Schirnding
Drogenschmuggel

Drogenfund: Schmugglerpärchen in Wunsiedel versteckt Crystal im Döner

Ein Pärchen in Oberfranken hat einen kuriosen Weg gewählt, um ihre Drogen zu schmuggeln. Sie versteckten mehrere Gramm Crystal in einem Döner.
Artikel einbetten
In einem verpackten Döner im dem Rucksack des Pärchens fanden die Beamten mehrere gut versteckte kleine Tütchen mit Crystal.  Symbolfoto: Söhnke Callsen dpa
In einem verpackten Döner im dem Rucksack des Pärchens fanden die Beamten mehrere gut versteckte kleine Tütchen mit Crystal. Symbolfoto: Söhnke Callsen dpa
Mehrere Gramm Crystal und zwei verbotene Waffen hatte am Montagmittag ein Pärchen bei seiner Einreise dabei, als es Schleierfahnder in einem Zug kontrollierten. Die 23 Jahre alte Frau und ihr 35-jähriger Begleiter sitzen seit Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.


Getarnte Elektroschockgeräte

Wie die Polizei berichtet, nahmen die zivilen Polizisten die beiden Fahrgäste kurz vor 12.45 Uhr genauer unter die Lupe, als sie mit dem Zug aus Tschechien einreisten. Dabei entdeckten sie in deren Gepäck zunächst zwei verbotene Elektroschockgeräte, die als Lippenstift und als Taschenlampe getarnt waren.

In einem verpackten Döner im dem Rucksack des Pärchens fanden die Beamten mehrere gut versteckte kleine Tütchen Crystal. Beim Abgleich mit dem Fahndungsbestand stellte sich heraus, dass für die 23-Jährige zudem ein Haftbefehl vorlag.


In Justizvollzuganstalten eingeliefert

Nach der vorläufigen Festnahme der Reisenden und Sicherstellung der Drogen übergaben die Schleierfahnder die beiden an das Fachkommissariat für Drogendelikte bei der Hofer Kriminalpolizei. Am Dienstag ergingen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof gegen den Mann aus Schwaben und seiner Begleiterin aus Baden-Württemberg Untersuchungshaftbefehle. Anschließend wurden sie in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren