Würzburg
Körperverletzung

Würzburg: Mann gibt während Verkehrskontrolle Gas und verletzt zwei Polizisten

Ein Autofahrer war mit rasanter Fahrweise in Würzburg unterwegs. Während der Kontrolle gab der Mann plötzlich Gas und verletzte dadurch zwei Beamte.
Artikel einbetten Artikel drucken
Eine Zivilstreife der Würzburger Polizei wollte laut deren Bericht am Mittwochmorgen einen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, der mit rasanter Fahrweise im Stadtgebiet unterwegs war. Symbolbild: Jörn Pollex/dpa
Eine Zivilstreife der Würzburger Polizei wollte laut deren Bericht am Mittwochmorgen einen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, der mit rasanter Fahrweise im Stadtgebiet unterwegs war. Symbolbild: Jörn Pollex/dpa
Eine Zivilstreife der Würzburger Polizei wollte laut deren Bericht am Mittwochmorgen einen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, der mit rasanter Fahrweise im Stadtgebiet unterwegs war. Während der Kontrolle gab der Mann am Steuer plötzlich Gas und verletzte dadurch zwei Beamte. Die vorläufige Festnahme erfolgte nur kurze Zeit später.


Verfolgung aufgenommen

Kurz nach 04.00 Uhr war ein Auto ins Visier der zivilen Streifenbesatzung geraten, das am Hauptbahnhof mit quietschenden Reifen auf den Haugerring einbog. Die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen sofort die Verfolgung auf. An der Schlachthofkreuzung holten sie das Fahrzeug ein, das dort zunächst an der roten Ampel stand.

Als diese auf "grün" umschaltete, fuhr der Golf erneut mit quietschenden Reifen und auffällig hoher Geschwindigkeit in Richtung Zellerau los. Als die Ampel an der nachfolgenden Kreuzung am Neunerplatz erneut auf "rot" schaltete, konnte der Golf-Fahrer offenbar nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin sich dieses um die eigene Achse drehte.


Davon gefahren

Als das Auto mit abgewürgtem Motor quer auf der Fahrbahn stand, gingen die Ordnungshüter zu dem Fahrzeug und gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen. Während ein Polizist den Fahrer ansprach, beugte sich seine Kollegin an der Beifahrerseite in den Innenraum, um den Autoschlüssel aus dem Schloss zu ziehen. In diesem Moment startete der Mann das Fahrzeug erneut. Er gab sofort Gas und fuhr in die Weißenburgstraße davon.

Der Polizistin gelang es gerade noch rechtzeitig, rückwärts aus dem Auto zu springen. Sie wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Ihr Kollege wurde beim Anfahren von der Fahrertür getroffen. Auch er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Erneut nahmen die Beamten die Verfolgung auf.


Alkohol am Steuer

Der Fahrer fuhr mittig über den Kreisverkehr in die Sedanstraße und bog anschließend nach links in die Hartmannstraße ab. In einem Hinterhof der Antonie-Werr-Straße hielt das Auto letztlich an. Der Fahrer ließ sich widerstandslos festnehmen. Es handelt sich um einen 27-Jährigen, der derzeit in Würzburg wohnhaft ist.

Schnell stellte sich heraus, dass bei dem Mann offenbar Alkohol im Spiel war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über zwei Promille. Zudem wurde bekannt, dass der 27-Jährige aktuell nicht in Besitz eines Führerscheins ist. Die Beamten stellten das Auto verkehrssicher ab und brachten den Festgenommenen, insbesondere zur Durchführung einer Blutentnahme, zur Dienststelle. Gegen den 27-Jährigen läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren