Würzburg
Dirk Nowitzki

TG Würzburg: Mit Nowitzki und Boll Meister der Kreisklasse 1

Mit den Tennis-Männern über 30 der TG Würzburg wurden Sportstars wie Basketballer Dirk Nowitzki oder Tischtennisspieler Timo Boll Meister der Kreisklasse 1.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Tennis-Männer 30 der TG Würzburg wurden Meister der Kreisklasse 1. Zur Feier kam auch Dirk Nowitzki (vorne rechts) vorbei, der auf der Meldeliste steht, aber heuer keine Zeit für einen Einsatz hatte. Stehend (von links):Simon Wagner, Andi Ball, Daniel Sauer, Jochen Breitenbach, Migo Wiegand, Toni Kramer. Sitzend: Roli Mayer, Martin Lang, Uwe Gruber, Roman Körner und Dirk Nowitzki. Es fehlen: Timo Boll, Peter Möckesch, Winni Stahl und Basti Kraus. Foto: Wagner, TGW
Die Tennis-Männer 30 der TG Würzburg wurden Meister der Kreisklasse 1. Zur Feier kam auch Dirk Nowitzki (vorne rechts) vorbei, der auf der Meldeliste steht, aber heuer keine Zeit für einen Einsatz hatte. Stehend (von links):Simon Wagner, Andi Ball, Daniel Sauer, Jochen Breitenbach, Migo Wiegand, Toni Kramer. Sitzend: Roli Mayer, Martin Lang, Uwe Gruber, Roman Körner und Dirk Nowitzki. Es fehlen: Timo Boll, Peter Möckesch, Winni Stahl und Basti Kraus. Foto: Wagner, TGW
Mit den Tennis-Männern über 30 Jahre der TG Würzburg wurden Sportstars wie Basketballer Dirk Nowitzki oder Tischtennisspieler Timo Boll Meister der Kreisklasse 1. Denn beide stehen auf der Meldeliste des Vereins, ein Spiel absolvierten beide in dieser Saison jedoch nicht. Für den Erfolg zeigten sich im hiesigen Sportbereich nicht minder bekannte Akteure wie Daniel Sauer, Martin Lang oder Andreas Ball verantwortlich.

Es ist eine illustre und bei weitem keine alltägliche Gemeinschaft, die sich in der Tennisabteilung der TG Würzburg zusammengefunden hat. Weg vom Trubel des Alltags jagen Sportgrößen wie Martin Lang, seines Zeichens Sportdirektor beim Würzburger FV, Versbachs Toptischtennisspieler Andreas Ball oder Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer gemeinsam dem gelben Filzball nach. Dazu gesellen sich noch Anton Kramer, langjähriger Coach der TG Höchberg, der frühere Kickers-Spieler Jochen Breitenbach und Handballer Sebastian Krause. Selbst Dirk Nowitzki - in seiner Jugend auch ein großes Tennistalent - und Timo Boll stehen auf der Kaderliste, kamen aber aufgrund ihrer Terminvielzahl nicht zum Einsatz.

Boll, der wie Würzburgs Basketballidol bereits Fahnenträger bei den Olympischen Spielen war, kam über die Freundschaft zu Nowitzki zur Mitgliedschaft bei der TGW. "Er ist ein sehr sympathischer Kerl und hat sich vor Jahren dazu bereit erklärt, wenn es der Terminkalender zulässt, für uns zu starten", erzählt Roland Mayer, Ehemann von Nowitzkis Schwester Silke und gleichzeitig Teamkapitän. Der 48-Jährige passt in die sportbegeisterte Familie und freut sich über die sommerliche Abwechslung auf dem roten Sand.

Für viele der zum Schläger greifenden Akteure ist eine schöne Möglichkeit, dem stressigen Alltag zu entfliehen und abzuschalten. So auch für Daniel Sauer, der eigentlich vom Handball kommt: "Ich spiele schon seit Jahren Tennis. Es macht einfach Spaß mit den Jungs." Da stört es noch nicht einmal, dass mit Martin Lang ein "Blauer" die Nummer eins ist. Natürlich durch die Nähe zum Fußball dieser oft Gesprächsthema, aber Berufliches bleibt meist vom Privaten getrennt.

Ursprünglich waren es aber die Basketballer aus Waldbüttelbrunn um Migo Wiegand, Willi Stahl und Mayer, die 2011 die Idee zu einer Tennismannschaft hatten. "Nach und nach haben sich dann die Fußballer Lang und Kramer und die Handballer Krause und Sauer angeschlossen", so Mayer.

Aber die Turngemeindler können nicht nur große Erfolge in anderen Sportarten aufweisen, auch im Tennis waren sie in dieser Saison ausschließlich auf der Siegerstraße. Nach mehreren Meisterschaften im Aktivenbereich schafften sie am vergangenen Wochenende in der Altersklasse Männer 30 ungeschlagen den Sprung in die Bezirksklasse 2. Beim TSV Kreuzwertheim gelang das Meisterstück mit dem fünften Sieg aus fünf Partien. 5:4 hieß es am Ende für die Gäste.

Bei der anschließenden Party war dann auch Dirk Nowitzki selbst anwesend und feierte mit den Kollegen. "Es war ein toller Saisonabschluss", meint Mayer und freut sich bereits auf die Matches im nächsten Jahr. Vielleicht dann auch mal wieder mit Nowitzki und Boll im Einsatz.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren