Wer seinen Hauptwohnsitz erstmals in Würzburg anmeldet, kassiert jetzt noch mehr. Unter dem Motto "Würzburg - Meine Nr. 1: Mein Studienort - Mein Hauptwohnsitz" erstattet die Stadt Würzburg erstmals ab dem Wintersemester 2017/18 einmalig die gesamten Kosten für das Semesterticket. Das teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit.

Dies bedeutet eine Erhöhung des bisherigen Zuschusses zum Semesterticket von 2 x 30 Euro sowie eine einfachere Abwicklung, da der Antrag nur noch einmal gestellt werden muss. Zudem gibt es für neuangemeldete Studenten weiterhin ein Gutscheinheft im Wert von über 100 Euro.

Ziel ist es, dass die Studierenden ihren Hauptwohnsitz in Würzburg anmelden. "Wer in Würzburg studiert, sollte hier auch seinen Wohnsitz haben", sagt Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Denn davon profitieren beide, Studenten, die das Semesterticket erhalten und die Stadt, deren Einwohnerzahl dann steigt, was im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs finanzielle Auswirkungen auf die Stadt hat.


Was sind die Wertgutscheine genau?

Neben der Überweisung des Geldbetrages zum jeweiligen Semesterende sind besonders die Wertgutscheine für die Studierenden interessant. Das Angebot reicht vom Gutschein eines Sportgeschäfts über Freikarten für das Mainfrankentheater und diverse Museen bis zum kostenlosen Eintritt beziehungsweise Rabatt in Clubs und Szene-Bars. Ein Büchereiausweis für drei Monate ist ebenso vertreten wie ein freier Eintritt im Schwimmbad, eine kostenlose Stadtführung oder ein Sonderpreis für den Kundendienst beim Fahrrad. Idee dabei ist, dass sich die Studierenden schneller in der Stadt einleben können.

Die Anmeldung des Hauptwohnsitzes in Würzburg ist ebenfalls einfacher geworden:

Hier gibt es den Antrag zum Herunterladen sowie alle weiteren Informationen über eventuelle Auswirkungen, die ein Wechsel des Hauptwohnsitzes für die Studierenden hat.