Selb
Fahrerflucht

Selb: Verkehrsrowdy erschreckt Pferd und flüchtet - Reiterin eingequetscht

Mit quietschenden Reifen und hupend erschreckte ein Autofahrer ein Pferd in Selb dermaßen, dass dieses scheute und auf seine Reiterin stürzte.
Artikel einbetten
Mit quietschenden Reifen und hupend erschreckte ein Autofahrer ein Pferd in Selb dermaßen, dass dieses scheute und auf seine Reiterin stürzte. Foto: Matilde Campodonico/AP/dpa
Mit quietschenden Reifen und hupend erschreckte ein Autofahrer ein Pferd in Selb dermaßen, dass dieses scheute und auf seine Reiterin stürzte. Foto: Matilde Campodonico/AP/dpa
Ein rücksichtloser Autofahrer hat am vergangenen Sonntag in Selb (Landkreis Wunsiedel) einen Reitunfall verursacht und die Reiterin verletzt liegen gelassen. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallflüchtigen.

Wie die Polizei mitteilt, ritt eine Studentin aus Thiersheim am letzten Sonntag kurz nach 19 Uhr vom Gelände des Reitvereins in Richtung Langer Teich. Aus Richtung Stopfersfurth näherte sich laut Polizei mit überhöhter Geschwindigkeit plötzlich ein Auto, das vom Fahrer driftend und mit quietschenden Reifen in Richtung Waldbad gesteuert wurde.

Nachdem der Verkehrsrowdy auch noch anfing zu hupen, scheute das Pferd, verlor das Gleichgewicht und fiel seitlich um.

Die Reiterin konnte sich nicht mehr wegrollen und wurde unter dem Tier eingeklemmt. Sie wurde dabei verletzt. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, fuhr der Autofahrer davon.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einer grauen oder schwarzen Limousine. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.