Beim Berglauf sind Rhöner eine Klasse für sich

Tino Haßmüller vom SC Ostheim läuft mit 45:21 Minuten die schnellste Zeit im Hauptlauf über 10,2 Kilometer.
Mit Jubelpose ins Ziel: Jugendsieger Esmat Rezaei vom TV Bad Brückenau. Fotos: Simona Greier
 
Angenehmes Herbstwetter empfing die Starter des 21. Kreuzbergslaufes in Schönau an der Brend. 100 Starter hatte sich Organisator Leo Zirkelbach gewünscht, knapp 115 wurden letztendlich in der Ergebnisliste aufgeführt. "Damit sind wir sehr zufrieden", waren sich die Verantwortlichen einig. Erstmals war im Rahmen der unterfränkischen Meisterschaften auch ein Mountainbike-Rennen im Programm, welches zehn Minuten vor dem Läuferfeld auf die knapp zehn Kilometer lange Strecke zum Kreuzberg geschickt wurde. Hier setzte sich in 33:59 Minuten Jens Schuhmann vom Team Bikeworld Brand Euerdorf vor seinem Teamkollegen Philipp Bürkner (34:21) und dem Hausener Simon Wehner (34:28) durch. Dem Sieger gefiel vor allem der hohe Trail-Anteil der Strecke, die fast ausschließlich aus Waldwegen bestand. Im Frauenfeld setzte Ingeborg Joa vom TV/DJK Hammelburg die Spitzenzeit (49:52). Mit 36 Startern wurde das MTB-Rennen erfolgreich angenommen.

Einen Schnellstart gab es für die Läufer, die um kurz vor elf Uhr die Verfolgung der Mountainbiker aufnahmen. Auf dem ersten flachen Kilometer der 10,2 Kilometer langen Strecke bildete sich mit Tino Haßmüller (SC Ostheim), André Weise (Post SC Sieboldshöhe Würzburg) und Florian Kretschmann (SCK Oberwildflecken) ein flottes Führungsgespann. Im Laufe der Strecke konnte sich der Ostheimer aber immer weiter von seinen Kontrahenten absetzen und bestimmte fortan von vorne sein eigenes Rennen. "Für mich war das gut, ich konnte mein eigenes Tempo laufen." Im Ziel blieben die Uhren für den neuen Meister, der sich gleichzeitig über seinen ersten Einzeltitel freuen durfte, bei 45:21 Minuten stehen. Knapp zwei Minuten später erreichte Kretschmann den Gipfel des Berges. Aufgrund eines fehlenden Startpasses konnte er allerdings nicht für die Unterfrankenwertung gewertet werden. So ging der Vizetitel an den Würzburger André Weise (47:16). Den Bronzeplatz gewann Daniel Schmidt (47:53), ebenfalls vom SC Ostheim, der sich auch die Teamwertung sicherte. Unterfränkischer Meister wurde auch der Eußenhausener Winfried Endres (TV Bad Brückenau), der in 51:54 Minuten die schnellste Marke in der M-55 setzte. Weitere Titel für die Bäderstadt gingen auf die Konten des A-Jugendlichen Esmat Rezaei (50:32) sowie von Reinhart Vogler (M-65, 55:04 Minuten) und Hans Wagner (M-60, 56:26 Minuten). Somit war es bei dieser geschlossenen Mannschaftsleistung auch kein Wunder, dass der Teamtitel in der Seniorenklasse M-60 mit Vogler, Wagner und dem dritten Dietmar Fröde ebenfalls an den TV ging.

Auch auf der verkürzten Strecke zum Kreuzberg glänzten Landkreis-Sportler. Günter Straub (TSV Rannungen) gewann den Titel der M-70, Sieglinde Roider (TV/DJK Hammelburg) war in der W-60 die Schnellste. Insgesamt zeigten sich auch in diesem Jahr die Läufer von der Strecke, die knapp 600 Höhenmeter aufweist, begeistert, auch wenn der ein oder andere eine Getränkestation vermisste. Ausreichend versorgt wurden die Teilnehmer dann allerdings bei der Verlosung im Sportheim, wo zahlreiche Preise mit Freude entgegengenommen wurden.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.