängen einen Qualitätssprung gemacht haben und in der Liga sehr weit vorn landen wollen, wird ihnen der Passauer Vorort-Klub wieder ein unbequemer Gegner sein. "2500 Zuschauer, Euphorie - da wird's schwer für jeden Gast. Da kippen dann auch gerne die Schiedsrichter." Doch bange machen gilt nicht, das weiß auch Klaus. Dazu ist sein Team zu gut aufgestellt. Fast alle Mann sind an Bord, lediglich Andreas Bauer (rotgesperrt aus der alten Saison) und der Fürther Neuzugang Johannes Golla (Trainingsrückstand) fehlen.


Schaldinger Tiefstapler

"Wir werden in dieser extrem starken Liga wieder gegen den Abstieg spielen", stapelt bei den Schalding-Heiningern Sportleiter Markus Clemens zwar tief. Doch hat er in dem neuen Trainer Anton Autengruber, der beim Saisonfinale für frischen Wind und den Klassenerhalt gesorgt hatte, einen Trumpf. "Wir wissen, was wir können", sagt er und meint: Kampf, Laufbereitschaft, Kompaktheit und schnelles Umschalten. "Die spielen mit langen Bällen und versuchen immer wieder Standards zu provozieren", ergänzt Gerd Klaus. Seine bewährte Viererkette um Johannes Bechmann und Marco Janz muss auf der Hut sein, nicht überchipt zu werden. Immerhin hat Schalding-Heining in der Vorbereitung aufhorchen lassen mit einem 2:1-Sieg gegen den österreichischen Erstligisten SV Ried. Fehlen werden den Niederbayern die Verletzten Rene Huber und Christian Brückel. Mit dabei sind dafür die Angreifer Markus Gallmaier und Michael Pillmeier - immer schon die Schreckgespenster für den FC 05. Und auch die Wegbereiter Christian Brückl und Josef Eibl.


Großes Rahmenprogramm

Da die Partie das offizielle Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern ist, fährt auch der Bayerische Fußball-Verband (BFV) einiges auf. Vor dem Anpfiff laufen Vertreter aller 18 Regionalligisten ins Stadion ein. In einer Talkrunde blicken Markus Clemens, Fußball-Abteilungsleiter des SV Schalding-Heining, und Markus Wolf, Vorsitzender des FC 05 Schweinfurt, gemeinsam mit Jürgen Faltenbacher auf die bevorstehende Spielzeit. Kabarettist und Schirmherr "Hannes" Ringlstetter bringt die Zuschauer in Stimmung. Für die musikalische Begleitung sorgen die Stadtkapelle Passau und Sängerin Julia Falke mit der Bayernhymne.

zum Thema "1. FC Schweinfurt"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.