Adam Jabiri erzielt das erste Schnüdel-Tor

Der FC 05 bringt vom SV Schalding-Heining zumindest einen Punkt mit an den Main.
 
von JÜRGEN SCHMITT
SV Schalding-Heining - FC 05 Schweinfurt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Michael Pillmeier (14.), 1:1 Adam Jabiri (59.).
Das ganze Saisoneröffnungs-Brimborium inklusive dem Abspielen der Bayernhymne hatte zum verspäteten Anpfiff geführt. Gleich fünf Neuzugänge hatte FC-Trainer Gerd Klaus in die Startelf befördert. Vielleicht mit ein Grund für die Startschwierigkeiten der Unterfranken, die freilich ebenso mit dem tiefen Geläuf zu kämpfen hatten wie die Niederbayern. Ordentlich Regenfälle hatte es nämlich rund um Passau gegeben. Und urplötzlich blickten die Gäste zusätzlich wie begossene Pudel drein, weil SV-Stürmer Michael Pillmeier nach der feinen Vorarbeit von Patrick Rott das erste Regionalliga-Tor der Saison geschossen hatte, und das unhaltbar für FC-Keeper Julian Schneider.

Es schien mal wieder die alte Leier zu werden, dass die Schnüdel gegen diesen Gegner einfach schlecht aussehen. Dann aber doch um ein Haar der Ausgleich: Steffen Krautschneider hatte aus der Drehung abgezogen, SV-Schlussmann Werner Resch aber mindestens ebenso sehenswert pariert. Klar, die Unterfranken hatten mehr vom Spiel, wirkten technisch reifer. Doch verteidigen und auf Konter spielen können die Passauer eben richtig gut, so wie beim (zu unplatzierten) Schuss von Markus Gallmaier kurz vor der Pause. Mit dem Halbzeitpfiff dann ein Alu-Klatscher - Pech für die Schnüdel, dass Nicolas Görtler nur den Außenpfosten getroffen hatte. Fortuna ließ sich dann doch blicken bei den Grün-Weißen, die diesmal in schwarzen Trikots aufliefen: Adam Jabiri hatte nach Görtler-Flanke ausgeglichen, natürlich per Kopf. Ein bis dato absolut gerechtes Ergebnis in einem sehr unterhaltsamen Spiel, in dem bei den Gästen Marco Haller einen sehr guten Eindruck als unermüdlicher Antreiber hinterließ. Und in dem auch Steffen Krautschneider einen Aluminiumtreffer verbuchte mit seinem Innenpfostenschuss (78.), um gleich darauf noch einmal Torsteher Resch einer Prüfung zu unterziehen. Endgültig verdient hätten sich die Klaus-Mannen die drei Punkte, als Kevin Fery aus 18 Metern den famosen Resch zu einer Glanztat zwang vor den offiziell 1514 Zuschauern auf der Sportanlage am Reuthinger Weg.
FC 05: Schneider - Messingschlager, Janz, Bechmann, Paul - Jelisic (66. Willsch), Haller, Fery, Krautschneider - Görtler (84. Güthermann), Jabiri.

zum Thema "1. FC Schweinfurt"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.