Selb
Verkehrsunfall

Unfall in Selb: 19-Jähriger stirbt, Beifahrer fliegt durch Windschutzscheibe

In der Nacht zum Freitag ist in Selb ein tödlicher Unfall passiert. Der Fahrer starb noch vor Ort. Der Beifahrer wurde aus dem Auto geschleudert.
Artikel einbetten
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagfrüh in Selb ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden und an seinen Verletzungen gestorben. Sein Beifahrer war nicht angeschnallt und flog deshalb beim Unfall durch die Windschutzscheibe. Symbolbild: Carsten Rehder/ dpa
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagfrüh in Selb ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden und an seinen Verletzungen gestorben. Sein Beifahrer war nicht angeschnallt und flog deshalb beim Unfall durch die Windschutzscheibe. Symbolbild: Carsten Rehder/ dpa
Bei einem nächtlichen Verkehrsunfall im oberfränkischen Selb (Landkreis Wunsiedel) sind zwei Männer schwer verletzt worden: Der 19-jährige Fahrer des Kleinwagens starb noch an der Unfallstelle. Sein 35-jähriger Beifahrer wurde durch die Windschutzscheibe geschleudert. Der Unfall ereignete sich am Freitag (16. Juni) gegen 5 Uhr am Morgen.

Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden Männer mit hoher Geschwindigkeit von Selb in Richtung Längenau unterwegs. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto und kam von der Straße ab, ehe es in eine Baumgruppe raste.


Beifahrer per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus


Ersten Ermittlungen zufolge war der Beifahrer nicht angeschnallt und flog deshalb durch die Windschutzscheibe in ein Waldstück. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Anwohner hatten in den frühen Morgenstunden laute Geräusche und Schreie gehört und die Polizei verständigt.

Die Längenauer Straße war aufgrund der Ermittlungen und des Rettungseinsatzes bis 8.30 Uhr gesperrt. Am Kleinwagen entstand Totalschaden.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren