Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Wunsiedel

Brandverletzungen

Junger Mann zündelt in Selb - 15-Jährige durch Stichflamme verletzt

Beim Zündeln in einer Lagerhalle entstand am Samstag in Selb eine Stichflamme. Die Kleidung einer 15-Jährigen fing Feuer.
Beim Zündeln in einer Lagerhalle entstand am Samstag in Selb eine Stichflamme. Die Kleidung einer 16-Jährigen fing Feuer. Symbolbild: Archiv
 
Beim Zündeln in einer Lagerhalle in Selb wurde eine 15-jährige Schülerin am Samstag von einer Stichflamme verletzt.

Ein junger Mann aus Regnitzlosau hatte laut Polizei das Feuer gelegt. Gegen 16 Uhr hat er demnach Nagellack auf den Boden geschüttet und angezündet. Darauf legte er Wattepads und übergoss das Feuer nochmals mit Nagellack.

Dabei entstand eine Stichflamme, von der die Schülerin erfasst wurde. Ihre Jacke und das Top fingen Feuer und sie erlitt Brandwunden am Oberkörper. Die Bekleidung konnte sie sich vom Leib reißen und löschen.

Danach suchten die beiden und ein weiteres, 14-jähriges Mädchen einen örtlichen Drogeriemarkt auf, kauften sich Verbandsmaterial und versorgten die Brandwunden. Ein Arzt wurde nicht aufgesucht, vielmehr fuhren die drei zu einem Bekannten nach Hof, der Sanitäter ist.

Der Helfer kümmerte sich um die Schülerin. Dabei kollabierte dann die 14-Jährige aus noch unbekannten Gründen. Sie musste ins Klinikum Hof eingeliefert werden, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.