Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Brand

Würzburg: LKW fängt Feuer - B19 zeitweise komplett gesperrt

Ein Lastwagen hat in Würzburg Feuer gefangen. Die Bundesstraße 19 in Richtung Estenfeld war auf Höhe der Ausfahrt Lengfeld komplett gesperrt.
Ein LKW-Brand führte zu einer zeitweiligen Vollsperrung der B19 in Würzburg. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts hat am Montagnachmittag ein Sattelzug auf der B19 bei Lengfeld Feuer gefangen. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und sich ins Freie retten. Stadtauswärts war die Bundesstraße etwa eine Stunde lang gesperrt. Dies berichtet die Polizei.

Gegen 13:30 Uhr war der mit knapp 30 Tonnen Erde beladene Sattelzug auf der Bundesstraße zwischen dem Greinbergknoten und der Ausfahrt Lengfeld in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Hier stellte der Fahrer fest, dass im Bereich des Führerhauses ein Feuer ausgebrochen war.

Der Fahrer konnte noch rechtzeitig auf der rechten Fahrspur anhalten und sich ins Freie retten. Er blieb unverletzt. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und hatte den Brand schnell gelöscht. Der Sachschaden an dem Sattelzug Lkw dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Für die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße in stadtauswärtiger Richtung bis ca. 14:30 Uhr komplett gesperrt. Insbesondere im Bereich des Greinbergknotens kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Voraussichtlich werden die Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis ca. 17:00 Uhr andauern (Stand 16:00 Uhr). Für die Dauer der Arbeiten bleibt die rechte Fahrspur gesperrt, der Verkehr fließt links am Brandort vorbei.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.