Würzburg
Unfall

Verletzte bei Vollbremsung einer Straßenbahn in Würzburg - Aussagen widersprechen sich

Weil eine Straßenbahn in Würzburg eine Vollbremsung hinlegen musste, sind in der Folge mehrere Fahrgäste verletzt worden. Ein vermeidbarer Unfall?
Artikel einbetten Artikel drucken
Weil eine Straßenbahn in Würzburg eine Vollbremsung hinlegen musste, sind in der Folge mehrere Fahrgäste verletzt worden.  Symbolfoto: Jan Woitas/dpa
Weil eine Straßenbahn in Würzburg eine Vollbremsung hinlegen musste, sind in der Folge mehrere Fahrgäste verletzt worden. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa
Wie die Polizei berichtet, kam es am Sonntag in der Mergentheimer Straße in Würzburg zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Ein 22-jähriger Straßenbahnfahrer hatte zwischen den Haltestellen Löwenbrücke und Ruderzentrum gegen 16.30 Uhr eine Vollbremsung durchgeführt. Hierbei wurden drei Fahrgäste leicht verletzt.

Grund für das Bremsmanöver war laut Aussagen des jungen Mannes eine Autofahrerin, die sich einer roten Lichtzeichenanlage im Schienenbereich genähert hatte. Der 22-Jährige vermutete deshalb, dass die Autofahrerin die Schienen überqueren wolle und führte die Vollbremsung durch.

Zeugenaussagen zufolge war die Frau allerdings ganz regulär an der Haltelinie zum Stehen gekommen. Demnach hätte der Straßenbahnfahrer keine Vollbremsung durchführen müssen.

Die drei verletzten Fahrgäste mussten mit einem Rettungswagen jeweils in ein Würzburger Krankenhaus gebracht werden.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.